Sonstiges

Viele Links = Gute Links?

Was ich mich schon immer gefragt habe, warum angeblich viele Links gut sein sollen? Ein Link kann ebenso ein Ausdruck dafür sein, dass man eine Seite nicht wertschätzt. Was auch immer der Grund sein soll. Könnte man also intern eine Liste an URLs erstellen, die man nur bestimmten Suchbots zum Verfüttern zur Verfügung stellt, würden sich wohl recht schnell ganz andere Google Pageranks – wenn wir mal im Quasi-Standard bleiben – ergeben, die auf der positiven und negativen Beliebtheit von Webseiten basieren, ohne direkt den Betroffenen preiszugeben, welche Links der Kundgebende auf seine interne „Blacklist“ setzt.

Würde das wirklich was bringen? Wo entstehen Probleme? Wird im B2B Bereich nicht ein Hauen und Stechen losgehen (was aber nicht wirklich etwas Neues wäre :-).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Auch wenn ich nicht ganz verstanden habe was du meinst:
    Ein System bei dem man auch Abwerten kann funktioniert nicht. Alle würden versuchen dem Konkurrenten zu schaden. Pagerank baut darauf auf dass einige Links „mehr wert“ sind als andere.

  • Das nennt man Cloaking und dabei wird der Suchmaschine eine anderer Text gezeigt als es ihn eigentlich auf der seite gibt, indem Fall nur Links. Geht über die Variable HTTP_USER_AGENT. Doch der Googlebot z.b.kommt auch öfter mal mit einer „normalen“ Browser Kennung. Doch schaden kannst du anderen websites nich damit, du erhöhst höchstens deren Linkpopularität und bringst dich in gefahr aus aus Google gekickt zu werden. Was eventuell gehen würde, wenn du viel mit leuten im Internet zutun hast ist einfach alle bitten sich beim Google Spam Report (http://www.google.de/webmasters/spamreport.html) über die andere Domain zu beschweren 😀 (wäre allerdings sehr mies und obs klappt?)
    Steven

  • hm, jaein, es geht mir dabei nicht nur um „böse“ Seiten, sondern Seiten, die ich einfach schlecht finde. Sei es, weil mir das Design nicht gefällt, sei es, weil ich den Geschäftsmann kenne und seine Methoden, was auch immer. Ich weiss, es ist komisch und bietet Anlass zu Manipulationen. Doch mir gefällt das jetzige Verfahren, dass jeder Link ein „guter“ Link ist, einfach nicht.

  • Man kann Links auch so gestallten das sie „Böse“ links sind, z.b. mit Pornographischen oder illegalen Linktexten linken (natürlich nicht von deiner seite!) Entscheident ist auch wo der Link platziert ist, auf „Porno“ Seiten ist z.b. eigentlich immer schlecht, spam halt mit seiner URL, aber nur auf Grund des Designs? 😀 Sollte dies auch nicht zusagen, weiss ich auch nich weiter 😛

  • Wie sollten den eine Maschine erkennen, ob du die Seite linkst, weil du sie schlecht findest?
    Abgesehen davon sind Suchmaschinen ja vielleicht auch nicht nur dazu da, „gute“ Seite zu finden, sondern auch populäre und u.U. trotzdem umstrittene, das ist ja nichts allzu ungewöhnliches.

  • Am konkreten Beispiel, wird schnell klar, dass es nicht nur guten Links gibt. Mir ist eine Firma bekannt, die wäre sehr froh, würde Sie nicht ganz oben stehen und mit ihr zahlreiche Blogs, die darauf verweisen, wei demotiviert die Mitarbeiter und wie mies das Unternehmen ist.

    Solange diese Kritik sachlich bleibt, kann das für ein Unternehmen sehr ärgerlich werden. Nehmen wir den aktuellen Fall der Blogfahndung von Bernd Röthlingshöfer. Nach allem was man dort lesen kann, wirkt dies wie Betrug und Abzocke. Mit entsprechenden Begriffen wie dieser Frage: Geschädigt von Logoshaker? erhält jeder Google-Sucher einen deutlichen Warnhinweis. Wer jetzt noch herausfindet bei welchen Begriffen Logoshaker ein gutes Ranking hat, kann auch hier wirken.

    Zwar wertet Google hier ein hohes Ranking aber gut für das Geschäft kann man das nicht mehr nennen.

  • Wie sagt man so schön: „Jede Publicity ist Werbung, egal ob gut oder schlecht“. Ich habe durch die Geschichte zum ersten mal von Logoshaker gehört und viele andere wahrscheinlich auch.
    Natürlich ist das nicht genauso wertvoll wie positive Berichte, aber einige Konkurrenten würden sich wahrscheinlich freuen, wenn so viel über sie geschrieben würde.

  • Naja wer jetzt darüber stolpert hat gute Chancen sein Geld nicht zum Fenster rauszuwerfen. Und Google hat ein langes Gedächtnis. Ich glaube nicht, dass mit diesem Namen noch viel Geld im Internet zu machen ist.

    Ich recherchiere mittlerweile öfter nach Namen im Netz und überprüfe was so über den einen oder anderen geschrieben wird.