DHL-Wirren: Kundenservice Mangelware?

siehe: Viel Spaß mit DHL, Die Wahrheit über Express-Sendungen beim Marktführer

Abgelegt unter:

47 Kommentare

  1. Michael_l

    Nunja – Fehler können nun ja wohl überall vorkommen. Vor allem bei mehreren Millionen Sendungen per Tag.
    Dabei gleich von “Die Wahrheit über Express-Sendungen beim Marktführer” zu sprechen halte ich für reichlich übertrieben.

  2. Last

    Als Du angekündigt hast, daß die Postingrate steigt dachte ich sofort an solche Beiträge. ;-)

  3. Tobias Forbriger

    Ich kann über den Kundensevice der DHL ganze Alben singen.Ausser einer Roten Karte die einen angeblichen Zustellungsversuch belegen soll, habe ich nur einmal kurz vor Weihnachten vor vielen Jahren einmal, einen Zusteller der DHL gesehen.(Hatte sich wohl ein Weihnachtstrinkgeld erhofft !?)Ansonsten bin ich immer gezwungen meine Pakete bei der Post abzuholen oder sie gleich an eine Packstation senden zu lassen,was für mich den gleichen Abholaufwand bedeutet.Wozu bezahle ich eigentlich Porto wenn ich es dann doch selbst holen muss ?? Mit den Zahlreichen Stellungsnahmen und Entschuldigungsschreiben der Zentrale kann ich mir eigentlich nur den Ar*** abwischen mehr sind diese Lippenbekentnisse nicht Wert. Und obwohl Internet-fohren voll mit derlei offenen Beschwerden sind ändert sich bei der DHL NICHTS.Ich habe gelesen das es möglich ist Strafanzeige gegen den Zusteller zu stellen,und werde meinerseits diese Möglichkeit prüfen,und kann nur jedem leidgeplagten DHL Kunden raten dies ebenfals zu tun. Hotlines der DHL kosten nur viel Geld und bringen NICHTS !!!

  4. Sabine S.

    Hier mal was bei uns gerade läuft:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich wende mich nun mit meinem Anliegen an Sie als Pressestelle von DHL (in Kopie an den Verbraucherschutz), da möglicher Weise wenigstens Ihnen daran gelegen ist, den Ruf von DHL zu erhalten… Es ist einfach unglaublich und langsam eine Frechheit, was ich seit einer Woche mit einem Express Paket international bei DHL erlebe und wie ich von Ihren Mitarbeitern behandelt werde. Betrifft Auftrag zu DHL Hausfrachtbriefnr. 5………..
    Es geht darum, meinen PC, einen neu gekauften Apple iMac vorab sicher und schnell nach Teneriffa zu schicken, da ich am 14. April dorthin ziehe. Auf Grund Ihrer Werbung und da ich ernsthaft glaubte, für fast 300 Euro bekommt man tatsächlich den Service, mit dem DHL ebenfalls auf der Internetseite wirbt, entschied ich mich (leider!!!) für diesen Kurierdienst und bin nun fassungslos, mit wieviel Ignoranz
    und Kundenunfreundlichkeit ich es zu tun habe, mal abgesehen davon, dass mein Geld von DHL kassiert wurde, man die Leistung dafür aber nicht erbracht hat. Zusätzlich sind mir enorme Kosten entstanden durch stängiges und erfolgloses Anrufen auf teuren Hotlines.
    Die Kurzfassung des Hergangs:
    Ich gab den Auftrag, am Montag, 23.4.07 mein Privatpaket durch DHL abholen zu lassen und per Express international innerhalb 3-4 Werktagen für 260 Euro nach Teneriffa, L……. zu schicken, wo es mein Freund, der bereits dort lebt, entgegen nehmen sollte.
    Freitag, 23.3. Telefonat mit DHL, man sagt mir, ich muss begletend zum Paket eine “Pro forma invoice” ausfüllen und schickt mir diese vorab
    per Fax
    Montag, 26.3. Der Auftrag steht für Montag Nachmittag, plötzlich sagt DHL am Telefon, ich brauche zusätzlich eine Ausfuhranmeldung! Daraufhin legen wir als Abholzeit 16 – 18 Uhr fest. Ich verlasse die Arbeit, mir entsteht dadurch Verdienstausfall, da ich auf Provision arbeite und besorge ebenfalls zu meinen Kosten besagte Bescheinigung. Dann ruft der Fahrer mich 2mal vom Handy an und drängelt, dass er früher kommen will. Ich sage ihm, dass ich noch mit dem Ausfüllen dieser Zollbescheinigung kämpfe, er will trotzdem schon kommen, da er grad in der Nähe ist. Dann steht er an meinem Arbeitsplatz, kann mir in keiner Weise weiterhelfen, ist aber sichtlich angenervt, weil er endlich los will. Inzwischen habe ich die Pro Forma Invoice vollständig ausgefüllt, die Ausfuhranmeldung so gut es irgendwie ging, den DHL Frachtbrief inkl. Versicherung 2000 Euro (das ist der Neuwert des Rechners) und der Fahrer hat die 260 Euro in bar von mir kassiert. Mir wird schon Himmelangst, wie leger er mit dem Paket umgeht, ich frage noch, ob wir draufschreiben können: Achtung zerbrechlich. Er sagt, das sei nicht nötig und verschwindet schon im Fahrstuhl. Bis Montag Abend 20.46 Uhr scheint alles in Ordnung zu sein, dann steht in der Sendungsverfolgung: “zurück an Absender”. Ab da beginnt richtig “Spass” mit DHL. In der 0180er Hotline bekomme ich erzählt, Empfänger sei unbekannt, steht da nicht drauf… Ich habe auf allen 3 Begleitpapieren deutlich und in Druckbuchstaben Name und Adresse des Empfägers vermerkt. DHL ist nicht in der Lage, das zu klären.
    Dienstag, 27.3. Ab 6 Uhr morgens geht die Telefoniererei mit DHL auf meine Kosten weiter. Nun erzählt man mir (eine Frau W./ später deren Kollegin Frau B. aus der DHL Abteilung, in der das Paket nun zum Zurücksenden steht), die Ausfuhranmeldung sei nicht vollständig ausgefüllt und das sei allein mein Problem. Dabei könne man mir nicht helfen. Ich muss persönlich zum Zoll oder zur IHK, dass die mir helfen. Ich bin schon fast am Verzweifeln. Ich telefoniere mit dem Zollamt Berlin Schöneberg, Herr Hartung und bekomme die Aussage, dass ich keine Ausfuhranmeldung benötige, es handelt sich um ein reines Privatpaket und das muss ich lediglich mündlich deklarieren. Doch DHL glaubt weder mir noch dem Zollamt !!! Es dauert bis Dienstag Spätnachmittag und etliche Telefonate später, bis ICH DHL bewiesen habe, dass man für ein Privatpaket auch nach Teneriffa keine Zollbescheinigung braucht!!! Abends geht das Paket weiter und ich denke endlich, nun ist alles geklärt… Fehlanzeige!!!
    Mittwoch 28.3. Madrid. Seit dem geht nichts mehr!!! Inzwischen ‘zig Telefonate mit DHL. Ergebnis: Jedesmal eine andere Aussage, unqualifiziert und widersprüchlich in sich, dass ich nun ensthaft davon ausgehe, mein iMac ist verschwunden und alles Weitere Hinhaltetaktik von DHL, um möglicher Weise eine Reihe von Betrügen zu vertuschen, was ich gleich an einem weiteren Beispiel belegen kann. Folgende Aussage seitdem von DHL bei jedem Anruf meinerseits: 1. Es fehlt irgendeine Bescheinigung. 2. Der Zoll will angeblich eine Erklärung vom Hersteller, dass die PC Batterien 3,5V nicht übersteigen. 3. Der Zoll will nur eine “Confirmation” des Empfängers, dass alles seine Richtigkeit hat, weil der Wert so hoch ist?!? 4. DHL Spanien zu meinem Freund: Die Rechnung fehlt, aber das kann erst Montag geklärt werden.(Die Pro Forma Invoice liegt der Sendung bei!!!) 5. DHL Spanien will eine Ausweiskopie von meinem Freund. 6. Der Zoll will angeblich die NI-Nummer von meinem Freund… (Konkrete Aussage von Herrn H. Zollamt Berlin Schöneberg hierzu: Für ein Privatpaket ist weder eine Steuernummer noch Sonstiges für den Zoll erforderlich!) Daraufhin wollte mein Freund die Telefon Nummer vom Zoll, die liegt DHL angeblich nicht vor!!??!! Das war vor einer Stunde… und nun reicht es endgültig!!! Im Übrigen reichlich unprofessionell, dass DHL sich in all den Gesprächen nicht mal für EINE Ausrede entscheiden kann, sondern jedesmal einen anderen “Schwachsinn” erzählt…

    Nun zu der Geschichte, weshalb ich mir fast sicher bin, dass mein Rechner gar nicht mehr auftauchen wird. Meine neue Vermieterin in Spanien, Frau S.G., hat im Dezember 2005 ein Apple iBook in England gekauft und mit DHL nach Teneriffa schicken lassen. Das gleiche Spiel wie dieses hier: In Madrid ging nichts mehr. Etliche Telefonate, jedesmal eine andere Aussage, nach 3 Wochen gab DHL zu, das Paket sei verschwunden. Ich bin nicht gewillt, noch 3 Wochen zu warten, bis diese Aussage von DHL kommt. Ich habe ebenfalls im Internet recherchiert und feststellen müssen, dass des öfteren Pakete einfach verschwinden… jedesmal in Madrid, jedesmal bei DHL und jedesmal geht es um Computer oder Computerzubehör… Ich erwäge nun eine Interessengemeinschaft für eine Sammelklage gegen DHL zu gründen.

