Grün Technologie

Google Maps: So kannst du eine Ladestation für dein E-Auto finden

Google Maps Ladestation finden, Elektroauto, E-Auto,
Google
geschrieben von Maria Gramsch

Mit dem Auto schnell die nächste Tankstelle zu finden, ist dank technischer Helfer heutzutage kaum noch ein Problem. Schwieriger ist es bei Ladepunkten für ein Elektroauto. Doch künftig kannst du auch bei Google Maps die nächste Ladestation finden.

Die Ladeinfrastruktur ist einer der zentralen Gründe, warum sich noch immer viele Verbraucher:innen gegen Elektroautos entscheiden. Neben den zu großen Anschaffungskosten (71 Prozent) gaben 59 Prozent der Befragten in einer Umfrage eine zu geringe Reichweite als Grund gegen ein E-Auto an.

Für 54 Prozent dauert das Aufladen schlichtweg zu lange. Für 34 Prozent der Befragten ist auch die Erreichbarkeit der Ladestationen ein Problem.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa
Content Creator / Content Creatorin (m/w/d) – Schwerpunkt Video und Social Media
BGHM Berufsgenossenschaft Holz und Metall in Mainz

Alle Stellenanzeigen


Doch hier könnte ein neues Feature von Google Maps Abhilfe schaffen. Denn künftig kannst du bei Google Maps nicht nur Tankstellen, sondern auch die nächste Ladestation finden.

So kannst du bei Google Maps die nächste Ladestation finden

Google will seinen Nutzer:innen dabei helfen, ihre Routen künftig besser planen zu können, wie es in einer Ankündigung für die neue Funktion heißt.

Immer mehr Menschen besitzen ein Elektrofahrzeug und suchen daher nach Möglichkeiten, ihr Auto aufzuladen – egal, ob sie bereits unterwegs sind oder eine Fahrt planen.

Nicht immer sei es einfach, eine Ladestation auch tatsächlich zu finden. Denn diese seien laut Google manchmal beispielsweise in einem mehrstöckigen Parkhaus oder hinter geparkten Autos versteckt.

Aus diesem Grund will Google die Informationen für Ladestationen künftig besser beschreiben und mehr Informationen zum spezifischen Standort bereitstellen. Helfen sollen dabei KI-gestützte Zusammenfassungen in Google Maps, die unter anderem auch Informationen aus den Bewertungen von anderen Nutzer:innen enthalten sollen.

Um diese Angaben noch zu verfeinern, wird Google künftig noch mehr Informationen von seinen Nutzer:innen abfragen. Willst du also bei Google Maps eine Ladestation bewerten, fragt dich die App unter anderem auch nach dem verwendeten Steckertyp oder der Wartezeit.

Zwischenstopps an der Ladestation vorab einplanen

Bist du bereits unterwegs und möchtest dein Auto aufladen, zeigt Google Maps dir künftig direkt auf der Karte im Fahrzeug nahegelegene Ladestationen an. Dazu findest du außerdem Informationen wie die Echtzeit-Verfügbarkeit oder die Ladegeschwindigkeit.

Dies Updatse sollen künftig weltweit auf dem Markt sein. Google will es aber zu allererst in Autos mit integrierten Google Apps und Services verfügbar machen.

Auch auf Fahrten mit mehreren Stopps kannst du dir künftig die besten Ladestationen ausspielen lassen. Allerdings wird diese Funktion erst in den kommenden Monaten eingespielt und auch nur für Autos mit integrierten Google Apps und Services.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren