Sonstiges

Vertrauen: Verlust für die Grossen, die Kleinen gewinnen

Diese Meldung finde ich ganz interessant:

Globale Edelman-Studie zeigt Vertrauensschwund in die großen Institutionen / Meinungsführer ändern ihre Informationsbeschaffung

„Menschen wie du und ich“ als Empfehler einen starken
Glaubwürdigkeitszuwachs verzeichnen, sowohl in den USA (von 22
Prozent im Januar 2003 auf 56 Prozent im Januar 2005) als auch in
Europa (von 33 Prozent im Januar 2003 auf 53 Prozent im Januar
2005);

– die glaubwürdigsten Fürsprecher unabhängige Personen ohne
Interessensverknüpfung mit dem Unternehmen sind, wie Ärzte mit
durchschnittlich 56 Prozent, Wissenschaftler (49 Prozent), „Menschen
wie du und ich“ (49 Prozent) und Vertreter von NGOs (47 Prozent);

… „Die kontinuierliche Aneinanderreihung von Wirtschafts- und Politikskandalen hat in dramatischer Weise die Informationsbeschaffung von Meinungsführern beeinflusst“, kommentiert Richard Edelman, President und CEO von Edelman weltweit, die Ergebnisse. „Der Vertrauensverlust bei gleichzeitiger Demokratisierung von Informationen fordert Unternehmen heraus, ihre Kommunikationsstrategien radikal zu überdenken. Vertrauen kann man nicht über Corporate Advertising kaufen. CEOs müssen ihre Stakeholder in individueller Weise über direkten Dialog erreichen – Internet, Mitarbeiter und glaubwürdige Dritte sind die Informationsquellen der Zukunft“, sagt Edelman weiter.

mehr dazu – auch zu dem ganz schweren Stand von Unternehmen in D bzgl. Vertrauenswürdigkeit – in der Pressemitteilung auf presseportal.de>>. Das wird natürlich den Bloggern zusätzlichen Wind geben und damit auch ganz sicher den PR Agenturen, die noch stärker als bisher Blogs in den Augenschein nehmen werden. Ob zum Guten oder Schlechten.

via OpenBC

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.