    Ich verlange, dass sofort mein Paket zugestellt wird (heute noch)! Ich verlange weiterhin, dass ich sofort die 260 Euro zurückbekomme, die DHL kassiert hat unter der Zusage, dass das Paket bis letzte Woche Donnerstag oder Freitag zugestellt wird. Ich erwarte, dass DHL Deutschland sofort mit dem Empfänger (Herrn M.) Kontakt aufnimmt und eine Absprache trifft, wann er das Paket entgegen nehmen kann. Seine Telefonnummer – die DHL bereits vorliegt – lautet 0034 ………. Und ich verlange eine Entschädigung für all die Kosten und den Ärger, den DHL mir verursacht hat sowie eine offizielle Entschuldigung bzw. Stellungnahme von den Verantwortlichen!!! Sollte das Paket nicht sofort an den Empfänger weitergeleitet werden und heute noch dort auftauchen, wird der Betrag von 2000 Euro sowie einer zusätzlichen angemessenen Entschädigung in Höhe von mindestens 1500 Euro für Verdienstausfall, Telefonkosten und all den Ärger direkt fällig. Ich werde jetzt ebenfalls weitere öffentliche Instanzen einschalten und behalte mir vor Anzeige zu erstatten.

    Mit freundliche Grüßen
    …….

    PS: Pakete die für die Kanaren bestimmt sind, werden niemals beim Zoll in Madrid abgefertigt (So der Zoll in Madrid)

    5513857775 – Detaillierter Bericht

    Datum Uhrzeit Ort Status

    ——————————————————————————–
    Aktuelle Sendungskontrolle:

    März 26, 2007 14:54 Berlin – Germany Sendung wurde abgeholt
    März 26, 2007 20:43 Berlin – Germany Sendung zur Aufbewahrung in der Station
    März 26, 2007 20:46 Berlin – Germany zurück an den Absender
    März 26, 2007 21:42 Berlin – Germany Abgang ab DHL-Station in Berlin – Germany
    März 27, 2007 05:37 Berlin – Germany Ankunft in der DHL-Station
    März 27, 2007 18:52 Berlin – Germany Sendung verläßt Abgangsstation
    März 27, 2007 20:18 Berlin – Germany Abgang ab DHL-Station in Berlin – Germany
    März 27, 2007 21:25 Leipzig – Germany Ankunft in der DHL-Station in Leipzig – Germany
    März 27, 2007 23:43 Leipzig – Germany Abgang ab DHL-Station in Leipzig – Germany
    März 28, 2007 00:48 Brussels – Belgium Ankunft in der DHL-Station in Brussels – Belgium
    März 28, 2007 04:00 Brussels – Belgium Abgang ab DHL-Station in Brussels – Belgium
    März 28, 2007 07:05 Seville – Spain Ankunft in der DHL-Station in Seville – Spain
    März 28, 2007 07:06 Seville – Spain Abgang ab DHL-Station in Seville – Spain
    März 28, 2007 10:52 – Abgang ab DHL-Station in -
    März 28, 2007 15:44 Madrid – Spain Ankunft in der DHL-Station in Madrid – Spain
    März 28, 2007 16:47 Madrid – Spain Verzögerung bei der Verzollung
    März 28, 2007 16:47 Madrid – Spain bereit zur Verzollung in Madrid – Spain
    März 30, 2007 13:57 Madrid – Spain Verzögerung bei der Verzollung
    April 02, 2007 10:25 Madrid – Spain Verzögerung bei der Verzollung

  5. M.T.

    Hier, was ich nach viel Ärger an eine Zweigstelle von DHL geschrieben hatte, und doch bis heute keine Antwort erhielt:

    “Rückforderung entstandene Extrakosten – Beschwerde

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ein noch immer nicht von Ihrem Kundenservcie bzw. Beschwerdebüro bearbeiteter Vorgang, der im folgenden geschildert wird, veranlasst mich, Ihnen auf diesem Weg zu schreiben. Ich erwarte von Ihnen im Anschluss umgehende Bearbeitung!
    Sachverhalt:
    Im Oktober 2006 habe ich unter der Paketnummer …..AT ein an mich selber adressiertes Paket geschickt, dass während meiner Abwesenheit in der Packstation Nummer … in Erfurt ….. deponiert wurde. Am letzten möglichen Abholungstag bin ich dort gegen 16:45 erschienen, doch das Fach war leer! Die dort erreichbare Hotline erklärte mir, dass das Fach bereits geleert worden wäre und das Paket nun unaufhaltsam wieder zurück zu seinem Absender ginge. Mein Hotel konnte ich erreichen und das Paket wurde an mich zurückgesendet. Allerdings entstanden zusätzliche Kosten von 43,50 Euro (vgl. Belegkopien anbei) für mich. Nach Anruf unter Nummer 01802-3333 wurde mir zugestimmt, dass die Leerung viel zu früh stattfand, zumal auf dem Abholzettel keine spätest mögliche Zeit angegeben wurde.
    Seit Ende Oktober versuche ich nun die mir entstandenen Kosten zurückzuerhalten. Bisher waren aller Anrufe bei Ihren Servicerufnummern erfolglos (vgl. Auflistung). Durch dieses Einschreiben entstehen weitere Kosten.
    Telefonate:
    1.) 19.10.2006, Bestätigung, dass das Fach zu früh geleert wurde. Ich solle mich noch einmal melden, wenn das Paket zum zweiten Mal ankommt.
    2.) 07.11.2006 – Technik bei Hotline defekt
    3.) 08.11.2006 – Gesprächspartner Herr M…., erneute Aufnahme des Sachverhaltes unter der Bearbeitungsnummer 2006/…… KTSN unter Rufnummer 01805-3452255. Zusicherung nach Vermerk das Sachverhaltes, dass sich das Beschwerdebüro schriftlich bei mir melden werde, damit ich meine Belege einschicken kann. – keine Reaktion bis heute -
    4.) 20.11.2006 – erneuter Anruf – keine Reaktion, Sachverhalt erneut aufgenommen
    5.) 11.12.2006 8:15 nochmaliger Anruf in ServiceCenter, „auf die Daten im Backoffice könne nicht zurückgeriffen werden“, erneut der gesamte Sachverhalt aufgenommen
    6.) 15.12.2006 – noch einmal Beschwerde eingereicht, Auskunft, dass die Beschwerdestelle nicht telefonisch erreicht werden kann
    7.) 15.01.2007 – noch einmal Beschwerde eingereicht, kompletten Sachverhalt erneut aufgenommen, Name Vorgesetzter konnte nicht genannt werden, eine Postanschrift der Beschwerdestelle war nicht erhältlich
    8.) 19.02.2007 – dieser Brief, Einschreiben, durch das weitere Kosten entstehen
    Es ist im Grunde sehr unverschämt von der Deutschen Post AG, dass sich niemand auf meine Beschwerde hin meldet, ja man sich nicht des Eindruckes erwehren kann, hier wird die Sache seitens der Post ausgesessen.
    Daher fordere ich Sie auf, den Sachverhalt umgehend zu bearbeiten und mir sämtliche entstandenen Kosten (~50 Euro) zu erstatten.
    Mit freundlichen Grüßen,
    …”

    Es ist eine riesen Sauererei, was DHL da abzieht. Ich hoffe, das sich irgendwann noch etwas tut, denn langsam bin ich ratlos. Mein Einschreiben wurde entgegengenommen, die Rückantwort kam bei mir an, aber seit Wochen wieder Funkstille….

  6. Olli P.

    Oh man, da bin ich bei Euch ja richtig. Bei uns ist auch gerade ein Paket nicht angekommen, in dem ein kompletter Trikotsatz war. Schade, dass wir sie dringend zum spielen brauchen, aber das ist ein anderes Thema…

    Hat zufällig jemand von Euch eine Faxnummer von der DHL? Ich hab schon überall gesucht, aber ncihts gefunden..

    Wäre nett, wenn Ihr mir helfen könntet. Vielen Dank im voraus…

    MFG Olli

  7. GE

    Hallo Michael (Kommentar 1), es geht doch eigentlich nicht darum, dass Fehler passieren können, es geht darum, wie sich DHL verhält, WENN ein Fehler passiert ist. Da kann ich alles, was hier gepostet wurde, nur unterschreiben, ich verdiene mein Geld mit Versandhandel und erwarte, von allen hier lesenden wenigstens ein ganz klein wenig bedauert zu werden ;-)

  8. Doreen Schröter

    Auch ich möchte meine Erfahrungen mit dem ehemaligen Monopol des deutschen Paketverkehrs preisgeben… wenn sie so weiter machen, dann verlieren sie dieses Restmonopol in den Köpfen der Verbraucher durch ihr unmögliches Verhalten.

