Grün

Künstliche Intelligenz könnte die Korallenriffe retten

Künstliche Intelligenz Korallen, Korallenriff, 3D Druck, Umweltschutz, 3D-Korallenriff
unsplash.com/ Roy Zeigerman
geschrieben von Felix Baumann

Mit CeruleanAI haben Forscher eine Künstliche Intelligenz entwickelt, die Korallenriffe schützen soll. Das Ziel: die Pflege der Riffe nachhaltig optimieren. Die Hintergründe. 

Unser Planet heizt sich immer weiter auf. Blicken wir knapp zehn Jahre zurück, so erscheinen die Klimaziele aus dem Pariser Abkommen heutzutage utopisch. Neueste Untersuchungen gehen davon aus, dass wir das 1,5-Grad-Ziel bereits kommendes oder übernächstes Jahr überschreiten. Das macht sich auch auf unserem Planeten bemerkbar.

Denn blicken wir in den maritimen Lebensraum, so leiden viele Organismen an der Übersäuerung und Erhitzung des Salzwassers. Ein Beispiel sind Korallenriffe, die vielen Lebewesen Zuflucht bieten und essenziell für einen gesunden Lebensraum sind. Doch durch hohen Temperaturen bleichen immer mehr Riffe aus.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


Künstliche Intelligenz schützt Korallenriffe durch Analyse von 3D-Karten

Der Kampf gegen das Aussterben der Korallenriffe geht nun so weit, als dass die Hoffnung auch auf Künstlicher Intelligenz beruht. Schließlich bindet die Überwachung und Dokumentation der Riffe heute sehr viele Ressourcen. Angestellte schwimmen dazu zu den Lebewesen und schreiben auf ein Stück Papier den aktuellen Status nieder. Folglich bindet die Dokumentation die meiste Zeit.

Doch wie ließe sich diese Zeit zur Pflege der Riffe einsetzen, ohne den Überblick über die Gesundheit der Strukturen zu verlieren? Ein neues Tool namens CeruleanAI könnte eine Lösung darstellen. Die Künstliche Intelligenz analysiert 3D-Karten der Riffe und ermöglicht den Forschern, damit die Entwicklung ebendieser nachzuvollziehen.

Analyse bringt optimalen Pflegeplan für Lebewesen

Damit soll ein großer Teil der unnötigen Arbeit wegfallen. Schließlich sind die Forscher bereits damit beschäftigt, die Korallen zu schützen, respektive vor dem Sterben zu bewahren. Denn neben der Hitze machen auch andere von Menschen gemachte Probleme (etwa die Überfischung) den Lebewesen nachhaltig zu schaffen.

Das KI-Tool ermöglicht neben der Anzeige der 3D-Karte auch die Ausgabe der Zusammensetzung des Riffes. Nach dem Klick auf einen Knopf sehen die Forscher etwa, welche Korallen-Spezies aktuell an welchem Punkt lebt. Außerdem sind Prognosen möglich, mit welchen Mitteln die Korallen geschützt werden können. Vielleicht gelingt mit CeruleanAI also die nachhaltige Rettung unserer Korallenriffe.

Auch interessant:

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei BASIC thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in BASIC thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren