Sonstiges

PHP Freak gesucht

yohai, ich und Stephan (ebenfals MEX Blogger) suchen einen PHP/MySQL Freak, der bereit ist, bei einem Projekt mitzumachen. Die gute Nachricht vorneweg: Es gibt keine Kohle f├╝r die Programmierleistung, nur bei Erfolg des Projekts. Nur, wir wissen nicht, ob das Projekt jemals Erfolg haben wird. Das haben halt so Projekte an sich ­čÖé Die schlechte Nachricht? Das Projekt ist eine Mischung aus gemeinn├╝tzigen und erwerbswirtschaftlichen Komponenten. Das ist zun├Ąchst nichts Schlimmes. Doch, wir wissen jetzt schon, dass wir einigen Leuten auf die F├╝sse treten werden. Auch das ist zun├Ąchst nichts Schlimmes, doch der Kreis der Betroffenen wird ├╝berwiegend aus hoheitlichen Stellen des Staates stammen ­čÖé

Das Projekt wird demgem├Ąss nicht nur Spass machen, sondern man sollte keine Angst davor haben, dass m├Âglicherweise die Strasse vor dem eigenen Haus aufgebuddelt wird zB. Oder das Gewerbeamt aufschl├Ągt. Oder das Finanzamt. Etcpepe. Es kann auch sein, dass Eure Firma – wenn Ihr Angestellter sein – auf Euch zukommen wird. Es k├Ânnte auch sein, dass man uns als moderne Terroristen beschimpfen wird. Nein, nicht seitens der B├╝rger :-)) Und noch ein Hinweis von einem Dritten: Lobbies werden eine Rolle spielen, die versuchen werden, das pers├Ânliche Gesch├Ąftsumfeld der Beteiligten madig zu machen. Es sollte also niemand sein, dessen Umsatz zu ├╝ber 50% aus wenigen Mittelstands/Grosskunden besteht. Rosig Aussichten, oder?

Was ist denn nun die echte, gute Nachricht? Man wird nicht nur etwas f├╝r die Allgemeinheit bewegen k├Ânnen, wir werden auch h├Âchstwahrscheinlich mediales Interesse wecken. Wir haben das bereits bei einer sehr bekannten Redaktion gechecked ­čśë Und wir werden uns einen VIP reinholen, der uns einen Schutzschirm aufbauen wird, der mittelfristig unabdingbar f├╝r das Projekt ist.

Immer noch Lust, immer noch genug Freak, immer noch genug Cohones? Sagt nicht, dass wir nicht ehrlich gewesen w├Ąren. Bitte melden auf robert.basic@gmail.com

Insgesamt gesehen sind die Risiken nicht zu verachten, auch wenn wir f├╝r das Projekt einen Verein gr├╝nden werden. Wir wissen nicht, ob es eine Handvoll Menschen in D gibt, die einen geraden R├╝cken und Mut genug haben. Wir sind gespannt.

Update: Siehe „Buerocrati“ Beitrag im MEX BLog


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


├ťber den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gr├╝nder von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er ├╝ber 12.000 Artikel hier ver├Âffentlicht.