    Ich bin so frei und kopier einfach mal den Text meiner 2. E-Mail, die ich zu DHL geschickt habe, hier hinein. Bildet euch selbst ein Urteil!!!:

    WIEDERHOLTE KONTAKTAUFNAHME

    Am 30.08. sandte ich Ihnen eine E-Mail, die zunächst mit folgendem Text (hier ein Auszug) beantwortet wurde: In einzelnen Ausnahmefällen kann in Ihrem Interesse zur Klärung einer Anfrage auch eine ausführlichere Recherche notwendig sein.

    Recherche gut und schön, allerdings 1 1/2 Wochen….???!!! Ich erwarte innerhalb der nächsten Tage eine Stellungnahme von Ihnen…. oder es erfolgt eine Veröffentlichung und des Vorfalls…

    Hier nochmals der Wortlaut meiner E-Mail:

    Guten Tag,

    mein Anliegen ähnelt einer Reklamation, ich möchte eine faustdicke BESCHWERDE aussprechen.

    Der für meinen Wohnbereich zuständige DHL-Lieferant war heute so freundlich, mir wieder einmal eine Sendung zuzustellen. Im Normalfall gibt er diese bei meinen Nachbarn ab oder hinterlegt sie zum Abholen in der Poststelle. So weit, so gut, werden Sie denken…

    Nun zum absoluten Novum des heutigen Tages! Meine Lieferung stand mutterseelenallein im Hausflur! Im Wert von knapp 1000!!!!!!!!! €!!!! Spinnt dieser Mann bzw. Frau? Kann das wirklich sein??? Es sind sogar Pakete, die unterschriftspflichtig sind. Ich hatte keine Information im Briefkasten, wer die Sendung entgegengenommen hat!

    Der Versender dieser Ware hat am Karton – ordentlich wie er ist – gekennzeichnet, welcher Inhalt den Öffnenden der Pakete erwartet. Neugierig? OK: 19″ LCD Monitor und ein kompletter PC mit lizensiertem Window XP (Preis liegt in der oberen Mittelklasse).

    Ich erwarte eine unverzügliche Entschuldigung und natürlich auch eine angemessene Entschädigung für die Gefahr, die meiner Lieferung durch die Nachlässigkeit des Lieferanten ausgesetzt war. Ich wiederhole nochmals zur Sicherheit: 1000 €.

    P.S. Stellen Sie sich zum Beispiel einmal vor, ich hätte behauptet, nie eine Lieferung erhalten zu haben… Von wem erhalte ich dann die 1000 € zurück.

    Mit mittlerweile nicht mehr so freundlichen Grüßen

    @ DHL: ich werde ALLE Foren mit diesem Beitrag füllen! Ich bin fertig mit euch, sollte ich die Wahl des Post-Dienstleisters haben, fällt diese bestimmt nicht auf diesen unkoordinierten Haufen namens DHL.

  9. Wilfried Bohnen

    Paketmarke Spezial + Abholung
    Nach vielen Fragen bei der Kundebetreuung der DHL entschied ich mich dazu, meine großen Pakete (120x60x60) mittel der Paketmarke zu versenden. Die Paktemarken wurde bestellt und die entsprechenden Pappkartons wurde bestellt und angefertigt. Nach der Werbung und den Versprechungen des Kundenservice könne man die Pakete in jeder Filiale oder Agentur Abgeben bzw. die Pakte dem Paketzusteller mitgeben.
    Als dann endlich Paktemarken und Kartons vorhanden waren, wurden auch rasch 6 Kartons gepackt, beklebt (mit den Paketmarken) und rasch zur nächsten Agentur der DHL gebracht. Doch damit gingen die Probleme los. Die Dame war doch serh ungehalten über die Größe und Anzahl der Pakete. Das kann sie nich annehmen, da habe sie nicht ausreichend Platz für. Ich erklärte Ihr, dass ich seitens der Kundbetreuung die Zusage erhalten habe, die Pakete in jeder Agentur abgeben zu können, doch auch das nütze nichts. Ich durfte die Pakete nicht abgeben. In der nächsten Filiale hatte ich dann etwas mehr Glück. Die Pakete wurde angenommen, aber doch ziemlich unwillig. Als ich dann 2 Tage die nächste Ladung aufgeben wollte, wurde man allerdings auch in dieser Filiale schon säuerlich. Der Paktwagen, der die Abholung in den Filialen durchführt habe nicht genug Platz für meine Pakete und so hätten meine letzten Pakete mehrer Tage in der Filiale gelegen. Das sei doch kein Zustand, ich solle die Pakte doch abholen lassen.
    Die hatte ich zwischenzeitlich auch schon mit meiner Kundenbetreurin vereinbart. Zudem solle die Abholung ab eine Aufkommen von 500 Paketen im Jahr ohnehin kostenlos sein. Es wären lediglich die Einzelheiten (wann, in welchem Rhytmus und wo soll abgeholt werden). Dies würde das zuständige Paktezentrum dann machen. Leider meldete sich das Paketzentrum sich nicht. Nach einigen Nachfragen wurde mir dann mitgeteilt, dass das PZ keinen freien Wagen habe und eine Abholung nicht möglich sei.
    Ich versuche nun schon seit Wochen eine Lösung für mein Problem zu bekommen, doch das zuständige PZ weigert sich schlichtweg, einen Abholauftrag einzurichten. Weder Beschwerdestelle noch Kundenbetreung können mir weiterhelfen. Überall ist man verwundert und sagt: “das gibt es soch nicht”. Aber dann stellt man fest, dass es das doch gibt und ist machtlos.
    Ich kann es selber kaum glauben. Ich habe zum Glück einen ausreichend großen Wagen um die Pakete in eine weiter entfernte Hauptpost zu bringen. Dort nimmt man die Pakte wenigsten an. Aber wer zahlt mir die Farhtkosten und die Zeit?

  10. Achim Dietze

    Ich würde jedem empfehlen auf die Missstände bei DHL beim Versender also bei den großen Verandhäusern wie z.B. Amazon hinzuweisen. Dort werden die Umsätze gemacht. Man kann die DHL nur treffen, wenn sich mehr Versender für die Konkurrenz entscheiden. Ich werde zum Beispiel bei Alternate nur noch alternative Lieferdienste in Anspruch nehmen.

  11. Heidi

    Also ich habe auch so meine lieben Erfahrungen mit DHL gemacht. Auf alle Fälle ist es schon einmal von großem Vorteil – wenn man nicht in der 5. Etage ohne Fahrstuhl wohnt. Dann kann man einfach davon ausgehen, dass man größere Pakete (trotz Anweseneit) von der Post abholen kann. Beschwerden sind nur Zeitaufwendig und bringen eigentlich überhaupt nichts, außer Formbrief. Ich kann dazu nur raten bzw. hoffen, dass größere Pakete mit einem anderen Paketdienst versandt werden. Sonst kann man nur hoffen, dass man vielleicht gerade zufällig dem DHL-Kurierdienst über den Weg läuft und man den netten Rat erhält, dass die komplette Paketlieferung (welche auf Nachfrage beim Absender bereits vor einer Woche verschickt wurde) sicher in Einzelpaketen demnächst ankommt. Also werde ich wohl optimistisch bleiben und hoffen, dass die Gebühren nicht weiter erhöht werden. Obwohl man ja denkt, erhöhte Gebühren b esserer Service – aber ist wohl ein Irrtum.

  12. Rainer

    Überteuert und langsam!
    Ich habe zwar nicht so den reißer als Geschichte jedoch meine ich nach meinen jüngsten Erlebnissen das DHL gemessen an dem Preis zu langsam und Kunden unfreundlich ist.
    Ich verschicke häufiger Ware per Kurier Dienst in unterschiedlichen Packstück größen jedoch nur bei DHL passiert es das ein Paket weil als Sperrgut bezeichnet 4 Tage im Einlieferungs Zentrum herumliegt weil DHL sagt das die Regelzeit 3-4 Tage beträgt, ich könnte gerne eine Beschwerde aufgeben so die nette Frau am Telefon, dadurch werde mich aber das Paket auf keinen Fall mehr Heute erreichen. Und dafür gibt man dann sage und schreibe 50.-€ aus! Hier liegt sicher kein Fehler der Anlieferung vor sondern der laden ist einfach so langsam, wenn nun wirklich die Lieferung ins Auslieferungslager Heute noch stattfinden sollte würde das Paket trotzdem nicht vor Übermorgen ausgeliefert werden…. Super Leistung DHL!

