Sonstiges

Hutchison Whampoa Limited mag keine Links

The Old New Thing Blog (dahinter steckt Raymond Chen, Entwickler bei Microsoft):

Hyperlinking to Hutchison Whampoa Limited forbidden

Maybe they don’t want people to find them. The copyright notice for the web site of Hutchison Whampoa Limited states:

Copyright Hutchison Whampoa Limited. 2003. All rights reserved.

No person, whether an individual or a body corporate, shall create or establish a hyperlink to the HWL Corporate Website by hypertext reference or imaging without the written permission of Hutchison.

Irgendwie komisch für eine Firma, oder?

Nachtrag: Hutchison ist eines grössten Unternehmen weltweit.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese Firma die Macht des Internets schon mal selber zu spüren bekommen hat. Irgendwer hat sie erwähnt und schwups, war der Server durch viele Aufrufe überlastet und nicht mehr erreichbar. Andererseits weiß ich auch nicht, was die sich damit erhoffen. Gehen die auch gegen Google rechtlich vor, wenn sie dort erwähnt werden?

  • das ist ja das Komische: Der Konzern ist ein Mega-Multi und muss vor niemandem Angst haben, schon garnicht Internetusern… HWL reports consolidated turnover of approximately HK$145 billion (US$18,660 million) and HK$81 billion (US$10,420 million) for the year ended 31 December 2003 and for the six months ended 30 June 2004 respectively. With operations in 42 countries and more than 180,000 employees worldwide, Hutchison has five core businesses – ports and related services, telecommunications, property and hotels, retail and manufacturing, and energy and infrastructure.

    Hutchison sind in D über den Mannesmann/Vodafone Deal bekannt geworden.“Mr. Li Ka-shing is the Chairman of Cheung Kong (Holdings) Limited and Hutchison Whampoa Limited“ ist angeblich eines der mächtigsten und einflussreichsten Männer Asien, der lt. Spiegel über seinen Manager Canning Fok damals aus behaupteter „Nettigkeit“ dem Mannesmann Vorsitzenden Esser einen fetten Batzen Geld angeboten hatte, um den Deal mit Vodafone zu machen (vordergründig, Geld war nie geflossen .. siehe Olle Kamelle http://www.m-e-x.de/blog/archive/000734.html )