Sonstiges

Digitale Signatur D-Trust von Decoda

hat schon jemand Erfahrungen gesammelt mit dem von der IHK beworbenen Lösung D-Trust?

Zusammen mit derzeit 52 IHKs und der DE-CODA GmbH bietet D-TRUST das speziell für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelte Startpaket zur Digitalen Signatur an.

Mehr zur Ausstattung findet man auf der Infoseite.

Soweit ich die Infos verstanden habe, benötige ich für meine Bedürfnisse (Rechnungsstellung und Lotus Notes Mailversand) das „Law und Order“ Paket (* grins *) incl. der Software DigiSeal. Summa summarum 276 €. Darin enthalten sind eine Chipkarte, ein Lesegerät Klasse 2, die Ansteuerungssoftware Decoda Security Suite und DigiSeal. Aber wenn ich das so recht lese, brauche ich statt der Decoda Security Suite SW doch eher Decoda Profile wegen Lotus Notes. Hm… angeblich kann man sich an seine lokale IHK wenden. Mal gespannt, was dabei herauskommt und wie gut die in dem Namenswust an SW Lösungen zurecht kommen :-))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Ich besitze das Paket (für die Firma) seit ca 3 Jahren. Problem (!) D-TRUST Zertifikate sind unter Windows erst mal nicht (!) vertrauenswürdig (weil die Zertifizierungsstelle unbekannt ist) und müssen erst einmal installiert werden! Das macht aber kein User! Also bekommt er bei jeder Mail die ich Ihm zertifiziert sende, einen Warnhinweis von Outlook und Co. Unsere örtliche IHK versendet mitlerweile meist Emails die nicht signiert sind. Ich selbst benutze ein Zertifikat von http://www.trustcenter.de/ welches unter Windows als Zertifizierungsstelle bekannt ist.

  • na klasse! Kann aber sein, dass das halb so wild ist, da ich damit signierte Rechnungen per E-Mail versenden möchte. Ob der User dann das Zertifikat akzeptiert oder nicht, kann mir doch dann eigentlich zunächst von der Rechtsgültigkeit der elektr. Rechnung erstmal egal sein, oder (dass dies natürlich nicht das Gelbe vom Ei ist, dürfte klar sein)?

  • Es wäre auch möglich, eine qualifizierte digitale Signatur in ein PDF Dokument einzubetten. Dazu sind neben Kartenleser und Karte einr Acrobat Vollversion (ab 5.0) und ein spezielles Plug-In notwendig. Der Vorteil dieser Lösung: (1) PDFs werden als Atatchment geschickt -> Jedes Mailprogramm möglich (2) Der Empfänger kann das PDF sofort lesen (und die Rechnung bezahlen).

    Mehr Informationen über das Produkt gibts bei der Firma IT Solution in Österreich: Digitale Signatur mit PDF.