  13. Rainer

    Siehe Oben,
    drei Anrufe und 3 tage Später,
    das ganze scheint sich nun zu einer Odyssee auszuwachsen, Paket gilt als verloren, Lieferant muss Nachforschungsantrag stellen da er der Auftraggeber ist, die Bürokratie nimmt ihren Lauf. Bin mal gespannt was mir nun bevor steht :-(

  14. Rincewind25

    ich ergänze das hier mal um ein weiteres Erlebnis:

    iMac bei Ebay verkauft und Anfang November per Nachnahme verschickt.
    Das Geld ist bis heute nicht auf meinem Konto eingegangen. Nach vier
    Wochen stelle ich per Email (an die extra von DHL hierfür geschaffene
    Adresse) einen Nachforschungsantrag.
    Bis kurz vor Weihnachten erhalten ich 0 Reaktion von DHL. Also eine
    Nachfragemail an selbige Adresse geschickt. Auch hierauf erfolgt keine
    Reaktion.
    Anfang Januar dann mal im Service Center angerufen: “Da müßen Sie einen Nachforschungsantrag stellen…. ach haben Sie schon? na dann nehm ich das nochmal als Beschwerde auf… nein, ich kann dazu sonst keine Auskünfte geben… das Geld is Mitte Dezember überwiesen worden… ach? nichts da? na dann Anfang Januar.. wie? kann auch nicht sein… hmm… dann leite ich das nochmal weiter… wir melden uns”
    Über eine Woche später hat sich natürlich niemand gemeldet. Also wieder angerufen: “da kann ich nichts zu sagen. Da müßen Sie einen Nachforschungsantrag stellen. Wir sind nur das Service Center… ”
    recht erboßt und mittlerweile unfreundlich dann den Vorgesetzten geben lassen: “oh! ja! natürlich. Wir kümmern uns.. bis 16 Uhr melden wir uns”
    Bis 16 Uhr hat sich natürlich niemand gemeldet. Also wieder angerufen: “Herr Sowieso? den gibt’s hier nicht… Frau Sowieso? nein, auch nicht. Wir können dazu nicht sagen. Ich kann das nochmal als Beschwerde aufnehmen”
    das war es bis heute… morgen frage ich nochmal nach dem herren…

    was soll man dazu noch sagen???

  15. Werner

    In der letzten Kalenderwoche des Jahres 07 stellte ich in der Sendeverfolgung fest, dass mein am 24.12.07 abgegebenes Paket das Absendpostamt bisher nicht verlassen hat. Auf Nachfrage im betreffenden Postamt, ein Großpostamt in Bremen, bekam ich durch Zufall die Auskunft, dass während der Weihnachtstage irgendein Einbruch im Postamt gewesen wäre und mein Paket wahrscheinlich zu den im Postamt gestohlenen Paketen gehöre. Ansonsten können man mir überhaupt nichts sagen, mit dem Postdienst hätte man auch nichts mehr zu tun, an für sich sei man nur noch Postbank. Ich solle mich an den DHL-Service wenden.

    Daraufhin wandte ich mich telefonisch an den Service, schilderte den Vorgang und bekam am 03.01.08 die Schadensmeldung nach Hause geschickt.
    Urlaubsbedingt schickte ich am 12.01.08 die Schadenmeldung, Produktbeschreibungen und Kopien der Kaufbelege wie verlangt an die Adresse in Hamburg.

    Nachdem ich keine weitere Rückmeldung bekam, wandte ich mich in den letzten Wochen insgesamt weitere 5mal (immer unterschiedliche Gesprächspartner) telefonisch an den Service.
    Jedes Mal bekam ich die Auskunft, die Schadensmeldung wird bearbeitet. Vor 4 Wochen hieß es bereits durch den Service, die Kontierung wäre angelegt und der Betrag wird kurzfristig überwiesen. Nach den Telefonaten bekam ich insgesamt weitere 2 neue Schadensmeldungen zugestellt.

    Jeder Angesprochene Mitarbeiter wiederholte, er könne auch nichts tun, außer meine Beschwerden per Email weiterzuleiten. Es gebe keine direkte Telefonverbindung oder direkte Kontaktmöglichkeit. Die Bearbeitungsstelle sei völlig getrennt vom Service. Auch angeblich weitergeleitete Bitten um Rückruf an meine Person blieben erfolglos.

    Nach meinem letzten 7. Anruf am 27.02.08, hieß es wieder vom Service, alles sei geregelt der Betrag müsse unmittelbar eintreffen. 2 Tage später bekam ich ein Schreiben der Bearbeitungsstelle ich solle die Unterlagen einreichen.

    In tiefster Enttäuschung und Verbitterung über einen derartigen schlechten Service, mangelhafte Organisation und Schlamperei, schicke ich jetzt Kopien der bereits am 12.01.08 eingereichten Unterlagen zu.

    Bei denen gehen nicht nur die Pakete verloren, sondern anschließend auch die eingereichten Schadensunterlagen.

    Was muten Sie eigentlich ihren Kunden zu?

    Ich bin gespannt ob sie es fertig bringen eine schriftliche Stellungnahme zu den Vorfällen zu verfassen. Ich kann keinem Bekannten mehr empfehlen Pakete mit DHL zu verschicken. Die Konkurrenz kann nicht schlechter sein.

  16. Matthias

    Hätte ich Doch vorher mal diese Web Seite gelesen….., mir wäre viel erspart geblieben.
    Bei mir gilt ab sofort: D=ummer H=aufen L=ustlos!
    Zur Sache:
    25.03. Paket bei DHL Shop (Second Hand Laden) in 31618 zum Versand nach 37647 abgegeben.
    26.03. Neugierig mal die Sendungsauskunft aufgerufen: Keine Sendung zu angegebener PLZ. Nachmittags erneuter Aufruf: Keine Sendung zu angegebener PLZ. Abends spät: Wie gehabt.

    27.03. 08.00 Uhr DHL Sendungsauskunft aufgerufen: Wie gehabt! Langsam an Analphabetismus gedacht und dann die Idee: Sendungsauskunft mit Absender PLZ (31618) aufgerufen: Ein Wunder !!!
    Sendung wurde am 25.03. zum Verteilzentrum transportiert, Lieferadresse: meine Absenderadresse!!!
    Sofort mit Hotline (01805!) in Verbindung gesetzt (Warteschleife….),
    Problem geschildert, Zusage erhalten, dass man sofort im Verteilerzentrum tätig wird.

    27.03. 14.30 Uhr Sendungsauskunft: Lieferadresse = Absenderadresse
    Status: Bearbeitung im Verteilzentrum.

    28.03. morgens Sendungsauskunft: Ergebnis s.o. Erneuter Anruf bei Hotline. Nach Schilderung des Problems Verbindungsabbruch. Das ganze noch 2 mal versucht, keine Verbindung, Anschluss besetzt.

    28.03. spätabends Sendungsauskunft: Die Sendung wurde zum Zustell-
    zentrum Absenderadresse (31618) weitergeleitet.

    29.03. Warten auf den Zusteller, kein Paket für mich!!!
    Nachfrage per Mail an DHL: Keine Antwort!

    29.03. abends Sendungsauskunft: Empfänger=Absender, Status: Aus betrieblichen Gründen konnte die Sendung heute leider nicht zugestellt werden. Sie wird am nächstfolgenden Werktag ausgeliefert. Status :29.03.08 16:13. Vorgang: Die Sendung wird am, nächsten Werktag zugestellt.

    31.03. 11:00 Postzusteller abgewartet und………….wie nicht anders zu erwarten: K e i n Paket!!!

    Erneut Hotline angerufen, nettes armes Männlein drangehabt, man werde sich kümmern.

    Mit Empfänger der Sendung Kontakt aufgenommen (er hat die Ware ja schliesslich schon bezahlt), in der Hoffnung das evtl. alles nur ein Irrtum war und er die Sendung vielleicht schon hat…….. Denkste, Pustekuchen!

    Die Sendung ist im Nirwana dieser Analphabeten verschwunden. Ich kann es mir nur so erklären,dass irgendeiner dieser Doofen die Absenderadresse eingescannt hat und ein anderer Doofer hat gemerkt das dies wohl falsch war. Aber zu einer einvernehmlichen Lösung sind beide n o c h nicht gekommen. Also fährt dieses Paket jeden Tag im Kreis herum bis es mal irgendjemanden auffällt, der es dann wahrscheinlich in die Weser wirft, in der Hoffnung das es sich alleine weseraufwärts zum Empfänger arbeitet.

    Wenn ich mit dem Fahrrad selber losgefahren wäre, hätte der Empfänger seine Sendung schon in den Händen und ich etwas für meine Gesundheit sowie körperlichen Ertüchtigung getan.
    Die investierten 6,90€ hätte ich dann mit dem Empfänger zu einem kühlen Blonden genutzt, was mit Sicherheit besser gewesen wäre.

    (Fortsetzung folgt)

  17. Steffen

    Es ist ein Graus mit DHL!
    Habe einen “Garagenvertrag” mit DHL, d.h. eine Lieferung muss in meiner Garage abgelegt werden, falls niemand zuhause ist.
    Aber trotzdem bekomme ich mit schönster Regelmäßigkeit einen orangenen Zettel in den Briefkasten, Ihr wisst schon: Abholen, aber erst am nächsten Arbeitstag, nicht vor xx Uhr.
    Aber auch das klappt nur selten. Heute z.B. war ich bei der Post, Paket verschollen! Es ist zum Heulen!

