Sonstiges

Korea Onlinegamer Wunderland

TJ über Koreas boomende Online-Gaming Industrie >>.

Wäre mal interessant festzutsellen, ob Länder wie Finnland ähnlich spannende Entwicklungen beobachten, die einen exzellenten Anbindungsgrad haben und über gute Broadband Access Netze verfügen. Meines Wissens gibt es in Südkorea unglaublich viele Internetcafes mit hervorragender Internetanbindung und dort treffen sich Unmengen von Spielern, um gemeinsam zu zocken.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Ich kann dir sagen dass Schweden und Finnland ebenso geniale Online-Spieler hervorbringen wie Korea. Und wenn die Spitzenleute da sind, dann gibt es wohl auch eine Basis.

  • Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als ich StarCraft im Battlenet gezockt habe. Ab und an traf man dort auf Gestalten, die als Begrüssung stolz verkündeten ‚I am Korean!‘. Ab diesem Moment wusste man eigentlich, dass es eine schnelle Partie würde, und man keine Chance mehr auf einen Sieg hatte.

  • Starcraft muss da immer noch laufen, unglaublich! Obwohl ich eigentlich nie speziell vor anderen Nationen Angst haben musste, denn leztlich kommt es immer nur auf das Training an, da Übung den Meister macht. Nein, das war nicht auf Starcraft bezogen, sondern auf andere Rollen/Actionspiele. Aber wie so oft bei Onlinegames, kam es auch einen klasse Ping an, wenn es schnell geht im Spiel. Da konntest Du noch so gut sein, wenn einer mit einem 5er Ping dabei war, hattest Du nix mehr zu melden. Ob das auch so bei Starcraft ist denke ich eher nicht, habe nie online Starcraft gezockt.