Sonstiges

Feed & Copy

hmmm.. bekomme das hier gerade per Mail rein: http://schreibbloga.de/1184-Contentklau.htm. Der Blogger Patrick beklagt dort die merkwürdige Verwendung seiner Bloginhalte auf dopeliga.de. Ich habe mir das Ganze auf dopeliga.de angesehen und es ist schon etwas komisch. Die Inhalte werden 1:1 aus fremden Blogs übernommen (auch aus unserem MEX Blog), es wird nix kommentiert, lediglich ein Link auf den Originalbeitrag gesetzt und fertig.

Was haltet Ihr davon? Ist das Contentklau? Skripttesterei? Google Juice Taktik?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

26 Kommentare

  • Selbst ich „Randblogger“ bin zu finden …. erstaunlich. Muß ich mich jetzt aufregen?
    Shit … kann gerade nicht weiter darüber sinnieren. Muß arbeiten.

  • Naja – eines noch. Dreist finde ich allerdings, dass sämtliche Links nicht auf das Originalblog verweisen, sondern auf ein Script von denen. Und noch dreister ist freilich, dass ich bei denen als Autor geführt werden.

  • Vergiss bitte meine 1. Kommentar! Du hast es ja bereits gechrieben.

    Vorab:
    Die Scripttechnik finde ich schon toll, sie ist aber bereits am Markt günstig zu kaufen. (Gerade jetzt beim Schreiben weist eine Google Adsense Werbung unter diesem Kommentarfeld auf so einen Script hin). So kann ich mir meinen eigenen Feed-Reader sparen. 😉

    Meine Meinung:
    Scripttesterei ist das nicht! Vielmehr wird Content in seinem komplettem Umfang zweitverwertet (die Nutzung geht somit über ein Zitat mit Quellenangabe hinaus) und durch die Werbe-Schalte mit der Absicht der Gewinnerzielung vermarktet. Daher sehe ich eine Verletzung des Uhrheberrechts gegeben. dopeliga erstellt keinen eigenen Content. Dieser wird geklaut.

    sexyblog windet sich ein wenig rum. Die packen den „geklauten“ Content in Zitate mit Quellenagabe.

    Zuletzt:
    dopeliga de betreibt zudem Traffic-Klau. Er zieht den Content von der Uhrheber-Website. Letzterer bezahlt! ;-((( Da braucht man nur kurz in den Quellcode zu schauen.

  • @Jörg: das ist ja auch mein „hauptproblem“. wenn dort stehen würde, es ist eine liste von feeds und wenn man seinen feed einfach zufügen und entfernen könnte, wäre mir das absolut egal. so werde ich als sein autor dahingestellt und bin im prinzip für die inhalte da auch noch verantwortlich. lösche ich in meinem blog einen eintrag, bleibt er dort online (selbst wenn ich weiß, dass ich dort publiziere).

  • Tja, vermutlich wirkt in diesem Falle eine Abmahnung Wunder. Ich würde es mir jedenfalls nicht gefallen lassen, zumal die Beiträge nicht einmal auf die Quellen verweisen, sondern die Blog quasi komplett übernommen werden.

  • Hi,

    ist doch ganz einfach: Rechung schreiben, gerade für MEXer doch garkein Problem, oder? 😉

    geschäftige Grüße
    Sven

  • Wenn ich mir die Selbstdarstellung des Betreibers anschaue:
    http://egbers.info/SebastianEgbers
    handelt es sich um einen – wenn auch volljährigen – Auszubildenden, der – nicht ganz erfolglos – mit PHP herumspielt.

    Ich habe schon z.B. bei einigen Schulprojekten, bei denen Schüler Webseiten erstellen, den Eindruck gewonnen, dass Urheberrecht noch nicht auf dem Lehrplan stand. Hauefig wird die technische Moeglichkeit zur Zweitverwertung von Inhalten mit der Einraeumung eines Nutzungsrechts verwechselt.

    Ich selbst mache bei Lernprojekten gute Miene zum Spiel. Vielmehr faende ich es schade, wenn Lernende dadurch abgeschreckt wuerden, dass man sie mit rechtlichen Schritten behelligt. Vielleicht ist ein Hinweis an die Lernenden angebracht, dass sie sich auf duennem Eis bewegen und ueberlegen sollten, in einem geschlossenen Benutzerbereich herumzuspielen, um nicht zur ABM von unterbeschaeftigten Anwaelten zu werden, oder sich das Einverstaendnis der Eigentuemer der eingebundenen Inhalte einzuholen.

  • @patrick: „lösche ich in meinem blog einen eintrag, bleibt er dort online“ – also dieses problem gilt grundsätzlich für alle möglichen dienste, die feeds abfragen. sei dies nun bloglines, blogg.de oder wie sie alle heissen.

  • als jemand, der auch in der illustren autorenliste vertreten ist, denke ich, man muss mal mit dem jungen manne reden (mailen?). das projekt macht auf mich nicht den eindruck, dass der wirklich abzocken will. das sieht eher nach einem privaten aggregator mit einer witzigen zufallsfunktion aus. eine art „resamplen“ von blogs. genaugenommen gar nicht unwitzig.

    und bei genauere betrachtung macht der eigentlich nix anderes als bloglines …

    ja, ich weiß, dass das öffentlich zugänglich ist, die adsense-banner und die copyright-anmerkung links unten widerspricht dem, aber ich denke, da hat herr egbers gar nicht drüber nachgedacht. tendiere zur „these schoolmann“.

  • Ich habe mir das mal ansehen wollen. Unter dopeliga.de scheint jetzt alles anstößige weg zu sein…

  • @Seong
    Das Anstößige ist weg, aber die gelisteten URL’en offenbaren aus meiner Sicht aber, dass es sich zwar um einen jungen Webmaster handelt, aber nicht um einen unbedarften Jungen.

    Verlinkt wird dort nun u. a. auf seine Site witze(Punkt)org. Dort wendet er wiederum ein Script an, das dem auf dopeliga ähnelt. Auf witze(Punkt)org weiß unser junger Webmaster auf einmal ganz genau, wie man ein Impressum und einen Haftungsausschluss positioniert. Bei der veröffentlichten Statistik sieht man auch, dass die Site recht gut besucht ist.

    Außerdem füllt er die Metatags fein säuberlich, bei dpoeliga gab es gar keine!

    Der Junge weiß genau, was er tut, ähm tat.

  • Nein, Sexyblog macht weiter. Auf den Unterseiten, und auch auf anderen Projekten mit anderen Themen. Da ich die aalglatten Antworten des Betreibers als äusserst unangenehm und nicht aufrichtig empfunden habe, bin ich da in keinen Dialog getreten – aber ich glaube nicht, dass solche Projekte jetzt weniger werden, ganz im Gegenteil.

  • Hier: Man zieht sich momentan Inhalte aus Foren und der Wikipedia usw.
    sexyblog.de/archiv_kondome.shtml

    Die anderen Kommerzprojekte derselben Betreiber ziehen immer noch Content aus Blogs: kaffee-espresso.de zum Beispiel.

  • Moment mal, Melody, von wegen aalglatt und so: Meine Mails an Sie waren stets höflich und zuvorkommend. Ich habe Ihre Zitate gelöscht und weitere dazu. Wer sich für eine ehrliche und offene Reaktion interessiert, der soll bei Moe nachlesen. Aber glauben Sie im Ernst, dass ich auf der Ulkseite Sexyblog zu Boden falle, die Asche küssend und Sie um Vergebung bitte? Ich könnte gerne unseren Mailwechsel öffentlich machen, doch der gute Stil verbietet das. Wenn Sie mein Werk als Suchmaschinenspam brandmarken und sich hier zur regelkundigen Schiedsrichterin über das Web erschwingen, dann steht es uns wohl zu, ein wenig Amüsement zu treiben. Mir scheint, Sie sehen das Ganze viel zu verbissen. Schon gemerkt, wir schreiben nicht mehr das Jahr 1998. Wer sich öffentlich zugänglich zu Themen wie P..piep V…piep, F…piep, O…piep-A…piep usw. äußert, sollte damit rechnen, in entsprechender Weise zitiert zu werden. Sie haben Ihr Recht auf Unterlassung wahrgenommen, well done. Doch nehmen wir den Rest der Show entweder als Beleidigtes-Leberwurst-Spiel wahr, oder wir lachen darüber. Bis der Mann vom Gericht kommt, dann lachen wir nicht mehr. Dann gehts an die Ersparnisse – dann wird das Urheberrecht gelesen, Stichwort Kleines Zitat – und die Richter urteilen (wenn sie denn schon das Internet kennen). Aber wollen wir wirklich damit unsere Zeit verschwenden?

    (edited piep by Robert 🙂

  • Ja, Sie haben Recht. Sowohl was das Thema Kaffee betrifft – diese Seite schlummerte im Verborgenen (übrigens ohne Google-Ads und Geldverdienen und zu keinem Zeitpunkt haben Sie explizit die Löschung von der Kaffeeseite verlangt), und morgen lösche ich die Blog-Einträge – als auch zum Thema Kater und Liebeskugeln. Das war vor allem anstößig, weil nur ein Suchergebnis, nämlich Ihre Seite dargestellt wurde, ohne Kontext und ohne Zusammenhand zum Meta-Thema. Es war ein Fehler von mir, ich habs gelöscht. Möchten Sie ein Zeilenhonorar für die zwei Wochen, die es dort stand?

    Was die anderen Piep-Begriffe betrifft, lesen Sie doch einfach auf Ihrer eigenen Seite nach. Oder unter http://www.sexyblog.de/ja_darf_man_denn_nach_schmuddel_googlen.shtml und dort unter „Weblog-Zitatsuchmaschine“.

    Wie schon mehrfach gesagt und geschrieben, Sie weisen mich auf Fehler hin, ich danke Ihnen und lerne daraus. Wie sonst soll Lernen gehen? Die Bonuspunkte für die öffentliche Aufmerksamkeit – für Ihre Helden- und Opfer-Rolle – dürfen Sie behalten. Sie sind die Heldin, ich bin der Spammer, okay nun?

  • … nun mal ganz ruhig.
    1. Quellenangaben gehören zum guten Ton.
    2. Quellenangaben gehören zu jedem Referat.
    3. Quellenangaben gehören zu jedem Schulreferat.
    4. Quellenangaben gehören zu jeder Publikation.

  • „Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück“.
    Will heissen: Wer Begriffe benutzt, die eindeutig (zweideutig) konnotiert sind, sollte sich im Suchmaschinen-Weblog-Zeitalter nicht darüber wundern, wenn sich da Querverweise auftun, die einem bekannt vorkommen.
    So als „noch Einen für die Nacht“…

  • djp: danke für die freundliche Belehrung 🙂 aber: Moral war für mich nicht das Thema, das wurde und wird nur ständig behauptet. Das Thema ist egal, diese Art der ‚gewinnbringenden Zitatesammlung‘ ist völlig daneben, so wie bei Dopeliga und einigen anderen auch.

    Wer nicht versteht, warum das nicht toll ist, wenn zwecks Werbeeinblendungen fremder Content zusammengegoogelt wird, freut sich bestimmt auch, bei der Suche nach Produkten nur Pseudo-Seiten mit Ebay-Links zu finden. Da kann man wohl nix machen.