Sonstiges

Branchenverzeichnis auf XML Basis

gute Idee von Siegfried Hirsch, X für ein U – Unternehmen im Internet:

Was wäre nun, wenn man für ein KM-Unternehmen solch eine XML-Datei definierten würde und jeder Unternehmer diese Datei auf seiner Webseite zur Verfügung stellen würde. Bei RSS klappt das ja bereits prima und es gibt mittlerweile auch Suchmaschinen und sogenannte RSS-Reader für dieses maschinenlesbare Format.

Mit diesem XML für Unternehmen könnte es auch Suchmaschinen für Unternehmen geben – also eigentlich sowas wie ein Branchenverzeichnis – allerdings mit dem Unterschied, dass es nicht zentral verwaltet und gepflegt und auf dem aktuellen Stand gehalten werden muss, sondern eben dezentral beim Unternehmen selbst. Das ist ja bei der Webseite mit dem Impressum auch nicht viel anders.

Aber warum das Ganze, wenn es sowieso schon das Impressum gibt und wenn es auch ein Branchenverzeichnis gibt? Weil damit Programme in der Lage wären die Kontaktdaten eines Unternehmens selbst auf den neuesten Stand zu bringen.

Ergänzung für diese Idee: Gib mir eine Gelegenheit – analog zu FOAF – dritte Unternehmen meiner Wahl aus diesem Verzeichnis in meine „Partnerliste“ aufzunehmen. Sollte jemand auf ein Unternehmen treffen, das auf meiner Liste steht und umgekehrt der Suchende mit mir wiederum vernetzt sein, kann ein zusätzlicher Nutzen entstehen, im Sinne von Reputation bzw. Empfehlung (à la: „wenn der den linkt, könnte der ok sein bzw. ich kann ja Robert fragen…“).

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare