Sonstiges

MEX Design II.

so, jetzt sind schon mal die wichtigsten Anpassungen durch. Auch 800×600 Seltenuser müssten damit leben können. RSS Reader auch, da der Content nun 500px gross ist, wobei ich mir lieber eine max-width Lösung gewünscht hätte, doch das zerschiesst dann gleich die Seite… trotz max-width!important tag.

Besser so jetzt als beim ersten Anlauf, auchbei 1600×1200 Usern? Bitte um Nachsicht, wurstel mich durch die Untiefen der floats, divs etc..pipapos

Und Danke an Silke Schümann für die CSS-Hilfe :-))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

15 Kommentare

  • Sieht gut aus, finde es optisch ansprechend und skaliert auch bei mir jetzt gut auf 800×600 Pixel. Als ewigere Nörgeler muss ich allerdings noch anmerken, dass die Seite beim validieren 47 Fehler schmeisst.

  • yep, wobei ich noch nicht weiss, wie ich Fehler bereinigen soll, die mir das WordPress CMS produziert, angeblich erzeugt das ja sauberen Code, was die Artikel angeht, doch gerade bei den Titeln meckert mir der Validator. Mal schauen, ob der Fehler vor oder hinter dem Computer sitzt 🙂

  • Wieso sind 800×600 Seltenuser?
    Es gibt genug die haben noch erheblich weniger.
    Wieso werden die Handys Handhelds und co immer vergessen, ist das so abwägig?
    Gerade jetzt wo immer mehr Kneipen und co kostenlose Hotspots haben.
    Naja, muss jeder selber wissen, ob jemand auf die Kunden verzichten kann.

  • bei MEX sind unter 5% User mit einer 800x600er Auflösung. Was die Browser auf Compis angeht.

    Handhelds und Smartphones klar: Dazu müsste ich einen separaten CSS Type einstellen, kam noch nicht dazu. Gute Idee. Allerdings hat das mit „Kunden“ wenig zu tun und auch nicht mit der Optimierung des MEX Traffics, da wir keine Kommerzseite sind und uns den Luxus einer nicht optimalen Seite erlauben müssen und können.

  • Wieviel sind denn die 5%?
    Auf meine Seiten sind die läppischen 5% mal eben 6000 User. Ebenso auch auf vielen anderen Seiten.
    Vermutlich ist sind es aber mehr als die 5 %, es gibt ja keine Methode es verlässlich zu messen, denn viele haben Js abgeschaltet, zumal das BSI/REGTP/BMWI davor warnt, und sogar Anleitungen verteilt, wie man den Browser einigermassen sicher einstellt.

  • das ist korrekt und ich hoffe, dass mit der jetzigen Designlösung auch die mit kleineren Auflösungen gut fahren. Hast Du bei Dir schon die Lösung mit kleinsten Auflösungen (Handhelds…) bereits implementiert und kann man sich das irgendwie anschauen? mit dem normalen Browser um mal eine Idee zu bekommen, wie das zu lösen ist?

  • Hi Robert, das Nichtvalidieren liegt definitiv am Template, und nicht an der WordPress Software. Ich habe selber zwei Sites unter WordPress laufen, wo die Artikel tadellos validieren.

  • also doch der Fehler vor dem PC :-))) Mal sehen, wann ich die Musse aufbringe, auch das zu bereinigen. Btw, warum ist das korrekte Validieren so wichtig, wenn doch alles anscheinend korrekt angezeigt wird?

  • Ist sicherlich eine philosophische Frage, ob eine Seite 100% validieren muss. Hast Du Deine Seite in jedem erdenklichen Browser getestet? Falls ein Browser eine valide Seite fehlerhaft anzeigt, liegt der Fehler beim Browserhersteller. Ist der Code dagegen nicht standardkonform, und wird deswegen von einem Browser falsch angezeigt, hat der Webdesigner den Fehler verursacht.
    Von dieser Betrachtung mal abgesehen, treten bei dieser Seite allerdings durchaus schwerwiegende Fehler auf, z.B. schliessende Tags für die das entsprechende öffnende Tag fehlt, oder umgekehrt. Das sind Fehler, wo die Struktur der Seite schlicht kaputt ist: Ein angefangener Abschnitt sollte auch irgendwo aufhören, ein Listenende sollte nicht ausserhalb einer Liste auftauchen. Die toleranten Browser mögen das irgendwie zurechtbiegen. Programme, die versuchen, automatisch Informationen aus der Seite zu extrahieren (Suchmaschinen mit semantischer Analyse z.B. könnten schon bald ein grosses Thema sein) werden es da schwerer haben.

  • Thomas Frütel hat noch einen ganz wichtigen Punkt vergessen.
    Die Browser verzeihen jetzt noch die Fehler die du gemacht hast, aber stell dir mal vor, der Browser bekommt ein Update, durch zb ein Service Pack. Und dieser bewirkt, das dieser Browser die Fehler nicht mehr so verzeiht. Auf einmal sind Millionen Browser nicht mehr in der Lage die Website richtig darzustellen.

    Das ist was anderes, als wenn ein neue Browserversion auf den Markt kommt, und sich nach und nach durchsetzt.