Technologie Wirtschaft

3-Tage-Woche durch KI? Bill Gates prophezeit neue Arbeitswelt

3-Tage-Woche, Drei-Tage-Woche, Bill Gates
Screenshot/ Gatesnotes.com
geschrieben von Fabian Peters

Bill Gates hält eine 3-Tage-Woche für möglich. Während in der Arbeitswelt noch über die 4-Tage-Woche diskutiert wird, prophezeit der Microsoft-Gründer eine neue Arbeitswelt. Einer der Hauptgründe: Künstliche Intelligenz.

Während vielerorts derzeit die 4-Tage-Woche zur Debatte steht, denken andere bereits einen Schritt weiter. So auch Microsoft-Gründer Bill Gates, der sogar die 3-Tage-Woche für möglich hält. Das sagte der Milliardär in einem Gespräch mit dem US-amerikanischen Kabarettisten und Moderat Trevor Noah in dessen Podcast „WhatsNow?„.

3-Tage-Woche: Bill Gates glaubt an neue Arbeitswelt durch KI

Auf die Frage hin, ob und inwiefern Künstliche Intelligenz Arbeitsplätze bedroht, sagte Gates, dass eine Zeit kommen könnte, in der Beschäftigte „nicht mehr so hart arbeiten müssen“. Er ergänzte, dass es eines Tages vermutlich eine Gesellschaft gäbe, in der es in Ordnung sei, nur noch an drei Tagen pro Woche zu arbeiten.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


Maschinen würden dann Lebensmittel und andere Produkte herstellen, sodass die Menschen nicht mehr fünf Tage pro Wochen arbeiten müssen, so Gates. Der Milliardär sagte einst zwar, dass Künstliche Intelligenz Risiken birgt, wenn sie missbraucht wird.

Wie verändert Künstliche Intelligenz die Arbeitswelt?

Doch KI-Technologien könnten auch positive Veränderungen herbeiführen. Er glaube nicht, dass die Auswirkungen auf die Gesellschaft so dramatisch seien werden wie die der Industrialisierung. Sie seien aber durchaus mit der Einführung des Computers vergleichbar.

Textverarbeitungsprogramme haben die Arbeit im Büro etwa nicht abgeschafft, so Gates in seinem Blog Gatesnotes. Doch sie hätten sie grundlegend verändert: „Arbeitgeber und Arbeitnehmer mussten sich anpassen, was sie auch taten.“ Dem Microsoft-Gründer zufolge würde KI aber nicht nur Tätigkeiten im Büro, sondern nahezu die komplette Arbeitswelt umkrempeln.

In den nächsten Jahren wird die KI vor allem dazu beitragen, dass Menschen ihre Arbeit effizienter erledigen können. Das gilt sowohl für die Arbeit in einer Fabrik als auch für die Arbeit in einem Büro.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).