Sonstiges

45% Lügner

erstaunlich, dass es so viele L√ľgner gibt :-)) Hm? Siehe diese Umfrage >>, in der 47.21% sagen, dass sie schon mal was aus dem Hotel haben mitgehen lassen. 7.55% haben es nur aus Versehen gemacht. Ich habe auch noch nie etwas mitgehen lassen ūüôā Mehr √ľber diesen Volkssport auf ZEIT.de.

Das ist so mit das geilste von allen Gegenmassnahmen der Hotels:


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich f√ľr unser w√∂chentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren gro√üen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

5. Verzeihen: Die Hotelkette Holiday Inn rief in Amerika im vergangenen Jahr den ¬ĽTowel Amnesty Day¬ę aus. Allen Handtuchdieben wurde verziehen. Sie wurden sogar ermuntert, dem Unternehmen zu verraten, was mit den Handt√ľchern passiert ist. R√ľhrende Geschichten kamen da zusammen: Wie junge Eltern ihr Baby darin wickelten. Wie die kleine Tochter zum ersten Mal mit ihren Eltern verreiste und im Hotel entz√ľckt ausrief: ¬ĽDie haben ja die gleichen Handt√ľcher wie wir!¬ę Wie einmal ein angehender Handtuchdieb eine aufgeschlagene Bibel neben seinem Koffer fand und fortan nicht mehr s√ľndigte. Einer fragte sicherheitshalber, auf wie viele Handt√ľcher sich die Vergebung erstreckt.

Ich muss mir immer noch die Lachtränen trocknen :-))


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Social-Media-Manager (m/w/d)in Teilzeit mit einem Umfang von 20 Std. wöchentlichals Elternzeitvertretung
Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR in Köln
Content & Social Media Manager (m/w/d), M√ľnchen
Wackler Holding SE in M√ľnchen

Alle Stellenanzeigen



√úber den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gr√ľnder von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er √ľber 12.000 Artikel hier ver√∂ffentlicht.

7 Kommentare

  • Ziemlich witzig…. ich glaube, da√ü der Prozentsatz weitaus h√∂her liegt. Handt√ľcher liegen wohl als Diebesgut ganz weit vorn. Na, solange nicht das komplette Hotelzimmer leer ger√§umt wird…. Habe √ľbrignes mal einen Bademantel mitgenommen. DEr h√§ngt ganz hinten in meinem Scrhank und jedes Mal, wenn ich ihn sehe, habe ich ein schlechtes Gewissen….

  • Also ich habe noch nie was mitgehen lassen. Vielmehr mu√üte ich es meist selbst tragen. Ist das jetzt ein Unterschied?
    Letztens hat sich ein kleiner Löffel in meine Hosentasche verirrt (vom Buffet) und kam erst auf der Heimfahrt wieder hervor. Der Schlingel.

  • Ich habe fr√ľher gerne in den DDR-Transit-Rastst√§tten Mitropa-Besteck mitgehen lassen. War mein Beitrag zum Kollaps des Systems.