    Letzte Woche war es ähnlich, da habe ich dann auf dem Heimweg einen DHL-Transporter in der Nähe meiner Wohnung zum Anhalten gezwungen (ausgebremst) und den Fahrer zur Rede gestellt. Er war zwar nicht für meinen Bezirk zuständig, hat mir aber die private (!) Handynummer des eigentlich zuständigen Fahrers gegeben. Diese Aktion hat recht lange gedauert, zugegeben, ich war auf 180 und dieses DHL-Subjekt der deutschen Sprache kaum mächtig. Dasselbe Spiel beim anschließenden Anruf. “Was Du wolle, konkret nix Vertrag nix wissen, kommen nachher”. Später kam dann diese ungewaschen Kreatur mit meinem Paket und erst nachdem ich ihm den Garagenvertrag unter die Nase hielt, kam so etwas wie eine Entschuldigung: “Nix wisse Vertrag, hier Paket, sorry, jetzt Feierabend”.

    Ich hoffe, dieser unfähige Verein geht bald Pleite. Wenn diese üblen Kreaturen auf der Straße sitzen und vor Hunger den Kitt von der Wand fressen würden – denen würde ich es von ganzem Herzen gönnen! Aber dann liegen sie uns eher auf der Tasche und machen sich einen schönen Lenz.
    Es ist zum Mäusemelken…

  18. Matthias

    (Fortsetzung zu 17)

    01.04. 07:40
    Sendungsstatus aufgerufen: Empfängeradresse= Absenderadresse.
    Status : Die Sendung wurde im Zustell-Paketzentrum bearbeitet.
    Status von: 31.03. 08 19:09
    Vorgang: Transport zur Zustellbasis

    Warten auf den auf den Postzusteller in der Erwartung, dass das Paket heute zurückkommt. Habe mich entschieden bei dem schönen Wetter einen Ausflug zu machen und das Paket persönlich dem Empfänger zu überbringen.
    Zusteller kommt…..: K e i n Paket!!!
    Nachfrage beim Zusteller ergibt folgende Floskel: “Die streiken heute in Hannover!”

    02.04. 08:30 Sendungsstatus aufgerufen: Ergebnis s.o.!!!

    (Fortsetzung folgt)

  19. Matthias

    (Fortsetzung zu 19)

    02.04. 14:00 Zusteller abgewartet, Ergebnis……..: K e i n Paket!

    Habe jetzt Nachforschungsantrag gestellt.
    Mittlerweile die Nase gestrichen voll, wenn ich auch nur irgendetwas sehe was auf diesen Sch….laden hindeutet.

    Bis auf weiteres bleibt mir also nur noch eins: Abwarten und hoffen, dass
    sich irgendetwas tut.

    (Fortsetzung folgt)

  20. Matthias

    (Fortsetzung zu 20)

    03.04. vormittags Sendungsstatus aufgerufen: Es geschehen doch noch Wunder!

    Empfänger ist jetzt richtig angegeben!
    Nach Fehlerkorrektur erfolgt der Transport zur Zustellbasis.

    04.04. 23:00 Die Sendung wurde im Einlieferungs-Paketzentrum bearbeitet.
    Transport zum Zustell- Paketzentrum.

    Da denkt man sich doch: Warum nicht gleich so?

    05.04. morgens: Die Sendung wurde im Zustell-Paketzentrum bearbeitet.
    seit 00:29 Transport zur Zustellbasis.

    05.04. 12:00 seit 08:05: Transport zum Empfänger!!!

    So, das wäre ja dann erledigt…..glaubt man!
    06.04. morgens der gleiche Status: immer noch Transport zum Empfänger!

    Ja, Herrschaftszeiten!!!!

    Mit was transportiert ihr denn?

    Etwa mit Schnecken?

    Jedenfalls bin ich gespannt, ob ich nach über 12 Tagen Transport- und Zustelldauer (wie gesagt: Entf. 100km) noch mal irgendwann die Meldung bekomme: Sendung ist unversehrt zugestellt.

    Warten wir es ab!

    (Fortsetzung folgt)

  21. Ali B.

    @18: Einfach nur abartig. Es gibt doch so ein chinesisches Sprichwort “Was Du anderen wuenschst, sollst Du 1000fach zurueck erhalten”.

  22. Opeltreiber

    zu # 21 und die davor: Ich versende NUR mit GLS und Hermes! Erstens billiger und zweitens besser. Die können sich schlechte Leistungen gar nicht leisten. Am besten läuft`s mit GLS. Die holen ab und man braucht auch gar nicht da sein. Als Versender, so wie ich, hat man immer den gleichen Kutscher und der weiß Bescheid. Meinetwegen kann DHL den Bach runter gehen. Wird aber nicht passieren, da der große Beschützer, unsere Regierung, das zu verhindern weiß. Natürlich auf unsere Kosten…
    So long, Euer Opeltreiber!

  23. Matthias

    (Fortsetzung zu 21)

    Montag 07.04.

    Sendungsstatus: D i e S e n d u n g w u r d e a u s g e l i e f e r t !!!

    Fazit: 25.03. aufgegeben und 07.04. ausgeliefert (14 Tage) Danke DHL !!!

    Niemals wieder !!!

    Schluß und Ende.

  24. DHL Connaisseur

    Bezugnehmend auf # 5 : Sabine S. schreibt am 02.04.2007, 17:31:
    Die Beauskunftung für DHL-Sendungen wird von einem Call Center getätigt, welches zwar zu 100% der Deutsche Post World Net gehört, aber eben nicht direkt von jenen gesteuert wird. Dieser Center leitet Kundenanfragen weiter, und an der Schnittstelle Call Center – Auftraggeber hapert es dann. Ferner ist DHL mittlerweile ein weit gefasster Begriff – man muß unterscheiden zwischen DHL Express International, DHL Standart International, DHL Express National und DHL Standart National. Nur ersteres ist eigentlich wirklich die alte, klassische DHL, und wird stetig mehr und mehr verwässert durch die Integration in die DPWN. Nichtsdestotrotz in meinen Augen immer noch der Beste Service innerhalb der DPWN und auf jeden Fall konkurrenzfähig unter den weltweiten Transportunternehmen. Was die Probleme dort mit dem Versand angeht: Grundsätzlich kann man sagen, das bei Sendungen, die einen Wert von 1000 Euro überschreiten, eine Ausfuhrerklärung notwendig ist. Diese Information wird so kommuniziert, aber DHL kann nur grundsätzliche Informationen zum nötigen Papierkram geben, der Versender ist für die notwendigen Papiere alleinverantwortlich und muss sich eben dann an die ensprechenden Stellen wenden um von seiner Seite alles zum Versand vorzuweisen. Was die Problematik in diesem Falle mit Madrid betrifft, vermag Ich nichts dazu sagen zu können, Es ist allgemein eine Problematik mit Sendungen die auf spanische Inseln verschickt werden, denn Diese zählen nicht mehr als Europäische Gemeinschaft, Sendungen müssen also einen Verzollungsvorgang durchlaufen. Dadurch kann sich natürlich eine Sendung verzögern. Die Frechheit des Fahrers nicht zum vereinbarten Zeitpunkt, sondern früher zu kommen, ist tatsächlich nicht Das, was DHL unter Service versteht. Vereinbarte Abholzeiten sind einzuhalten. Zu den Problemen vor Ort in Spanien vermag Ich nichts zu sagen, grundsätzlich sollte man aber den kulturellen Aspekt vielleicht hier berücksichtigen (ohne abwertend klingen zu wollen, ein gewisses laissez-faire Verhalten und eine unbekümmertere Art mit Problemen umzugehen kann man dem Spanier als solchen sicherlich nicht absprechen), ohne natürlich dies als gültige Entschuldigung heranziehen zu wollen. Es ist sehr schade, das hier sehr viel durcheinandergewirbelt wird, was die verschiedenen Produkte und Services angeht, denn das macht es schwer als Kenner profunde Aussagen zu treffen, da die verschiedenen Bereiche auch nur auf sich selbst spezialisiert sind. Was DHL Express International angeht, eine kleine Kurzanleitung, was man beachten sollte, wenn man sich für diesen entscheiden sollte:

    1. NIEMALS über eine Postfiliale versenden, entweder direkt zu einem DHL Servicenter gehen und dort die Sendung abgeben, oder über die DHL Hotline buchen!
    2. Beim Anruf im Service Center Warenwert, Art der Ware, Gewicht, und Länge/Breite/Höhe bereithalten, sowie den Ort und die PLZ wo es hin soll bereithalten;
    3. Rechtzeitig über evtl. Zusatzpapiere über eine Rechnung hinaus informieren (gilt meistens nur für Sendungen außerhalb der EU), vorzugsweise IHK oder Zoll;
    4. Falls Fragen zu einer bestehenden Sendung entstehen, nicht auf die Auskunft im Tracking auf der DHL Seite verlassen, Service Center anrufen. Wenn ein wirkliches Problem auftaucht: Hier bietet sich an, vorzugsweise ab 20 Uhr oder am Wochende anzurufen, vertraut mir einfach, das bringt mehr…
    5. Habt Eure Sendung IMMER im Auge, um , falls irgendetwas nicht richtig erscheint, schnellstmögliche eventuelle Probleme zu erkennen, und auf DHL einwirken zu können.
    6. Auf DHL einwirken heißt nicht, am Telefon rumzukrakelen, den Agenten anzuschreien, und mit Floskeln wie “Ich erwarte…!”, “Ich verlange…!” oder sonstigen, dem allgemeinen Sittlichkeitsempfinden und der Etikette entgegensprechenden Handlungen oder Redeweisen zu benutzen. Wie bei jedem Menschen bedeutet das, das Ihr von dem Agenten nur das Nötige an Hilfe bekommt. Egal wie es unter den Nägeln brennt, wenn Ihr freundlich versucht, dem Menschen am anderen Ende der Leitung euer Dilemma klarzumachen, erreicht Ihr mehr!

