Sonstiges

Geschäftsidee: Wünsch Dir Was

per Mail bekommen und reiche ich gerne weiter:

Seit 20. Oktober 2004 gibt es eine Antwort auf die Frage: „Was wünschst Du Dir?“ -„Schau mal auf www.wunschenken.de – da habe ich meinen Wunschzettel!“

Frei nach dem Motto “ Lieber wollen, was man nicht hat, als haben, was man nicht will“ lädt das Angebot ausgewählter Online-Shops wie beispielsweise von Karstadt, Douglas, Palmers, Gameworld, vom Online Weinkeller Rouge & Blanc und vom Ticketanbieter eventime zum Stöbern und Wünschen ein.

Sie sammeln Ihre Wünsche bei Wunschenken (sogar von unterwegs per MMS) und informieren Ihre Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner einfach per Mail. Auch das Versenden von Einladungskarten zu Partys, Geburtstagen und Hochzeiten ist möglich. Die Empfänger werden hierbei automatisch in der Partyverwaltung gesammelt, die stets einen schnellen Überblick über die Zusagen Ihrer Gäste erlaubt. In der Buddy-List bleiben die Kontakte auch für spätere Events verfügbar, wobei auch der Geburtstagsreminder per Mail nicht fehlt. Der entsprechende Wunschzettel findet sich dann schnell mit ein paar Mausklicks. Und so brauchen Sie auch nicht mehr fragen „Was wünscht Du Dir?“.

Partyservice, Babysitter und was sonst noch zur gelungenen Fete gehört, sind per Link dann auch nicht mehr weit.

Also: Statt Kopfzerbrechen und Verzweiflungskäufen einfach bei „Geschenke nach Wunsch“ reinschauen, wünschen oder selber kaufen und vor allem weitersagen!

Viel Spaß beim Wünschen, Schenken und Feiern

Ihre Ellen Bendin

Viel Erfolg !!!!!

Kritik muss auch sein: Mach die fette Werbung oben und rechts wech… war für mich sehr irritierend, weil ich das Angebot kaum von der Werbung unterscheiden kann. Da kommst Du schnell in Verdacht einer billigen Shop-Linkschleuder. Und was mir sehr gefehlt hat: Wie funktioniert das konkret, was muss ich machen, muss ich mich anmelden, wo ist der Shop, was finde ich drin, wie suche ich aus, etc…. also eine „Wie geht das“-Anleitung für Erstbesucher mit etwas Bildchen „1-2-3“..

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.