Wirtschaft

Amazon will ab 2024 online Autos verkaufen

Amazon Autos verkaufen, Hyundai, Autos auf Amazon, Autogeschäft
Amazon/ Hyundai
geschrieben von Fabian Peters

Amazon steigt ins Autogeschäft ein. Das teilte das Unternehmen auf der LA Auto Show 2023 in Las Vegas mit. In Kooperation mit Hyundai will der US-Konzern ab Mitte 2024 die ersten Fahrzeuge über seine Website verkaufen. 

Amazon hat sich anfangs ausschließlich auf den digitalen Verkauf von Büchern spezialisiert. Mittlerweile verkauft das Unternehmen jedoch Produkte aus nahezu allen Bereichen – sogar Lebensmittel. Nur Autos konnte man auf Amazon bislang nicht kaufen. Doch das soll sich ab Mitte 2024 ändern.

Autos auf Amazon kaufen

Das teilte der US-Konzern auf der LA Auto Show 2023 sowie in einer offiziellen Ankündigung mit. Demnach will das Unternehmen in Kooperation mit Hyundai ab der zweiten Hälfte des Jahres 2024 Fahrzeuge über seine Website verkaufen.

Die Autos von Hyundai sollen dabei die ersten Fahrzeuge sein, die das Unternehmen in den USA anbieten will. Beim Abschluss gilt dann ein örtlicher Hyundai-Händler als offizieller Verkäufer. Im Laufe des Jahres sollen außerdem weitere Marken folgen. Amazon-CEO Andy Jassy sagte dazu:

Hyundai ist ein sehr innovatives Unternehmen, das die Leidenschaft von Amazon teilt, das Leben der Kunden jeden Tag besser und einfacher zu machen.

So funktioniert der Autoverkauf auf Amazon

Amazon will es Kunden in seinem Autoverkaufsbereich ermöglichen, Fahrzeuge in ihrer Nähe zu finden. Die Suche soll unter anderem auf Kritikern wie dem Modell, der Ausstattung, Farbe sowie weiteren technischen Merkmalen basieren.

Laut Unternehmensangaben könnten Kunden ein Fahrzeug online kaufen, um es anschließend selbst abzuholen oder zu einem lokalen Händler liefern zu lassen. Dafür stünden verschiedene Zahlungs- und Finanzierungsoptionen bereit. Neben dem Verkauf von Autozubehör betreibt das Unternehmen seit einiger Zeit auch die digitalen „Amazon Vehicle Showrooms„.

Autohersteller können dort Werbung schalten, während sich Kunden über Fahrzeuge informieren können. Der direkte Kauf von Autos war bislang aber nicht möglich. Das neue Angebot sei derweil „eine weitere Möglichkeit für Händler, ihr Angebot bekannt zu machen und ihren Kunden Komfort zu bieten“.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).