Sonstiges

PHP Freak gesucht

yohai, ich und Stephan (ebenfals MEX Blogger) suchen einen PHP/MySQL Freak, der bereit ist, bei einem Projekt mitzumachen. Die gute Nachricht vorneweg: Es gibt keine Kohle fĂŒr die Programmierleistung, nur bei Erfolg des Projekts. Nur, wir wissen nicht, ob das Projekt jemals Erfolg haben wird. Das haben halt so Projekte an sich 🙂 Die schlechte Nachricht? Das Projekt ist eine Mischung aus gemeinnĂŒtzigen und erwerbswirtschaftlichen Komponenten. Das ist zunĂ€chst nichts Schlimmes. Doch, wir wissen jetzt schon, dass wir einigen Leuten auf die FĂŒsse treten werden. Auch das ist zunĂ€chst nichts Schlimmes, doch der Kreis der Betroffenen wird ĂŒberwiegend aus hoheitlichen Stellen des Staates stammen 🙂

Das Projekt wird demgemĂ€ss nicht nur Spass machen, sondern man sollte keine Angst davor haben, dass möglicherweise die Strasse vor dem eigenen Haus aufgebuddelt wird zB. Oder das Gewerbeamt aufschlĂ€gt. Oder das Finanzamt. Etcpepe. Es kann auch sein, dass Eure Firma – wenn Ihr Angestellter sein – auf Euch zukommen wird. Es könnte auch sein, dass man uns als moderne Terroristen beschimpfen wird. Nein, nicht seitens der BĂŒrger :-)) Und noch ein Hinweis von einem Dritten: Lobbies werden eine Rolle spielen, die versuchen werden, das persönliche GeschĂ€ftsumfeld der Beteiligten madig zu machen. Es sollte also niemand sein, dessen Umsatz zu ĂŒber 50% aus wenigen Mittelstands/Grosskunden besteht. Rosig Aussichten, oder?

Was ist denn nun die echte, gute Nachricht? Man wird nicht nur etwas fĂŒr die Allgemeinheit bewegen können, wir werden auch höchstwahrscheinlich mediales Interesse wecken. Wir haben das bereits bei einer sehr bekannten Redaktion gechecked 😉 Und wir werden uns einen VIP reinholen, der uns einen Schutzschirm aufbauen wird, der mittelfristig unabdingbar fĂŒr das Projekt ist.

Immer noch Lust, immer noch genug Freak, immer noch genug Cohones? Sagt nicht, dass wir nicht ehrlich gewesen wÀren. Bitte melden auf robert.basic@gmail.com

Insgesamt gesehen sind die Risiken nicht zu verachten, auch wenn wir fĂŒr das Projekt einen Verein grĂŒnden werden. Wir wissen nicht, ob es eine Handvoll Menschen in D gibt, die einen geraden RĂŒcken und Mut genug haben. Wir sind gespannt.

Update: Siehe „Buerocrati“ Beitrag im MEX BLog


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und GrĂŒnder von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er ĂŒber 12.000 Artikel hier veröffentlicht.