    …Soviel noch zu schreiben, so wenig Zeit…vielleicht komme Ich dazu, mal wieder hier vorbeizuschneien, ich bin gespannt, was so hier noch auftaucht. LG Connaisseur

  25. Matthias

    Bezug# 26 DHL Connaisseur

    Schätze mal, dass Sie auf der Gehaltsliste dieses “Vereins” stehen.
    Anders kann ich mir Ihr geschwollenes Geschwafel als sogenannter Kenner
    (Connaisseur) nicht erklären. Jedoch ändert das nichts an der Tatsache, dass DHL nicht in der Lage ist eine Kundenzufriedenheit zu erbringen.
    Weiter so!

  26. DHL Connaisseur

    Zu # 27 : Matthias schreibt am 11.04.2008, 21:46:

    Sehr geehrter Matthias,

    vielen Dank für Ihr Exempel, wie man es NICHT tun sollte. Meine Hilfe und Lösungsansätze scheinen Sie nicht zu interessieren. Da Ich davon ausgehen muß, dass Sie eher nicht geneigt sind, jemals freundlich zu den Menschen zu sein, denen Sie Geld geben um unter Ihnen Frondienste zu leisten, sondern Diese als Sklaven ansehen, ziehe ICH mich aus diesem Forum zurück und wünsche Ihnen alles erdenklich Gute auf Ihrem Weg, in der Servicewüste Deutschland einen “Verein” aufzutun, der Ihren Ansprüchen genügt. Mein Tipp: Eröffnen Sie selbst ein Express-Unternehmen welches Ihren Anforderungen genügt, und Ich verspreche Ihnen, Sie werden in Kürze ein Selfmademan sein.

  27. m.Herzog

    DHL, das Letzte an Inkompetenz, Arroganz und Frechheit was sich am deutschen Versandhimmel bewegt. Nach einer höflichen Anfrage nach
    meinem Paket, indem sich Lebendfutter für mein Geschäft befindet, die lapidare Antwort, wissen wir doch nicht, nehmen sie doch einen anderen Versender.
    Die Paketware wird vom Versender mit großen roten Aufklebern versehen.Eilausliefering – lebende Tiere

  28. Christian

    An: DHL Connaisseur

    Vielen Dank für Ihre Tipps! Und dafür, dass
    Sie sich die Zeit genommen haben, zu helfen und zu erklären!

    Viele Grüße
    Christian

  29. Suat

    Hallo Leute,

    bei mir sieht es genuaso aus- ich frage mich ob man überhaupt lesen und schreiben können muss, um bei der DHL beschäftigt zu sein.

    Die letzten 2 Pakete musste ich bei der Post abholen, weil ich angeblich nicht zu Hause gewesen bin- glatte Lüge war bei beiden Paketen daheim und es hat keiner geklingelt->faulheit oder unfähigkeit???

    Und nun beim dritten Paket existiere ich auf einmal nicht mehr- Empfänger unbekannt- Sendung wird zurückgesandt!!!????
    Die Sendung geht zurück, obwohl ich schon 2 Mal bei der Kunden-Hotline(wenn man das so nennen darf) angerufen habe, um zu Bestätigen das ich existiere!!????

    Also vor einigen Wochen habe ich noch existiert und jetzt nicht mehr!?
    Ich muss dazu sagen, dass alle anderen Paketdienste keine Probleme haben mir die Pakete zu zustellen.

    Nie wieder DHL- kaufe keine Artikel mehr, die per DHL zugestellt werden…

    Grüße an alle Geschädigten,
    Suat

    Die Hotline ist das aller letzte- 0,14Euro/Minute für unkompotente Aussagen, die mir nicht weiter helfen.

  30. Razorbackmaster

    Naja scheinbar bin ich nicht der einzige geschädigte der DHL gruppe.

    Bei mir sind mindestens 2 packete in wert von c.a.5000€ vk bei DHL,Jetzt sagen die einen dann hohl sie doch einfach ab.Von wegen,Laut DHL Info Telefon hat Der Empfänger keinerlei anrecht auf sein packet?????????.Trotz ident nummer zick emails wo den besitz und umfang der ware bestätigen Verweigert mir DHL zugriff auf für mich bestimmte sendungen.

    Aber es kommt noch schöner,Ist der absender verhindert,aus diversen gründen (umzug,geschäfts auflösung usw).Zieht die DHL die ware ein und vernichtet oder veräussert die ware,Das DHL zur keine zeit der rechtmässige besitzer der ware ist und das DHL den rechtmässigen besitzer den zugriff verweigert,scheint niemanden zu kümmern.

    Also würde irgend einer sowas machen müsste er eine unterschlagungs anzeige fürchten jedoch schein DHL durch irgendeiner weisse sich über das gesetz zu stellen.Ich werde diese vorgehensweissen von mein rechtsanwalt prüfen lassen,und die möglichkeit einer sammel klage gegen Der DHL gruppe,wer sich als geschädigter fühlt kann sich gerne mit eine schilderung seines falls an mich wenden und sich gegebenenfals daran beteiligen.

    Mfg.G.Eder

  31. XY

    Dieser Verein ist sowas von besch… . Kann mich allen Betroffenen nur anschließen.

    Laut AGB unter Haftung steht aber sehr wohl, dass der Absender sich kümmern darf. Auch in dem dort erwähnten §438 HGB (Handelsgesetzbuch). Diese Arschl… kennen nicht mal ihre eigenen AGB, sogar der Chef eines Frachtzentrums versucht einen so zu verarschen!

    Vielleicht sprengen ja schon viele DHL-Hasser deren Warenhäuser oder LKW in die Luft, mitsamt unseren Paketen… ;-) Eine Art Teufelskreis, der einiges erklären würde…

  32. XY

    Korrektur: Statt Absender meine ich natürlich, dass sich auch der Empfänger um die Ware kümmern darf. Nur scheint das niemand zu wissen bzw. wissen zu wollen, geschweige denn ohne Anwalt und ggf. Verfahren zu akzeptieren. Ein absolut unfähiger Mistverein.

  33. spawnberlin

    hallo bei mir habe ich immer das problem das die dhl paket zusteller einfach ins haus rein gehn ein gelben oder roten zettel in den brief schlitz werfen ,und wieder abhauen obwohl ich zuhause die ganze zeit auf das Paket warte was für faule schw….. sind das eigendlich,
    es echt zum kotzen auf deutsch gesagt man nimmt sich extra frei und den kommen die du siehst es noch am fenster freust dich schon auf dein paket und dann klingelt es nicht mal bei dir die kommt raus und geht wieder. willst den müll runter bringen schaust in brief kasten und bekommst ne krise weil das faule post schwein einfach mal kein bock hatte ein ein mittel schweres paket zu tragen .

  34. Coniectrix

    Wenns Ärger gibt mit DHL – es gibt auch folgende kostengünstigere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme
    Firmenname:

    DHL Vertriebs GmbH & Co. OHG

    Vertreten durch die Geschäftsführer der DHL Verwaltungs GmbH

    Dr. Andrej Busch
    Katja Herbst
    Christian Herrlich
    Ulrich Joritz
    Dr. Joachim Wessels
    Handelsregister-Nr.:

    Registergericht Bonn HRA 4859
    USt-IdNr.:

    DE 813312787
    Adresse:

    Charles-de-Gaulle-Straße 20
    PLZ/Ort: 53113 Bonn
    Telefon: +49 / (0) 228 / 18 20

    Zur leichteren Zuordnung und schnelleren Bearbeitung, bitten wir Sie für allgemeine Fragen, Reklamationen, Bestellungen oder Informationsanfragen unser per Kontaktformular zu verwenden.
    Kontakt:

    Kontaktcenter
    Aufsichtsbehörde:

    Bundesnetzagentur für
    Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNetzA)
    Tulpenfeld 4, 53113 Bonn
    Telefon: +49 / (0) 228 / 14-0
    http://www.bundesnetzagentur.de

  35. Gloria

    Wow … ja, wirklich ein “Sauhaufen” bzw der Fahrer ist ein faules Stück. In den letzten 3 Wochen haben wir 4 Pakete erhalten. Bei allen 4 wurde ein Zettel eingeworfen, dass wir die Lieferung abholen sollen, da nie4mand anzutreffen war.
    Mein Partner arbeitet zur Zeit nicht, ist also zu Hause. Es hätte sein können, dass wir schlafen und daher die Klingel nicht hören ABER ich bezwefeil stark, dass die Briefträgerin lauter klingelt als der DHL-Fahrer.
    Eine Beschwerde habe ich gerade per Kontaktformular geschrieben – ohne Hoffnung auf Antwort aber ich werde mich auf alle Fälle demnächst auf die Lauer legen und den Fahrer abpassen, hierfür nehme ich gerne eine Anzeige wg Beleidigung, Belästigung oder sonstwas in Kauf. Die weiter ausschweifenden Schimpfwörter lasse ich weg.

