Technologie

iOS 17.3: Das sind die neuen Funktionen für dein iPhone

iOS 17.3, iPhone-Update, Apple, neues iOS, was ist neu in iOS 17.3
unsplash.com/ Thom Bradley
geschrieben von Fabian Peters

Apple hat mit iOS 17.3 ein neues Update für das iPhone veröffentlicht. Es soll vor allem kleinere Fehler beheben und Sicherheitslücken schließen. Aber es sind auch einige neue Funktionen an Bord – beispielsweise einen verbesserten Diebstahlschutz. 

Apple hat mit iOS 17.3 ein neues iPhone-Update veröffentlicht, auf das viele Nutzer wohl gespannt gewartet haben dürften. Denn neben einigen kleinen Fehlerbehebungen sind auch neue Funktionen enthalten. Die wohl wichtigste: ein verbesserter Diebstahlschutz.

Apple veröffentlicht iOS 17.3

Apple hat die Funktion „Schutz für gestohlene Geräte“ bereits vor geraumer Zeit angekündigt. In iOS 17.3 ist sie nun enthalten und soll Nutzer absichern, wenn ihr iPhone gestohlen wird und der Dieb ihren PIN-Code kennt.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


Der Hintergrund: Mit dem vier- bis Sechstelligen Entsperrencode war es bislang möglich, auf fast alle iPhone-Anwendungen zuzugreifen. Mittlerweile sind zahlreiche Fälle bekannt, in denen Diebe zunächst Nutzer bei der PIN-Eingabe ausgespäht haben, um dann ihr iPhone zu stehlen.

Mithilfe des Codes konnten sie Nutzer anschließend aus ihrer Apple-ID aussperren und Passwörter über den sogenannten Schlüsselbund auslesen – teilweise auch für Banking-Apps. Mit iOS 17.3 will Apple solche Fälle nun vorbeugen. Denn über die Funktion „Schutz für gestohlene Geräte“ können Nutzer festlegen, dass für bestimmte Aktionen künftig Face-ID oder Fingerabdruck zwingend notwenig sind.

Das steckt im neuen iPhone-Update

Apple hat mit iOS 17.3 außerdem einige weitere Funktionen präsentiert. Beispielsweise ist es künftig möglich, in Apple Music sogenannte kollaborative Wiedergabelisten gemeinsam mit anderen Nutzern zu erstellen.

Einzelne Songs können dabei von den beteiligten Nutzern mit einem Emoji kommentiert werden. Um Inhalte direkt auf einem TV streamen zu können, erhält Airplay zudem einen optimierten Support in ausgewählten Hotels. Die Unfallerkennung für das iPhone 14 und iPhone 15 soll laut Apple nun wiederum besser sein.

Mit iOS 17.3 schließt der iPhone-Konzern auch einige kleine Fehler im WebKit. Das Update würde außerdem diverse Sicherheitslücken schließen. Genaue Details gab Apple dazu aber nicht preis.

iOS 17.3 installieren

iOS 17.3 steht seit dem 22. Januar 2023 zum kostenlosen Download bereit. Apple empfiehlt traditionell eine zeitnahe Installation. Das neue iPhone-Update ist für alle Modelle ab dem iPhone XS verfügbar. Die Version kann über die Geräteeinstellung unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ heruntergeladen werden.

Mit iPadOS 17.3 hat Apple auch ein neues Update für das iPad präsentiert. Die neue Software steht für alle Geräte ab dem iPad Pro (12,9 Zoll) der zweiten Generation,  dem iPad Pro (10,5 Zoll) der dritten Generation, dem iPad Pro (11 Zoll) der ersten Generation und dem iPad Air der dritten Generation zur Verfügung. Das gilt auch für das normale iPad der sechsten Generation sowie das iPad Mini der fünften Generation.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren