Sonstiges

Bitte um Feedback: eBay als Vertriebs-Plattform nutzen

Isch brauche mal Eure Mihilfe: Könntet Ihr Euch vorstellen, dass man im Rahmen seines Unternehmens – das Consumer Produkte in einem jungen Marktsegment vertreibt – über eBay Anrechte auf Vertriebsgebiete versteigert? Der Ersteigerer erwirbt damit das Recht, exklusiv in seinem Vertriebgebiet das Produkt zu vertreiben (Gebietsschutz). Selbstverständlich werden dem potenziellen Vertriebler Rahmendaten über das Produkt, den potenziellen Verdienst und nutzbare Vertriebskanäle geliefert. So kann der Leser sich selbst ein besseres Bild über seine Chancen machen. Möglicher Nebeneffekt: PR-Effekte, aber da bin ich mir unsicher.

Alternativen statt eBay? Wie könnte man es sonst aufziehen? Über herkömmliche Kanäle Vertriebspartner für andere Gebieten suchen. Doch Vertriebler zu finden, ist wirklich nicht so leicht, wer sich mal mit diesem Thema befasst hat.

Ein Nachteil, der mir Kopfschmerzen dabei bereitet: Man kann schlafende Hunde wecken und zu früh potenzielle Konkurrenten auf den Plan bringen (es handelt sich wie oben angedeutet um einen jungen Markt mit Wachstumsaussichten), die bereits über ein bestehendes Vertriebsnetzwerk gute Absatzchancen aufweisen. Durch die Offenlegung des Produktes und natürlich auch der möglichen Verdienstzahlen lockt man Motten wie das Licht an. Und so letzten Endes vielleicht zu früh ein Preiskampf auf diesem Markt entsteht, der die Margen ungesund schrumpfen lässt, so dass der Kapitaleinsatz (Kosten für Vertrieb, Werbung, etc…) hochskaliert werden muss und damit noch höhere Eintrittsbarrieren für das junge Unternehmen aufgebaut werden, bevor es überhaupt auf diesem Markt Fuss fassen konnte.

Na? Gibt es Exerten hier, die allgemeinen Einblick in solche wirtschaftlichen Zusammenhänge haben? Ich bin mir ob der Pros und Contras sehr unsicher, zumal der Weg auch etwas ungewöhnlich ist.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.