    Ich kenne die Tricks der Fahrer, habe selbst 6 Monate bei GLS als Paketzustellerin gearbeitet, daher gehören sie allesamt *nein, ich schreibe es nicht*, die ihre Arbeit nicht korrekt ausführen.

    Eine kochende Gloria

  36. peter

    also ich habe letztens vergeblich auf eine sendung gewartet, die trotz den informationen bei der sendungsverfolgung nicht geliefert wurde. erst spät am abend stellte ich folgende meldung fest: “empfänger unbekannt”. ich rief beim kundenservice an, aber die schienen nicht sehr willig zu sein, mir zu helfen. ich verglich die daten vom absender und konnte keine fehler entdecken, d.h. die adresse war richtig geschrieben, ausserdem habe ich schon mehrmals bei diesem geschäft bestellt und die sendungen kamen ja schliesslich an. ich glaube der kurier wollte an einem samstag keinen umweg machen und hat sich einen so dummen grund ausgedacht. daraufhin bekam ich vom absender den anruf, dass ich das paket laut dhl nicht abgeholt hätte. ich wurde dazu aber nicht aufgefordert. bei der zweiten bestellung gab ich die packstation an und warte wieder vergeblich auf eine antwort. befürchte, dass auch dieses paket an den absender zurückgeschickt wurde. super service kann ich nur sagen.

  37. Tanja

    Lol einige sind echt witzig hier, tun so als wäre DHL die schlimmste Versandfirma überhaupt und vergessen dabei das Millionen Pakete täglich von DHL ohne Probleme zugestellt werden und DHL (vor allem DHL Express International) immer noch zuverlässiger günstiger arbeitet als alle anderen internationalen Express Versender…

    Allein zu der ersten längeren Geschichte in den Kommentaren über den Versand nach Teneriffa kann ich nur sagen das die Erstellerin sich mal fragen sollte ob es DHL ist oder aber der spanische Zoll der Probleme macht… Vielleicht ist es ja der spanische Zoll der DHL dauernd neuen Bullshit durchgibt??? Tja aber hauptsache auf DHL einschimpfen denn die sind erstmal Ansprechpartner und dem spanischen Zoll kann man ja nicht so einfach das Geschäft vermiesen, nicht?

    Und auch noch entschädigung verlangen und sofortige Zustellung wenn das Palet nachweislich beim Zoll liegt und man die Mail zusammen mit der Frachtnummer veröffentlicht? Haha, ich würde der guten schreiben das wir gerne eine Entschädigung in Höhe von 100 Euro gezahlt hätten, sofern sie sich nicht rufschädigend verhalten hätte…

    Ausserdem muss hier ersteinmal unterschieden werden, DHL ist nicht gleich DHL, das wurde hier ja bereits von jemandem erwähnt. Mit DHL Express International habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, und wenn man das Paket nicht in irgendeiner Provinzpost abgibt werden die Pakete innerhalb Eurpas vielfach in unter 24 Stunden zugestellt, und das sogar in den “Ostblock”. Der Preis und die Preistransparenz ist da auch TOP im Vergleich zur Konkurrenz. Versendet mal ein UPS Paket irgendwohin, da könnt ihr den Endpreis aus zig Codes und Tabellen zusammenklamüsern sofern ihr es nicht online berechnet und zahlt vielfach das doppelte im Vergleich zu DHL…

  38. Dieter Horst Ludwig

    Hallo zusammen.

    Erstmal vorweg, bei jedem Versender kommt es vor das Sendungen ins Nirvana landen. Bezüglich auf DHL Express kann ich nur sagen das mein Dienstsitz sich den Arsch aufreißt um Sendungen zuzustellen.

    Beispiel: FA = Fehler in der Adresse (Statusgrund jeder)
    Sobald die Sendung Hinderniß gescannt wurde, und dies via GPS im Depot landet, wird direkt recherchiert und am selben Tag zugestellt. Vorraussetzung ist natürlich das die Sendung im Zustellgebiet des Fahrers oder in seiner Nähe ist (angrenzende PLZ), ansonsten Next Day
    Dafür das der Absender keine Hausnummer angibt oder die falsche Postleitzahl benutzt.
    Kein Firmenname draufsteht in einem 12 stöckigem Bürogebäude.
    Oder aber ein Postfach angibt. Etc.
    DHL Express liefert nicht an Postfächer!!!

    Anderes Beispiel: Kunde via Tel.: “Hallo… habe eine Benachrichtigungskarte…. aber ich war doch zuhause…” Der KuFA (Kurierfaher) fährt am selben Tag nochmal hin und stellt zu: “Sie waren nicht zuhause, ich habe dreimal geklinget anschließend die Karte geschrieben macht etwa 4 Min. vor der Tür. Kunde: “Oh ich war gerade unter der Dusche, war kurz Zigaretten holen oder aber hat in der Wohnung gesaugt. Toll aber immer erstmal auf DHL rumhauen!!!

    Express benutzt übrigens ausschlieslich weiße Benachrichtigungskarten, keine blaue, rote oder sonst eine. Dazu kommt das Express dreimal versucht zuzustellen und das umsonst! Dabei kann kann man sogar ein Zeitfenster auswählen welches vorrmittags, Nachmittags oder Abends ist. Aber als Service nicht genug kann man sich sogar die Sendung auf eine Alternative Adresse zuschicken lassen.

    Die KuFa bei DHL Express haben ein echt strenges Programm, welches kaum Fehler zulässt, da diese Sanktioniert werden. Desweiteren gibt es immer wieder sogenanntes Test shipping, wo einfach mal eine Scheinadresse angegeben ist oder mal eine Terminsendung erfunden wird. Und Express bedeutet immer “just in Time” Jede Sendung ist eine Eilige Kuriersendung und nicht einfach nur Post wie DHL Paket oder Briefpost. ;)

    Natürchlich mag es auch schwarze Schafe geben, allerdings machen diese einen kleinen Teil aus. Aber so ist es halt der Mensch erinnert sich eher an negatives als an positives.

    Es gibt sogar Firmenkunden die dreimal am Tag via Express beliefert werden, die Frühtermine, der Fahrer muß losfahren bevor der letzte LKW ausgeladen ist, Dann fährt der Fahrer dessen Tour dies ist, mit dem Rest nochmal hin. Mittags kommt noch mal ein Fahrer und bringt Sendungen die gerade vom Flughafen kommen.
    Und da hört man dann:
    “Alle anderen schaffen es auch nur einmal vorbeizukommen.”
    Hallo dies ist EXPRESS SERVICVE, wir liefern schnellstmöglich und lagern nicht einen Tag wie die Konkurenz nur um dann nur einmal zu kommen,
    wir bieten Service und stellen sofort zu.

    Anderer Kunde Abholung 2x am Tag Regulär ohne Anruf steht der Fahrer vor der Matte. Mittags Innenstadt, 1ste Abholung vergeblich, Sendung nicht fertig. Zurück am Auto hängt ne Knolle drann, länger als 3 Min. im eingeschränkten gestanden, Toll. Nachmittags 2te Abholung Pakete werden abgeholt. Der Feierabend naht, Fahrer schon 12 Stunden unterwegs hat eigentlich Feierabend und möchte ins Depot sich in die Schlange einreihen um das Auto zu entladen, dingdong macht es im Gerät, selber Kunde ordert 5 Minuten bevor es eine zuschlagpflichtige Spätabholung wird nocheinmal. Alles klar, kurz gedreht wieder hin. Ups welch Überraschung keine Sendung ist fertig. Tut mir leid bitte orden Sie bitte erst wenn alle Sendungen versandfertig sind, Auf Wiedersehen.

    Und dann muß doch die Spättour hin.

    Kurzum man kann es keinem Recht machen. Et kütt wie ett kütt :)

    So evtl. kann man jetzt bezogen auf Express einen Unterschied erkennen und hier und da auch mal Verständniß zeigen.

