Technologie

Die gefährlichsten Hacker-Gruppen im Jahr 2023

Gefährlichsten Hacker, Hacker-Gruppen, Cybersecurity, Cyberangriffe, Online, Internet, Programmierer, Software, Malware, Computer
unsplash.com/ Clint Patterson
geschrieben von Beatrice Bode

Hacker werden immer raffinierter, wenn es um Angriffe auf Unternehmen geht. Auch in diesem Jahr gab es bereits etliche Opfer von Cyber-Attacken. Wir stellen dir die sechs gefährlichsten Hacker-Gruppen im Jahr 2023 vor. 

Im Jahr 2023 gab es unzählige Cyber-Angriffe auf Unternehmen. Zu den Opfern in Deutschland gehören beispielsweise der Bayrische Rundfunk, der Flughafen Hamburg oder auch die Motel One-Kette. Die Attacken werden außerdem immer raffinierter.

Dabei setzen Cyber-Kriminelle weltweit hauptsächlich auf Ransomware und Ransomware-as-a-Service (RaaS) als bevorzugtes Angriffsmittel. Um sich ein genaueres Bild über die aktuelle Bedrohungslage zu verschaffen, hat das IT-Unternehmen OpenText die aktuellen Malware-Trends identifiziert und ein Ranking der derzeit gefährlichsten Hacker-Gruppen erstellt.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Personalmarketing und Social Media Experte (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main
HR Marketing & Social Media Specialist (m|w|d)
Süwag Energie AG in Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Das sind die gefährlichsten Hacker-Gruppen

Dabei untersuchen die Cybersecurity-Expert:innen die Hacker-Landschaft bereits zum sechsten Mal. So stellten sie fest, dass in diesem Jahr gleich vier neue Ransomware-Gruppen hinzugekommen sind. Zudem stieg die durchschnittliche Höhe von Lösegeldforderungen sprunghaft auf mittlerweile etwa 750 Millionen US-Dollar an.

1. CL0p

Diese Hacker-Gruppe erlangte in der Vergangenheit mediale Aufmerksamkeit, nachdem sie eine Reihe von Cyber-Angriffe auf namhafte Unternehmen wie beispielsweise Shell, BBC oder das Energieministerium der Vereinigten Staaten durchführte. Dazu nutzten sie eine Zero-Day-Schwachstelle im Software-Programm MOVEit Transfer.

2. Black Cat

Black Cat sorgte für Schlagzeilen mit Angriffen auf die MGM Casino Resorts. Für ihre RaaS-Plattform nutzt die Gruppe die Programmiersprache Rust. Die IT-Expert:innen von OpenText gehen davon aus, dass Black Cat der Nachfolger der REvil Ransomware-Gruppe ist.

3. Akira

Diese Ransomware-Gruppe hat es offenbar hauptsächlich auf kleine und mittelständische Unternehmen abgesehen. Unter anderem nutzten sie für ihre Angriffe Cisco VPN-Produkte, über die sie in Unternehmensnetzwerke eindringen, Daten stehlen und Systeme verschlüsseln.

4. Royal

Die Hacker-Gruppe Royal nutzt Whitehat Penetrationstest-Tools, um sich lateral durch das Zielnetzwerk zu bewegen und die gesamte Kontrolle zu erlangen. Einzigartig sei laut OpenText der partielle Verschlüsselungsansatz: Damit könnten Cyber-Kriminelle lediglich einen ausgewählten Teil der Daten in einer Datei verschlüsseln.

5. LockBit 3.0

LockBit 3.0 landet bereits seit Längerem im Ranking. Die Gruppe richtet weiterhin großen Schaden an und bleibt hartnäckig unter den aktivsten und gefährlichsten Hackern vertreten. Mittlerweile gelten sie allerdings als modularer und noch schwerer zu fassen.

6. Black Basta

Als eine der aktivsten RaaS-Gruppen hat sich Black Basta einen Namen mit Angriffen gemacht, die weder einem Beuteschema noch bestimmten Branchen-Präferenzen zu folgen scheinen. Genau wie Akira gilt auch diese Hacker-Gruppe gemeinhin als Nachfolgerin der bekannten Conti-Bande.

Die gefährlichsten Hacker: Weniger Unternehmen zahlen Lösegeldforderungen

Die OpenText-Analyse ergab allerdings nicht nur das Ranking der gefährlichsten Hacker-Gruppen. Gleichzeitig zeichnete sich auch ab, dass sich Unternehmen mittlerweile eher seltener darauf einlassen, Lösegeld zu zahlen.

Nur etwa 34 Prozent kommen den Aufforderungen der Hacker nach. Diese Tendenz deute darauf hin, dass immer mehr Betriebe die Bedrohung anerkennen und in Cyber-Sicherheit investieren, so die Expert:innen.

Auch interessant:

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist Multi-Media-Profi. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Mittlerweile hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und reist von Land zu Land. Von unterwegs schreibt sie als Autorin für BASIC thinking.