Sonstiges

Hektik bei Umfragen

„Guten Tag Herr Basic, wir machen eine kleine Umfrage zu Wein, wir wollen ihnen keinen verkaufen, wir brauchen 30 sekunden für drei Fragen“…
„ok, schiessen sie los“…
„Zu welchen Anlässen trinken sie Wein“…
„Ich trinke keinen Wein“..
„Ok, danke, tschüsli, danke…“
klick

Hä? Das waren nicht mal 30 Sekunden… wow… die Dame war sauschnell und legt einfach auf. Muähhhhh… wie hiessen die anderen beiden Fragen? Ich werde es nie erfahren…muääähhhh…

Das bringt mich auf neue Ideen, wie man Umfragen nutzen kann :-)))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Gestern abend die Dame von der Lotterie-Vertickerei war nicht so zuvorkommend:
    Lotto:“Lotto feiert jetzt bald den x-ten Geburtstag und da wollen wir Sie einladen …blahblah…“
    Ich: „Ich spiele normalerweise kein Lotto!“
    Lotto: „Was heisst normalerweise? Würden Sie nicht doch vielleicht Lotto spielen?“
    Ich: „Nein, ich möchte kein Lotto spielen!“
    Lotto: „Ja, was machen wir denn da?“.
    Ich (denk: Ist nicht mein Scheiss-Problem! Auflegen wäre angebracht.). Aber höflich: „Keine Ahnung.“
    Lotto: „Wollen Sie nicht vielleicht doch Lotto spielen?“.
    Ich: „Nein, ich möchte kein Lotto spielen.“
    Lotto: „Na, ok, da kann man nichts machen“.
    Und Abschied…
    Nervig!

  • Das ging mir gestern genau so! Ernsthaft! 3 Umfragen, jeweils Thema und Gesundheit. Bei der 1. Umfrage Abbruch nach der ersten Frage wie bei dir, die beiden nächsten Umfragen habe ich verweigert. Die nerven nur und belegen die Telefonleitung!

  • Anrufer: Wir führen eine Umfrage unter Berufstätigen im Alter zwischen 20 und 50 durch. Sind Sie berufstätig?
    Ich, schamlos lügend: Nein.
    Anrufer: OK, dann hat sich das erledigt. (legt auf)