    PS: Packstation mein Lieblingsthema, Express hat in einer Packstation gerade mal 7 Fächer zur Verfügung, der REST ist für DHL PAKET, das heißt die 8te Sendung wird Packstation voll gescannt.
    Da kann diese noch so leer sein,
    und schuld ist diesmal definitiv Die Deutsche Post World Net AG mit ihren gefühlten hundert Tochterfirmen :(

  39. Dr. Sadek, Erlangen

    Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung,
    es geht um ein Paket, daß ohne Inhalt abgeliefert wurde und DHL schreibt uns “die Sendung wurde Ihnen am 09.08.2011 rückausgehändigt. Wir bitten um Ihr Verständnis, daß wir Ihre Foderung aus diesem Grund ablehnen müssen.”
    Zur Verständigung füge ich die DHL Sendungsverfogung (21.08.2011) bei
    Datum/Uhrzeit Ort Status
    ——————————————————————————————–
    Di 19.07.11 / 14.39 – Sendung wurde in der Filiale eingeliefert
    Mi 20.07.11 / 15.18 – Sendung wurde abgeholt
    Mi 20.07.11 / 19.20 Feucht Sendung wurde im Start-Paketz. bearbeitet
    Do21.07.11 / 06.04 Hannover Sendung wurde im Ziel-Paketz. bearbeitet
    Mo25.07.11 / – Handy-SIM Karte wurde gespert (Base).
    Di 26.07.11 / – Wurde vom Handy telefoniert (Rechn Base).
    Di 26.07.11/17.05 Hannover Sendung wurde im Ziel-Paketz. bearbeitet
    Di 26.07.11/23.13 Hannover Sendung wurde im Ziel-Paketz. bearbeitet
    Di 26.07.11 – Brief von DHL, mit der Bitte, viele Unterlagen
    an DHL Kundenservice Hamburg zu schicken
    Mi 27.07.11/08.53 Celle Sendung wurde ins Zustellfahrzeug geladen
    Mi 27.07.11/09.29 – Sendung wurde erfolgreich zugestellt
    (Paket war leer, Anzeige erstattet)
    Mo08.08.11/16.07 Hannover Sendung wurde im Start-Paketz. bearbeitet
    Di 09.08.11/05.03 Feucht Sendung wurde im Ziel-Paketz. bearbeitet
    Di 09.08.11/06.59 Erlangen Sendung wurde ins Zustellfahrzeug geladen
    Di 09.08.11/12.31 – Sendung wurde erfolgreich zugestellt
    (Paket war leer, Zwei Zeugen)
    Di 16.08.11
    Brief von DHL Kundenservice mit der Ablehnung der Forderung.
    “die Sendung wurde Ihnen am 09.08.2011 rückausgehändigt. Wir bitten
    um Ihr Verständis, dass wir Ihre Forderung aus diesem Grund ablehnen
    müssen.”
    Sa 20.08.11 Brief an DHL “Ich lege Widerspruch ein”
    Bis jetzt ist keine Antwort von DHL. Bitte um Antwort
    Mit freundlichen Grüssen
    Dr. Sadek
    PS: die angegebene Fax-Nr 01803 002 600 funktioniert nicht.

  40. schulz

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich weiss nicht mehr weiter. Ich habe vor Monaten (muss man schon sagen) ein Paket per dhl versichert verschickt. Das ganze ging per Nachnahme und der Betrag (360,-) stand ganz fett auf dem Paket. Der Empfänger hat die Annahme verweigert, da das Paket beschädigt, bzw. ohne den Inhalt bei ihm ankam. Weil ich als Absender ebenso die Annahme verweigerte, da es nur noch ein zerfetzter Haufen Pappe war, ging die Sendung ein drittes mal auf die Reise zu der Reklamationsstelle von dhl. hier wurde es auf Beschädigung “überprüft” – (es war offensichtlich leer, verbeult und auseinander gerissen, und keine 2kg mehr schwer, wie beim versand, s. Anhang!).
    Nach der “Überprüfung” kam das “Paket” wieder an mich zurück, aber dieses mal sollte ich es mir von der Pakstation abholen! Eine Frechheit, damit sollte wohl die Annahmeverweigerung ausgeschlossen werden. Ich war erstaunt, dass man die Kunden so veräppelt, denn wie schon geschrieben, war das “Paket” nur noch ein Haufen Müll!
    Ich habe mittlerweile mehrere Mails an dhl geschrieben, vielfach Telefonate mit der dhl hoteline geführt, 2 Antworten (keine Aussage zum Status) und ein telefonisches Hinhalten zurück erhalten. Man wird nur hingehalten, vertröstet und hingewiesen, dass es noch “etwas” Zeit braucht für die Untersuchung. Oder ich soll doch einen Antrag auf beschädigte Sendung stellen??!! Nochmal?? Ich habe mehrmals ein Formular ausgefühlt! Die letzte aktuellste Antwort von dhl war, ich soll doch bitte eine Kopie dieses Antrags nochmal in der Post Filiale abgeben!?!? Soll das ein schlechter Witz sein? Nach bald 2!! Monaten! nach meiner Reklamation! Das kann doch nicht wahr sein!

    Ich verstehe nicht, wie das sein kann. Ich wurde bei dhl bestohlen, habe den Inhalt des Pakets nicht mehr, kein Geld dafür bekommen – Nachnahme, und bekomme teilweise einfach nicht mal eine Antwort. Oder es wird mir versichert, dass “man meine Anfrage an den zustädnigen Ansprechpartner weitergeleitet wurde”??!? Und in der Post Filiale wurde mir auch noch unterstellt, ich hätte das Paket selbst so demoliert. “Und die Post ja auch nicht der richtige Ansprechpartner”.

    Ich bitte Sie, mir in dieses Angelegenheit zu helfen. Ich weiss wirklich keinen Rat mehr. Immerhin geht es um über 300,-€
    Vielen Dank im Voraus!

  41. Nina

    Super ich wohne im falschen Haus ich bekomme im Sommer meine Pakete immer erst von DHL wenn ich sie zum 2x frankiert habe und sie vom regulären Zusteller gebracht werden. Dafür sammle ich Breifmarken aus kullanzgründen in der Höhe von knapp 100€ die ich aber nicht brauche.

  42. Tobias Forbriger

    UPDATE NACH ÜBER 6 JAHREN !!!
    Liebe Online Community, eine kostenfreie Nr. bringt euch auch nur so weit weiter, das ihr euren Frust von der Seele reden könnt. Ändern wird das nichts, das sind gut ausgebildete “Prügelknaben” die darauf geschult werden euch zu vertrösten mehr nicht. Ich Telefoniere schon seit über 14 Jahren meinen Paketen hinterher ( hier meine kostenfreie Nr, aus Bonn 022876367623 ) ohne Erfolg. Briefe an den Vorstand Herrn Appel sind leider auch nicht von Erfolg gekrönt da diese von der Vorzimmerdame abgefangen werden, ebenso sinnlos ist die Verbraucherschutzentralen mit einzubeziehen, da auch die sich nicht für arbeitsscheue Zusteller interessieren “ist halt so kann man nicht ändern” ??! Obwohl ich als Kunde für eine Leistung sprich der ordentlichen Zustellung bezahlt habe, und diese Leistung aber nicht erbracht wird, und hier offensichtlich ein Betrug seitens der DHL ungestraft von allen seiten akzeptiert wird. Selbst eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft war ergebnislos, es heißt also HILFE ZUR SELBSTHILFE !!!!! (trotz klarer § im HGB) Herr Appel braucht klare FINANZIELLE ANREIZE !!!!!!!!!!! Amazon versendet alle Waren auch mit UPS , auch Pearl, Westfahlia und einige Ebayer auf anfrage. Hier mein Aufruf an alle ignorierten Haushalte ein Anruf bei den Firmen und Online einkaufen macht auch Sinn. Mein Zusteller sagte übrigens im Beisein des Postflialleiters Herrn Winnerlein STGT.-Untertürkheim wörtlich Deine Pakete sind mir zu schwer, holst du selber ab. !!!!! Genau das spiegelt die Arbeitsmoral der DHL bis nach ganz oben hin wieder, Geld einsacken und tschüss, soll der Kunde sich sein mist selber von der Post holen und sich weiterhin bei den Callcenterdamen abregen ist ja schließlich billiger als mein Personal so zu bezahlen das sie motiviert ihre Arbeit verrichten. Wer es noch nicht weis ein großer Teil der Ausfahrer sind Subunternehmer zu Dumpinglöhnen. Ich kann nur noch einmal eindringlich betonen WEHRT EUCH sonst ändert sich nichts UPS super liefert IMMER (hat ja auch keine abholstelle für Deppen wie DHL) GLS mit kleinen Aussetzern DPD eindeutig lernfähig Hermes verdienen glaub am mießesten und kommen trotzdem Wir kunden haben die Macht, es müssen nur alle mitmachen dann merkt auch ein Herr Appel das 4 bis 5 große Versandhäuser weniger, doch ordentlich was an seiner Jahresbilanz ändern, und nur dann haben wir etwas bewegt. Ihr helft also euch selbst und allen anderen wenn wir gemeinsam dagegen vorgehen. Postet wenn ihr mehr Infos braucht, ich helfe sehr gerne weiter.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.