Sonstiges

Mord in Giesing

Nettes Konzept >>

Gerhard schreibt:

Beim „Mord in Giesing“ konnten die Teilnehmer an 13 Tatorten Spuren, die der „Mörder“ hinterlassen hatte, suchen. Hinweise und Indizien gibt es genug: Mal raunt der Barkeeper vertrauliche Informationen zu, mal gilt es, ein geheimnisvolles Dokument zu fidnen. Zur Ablenkung gibt’s in jedem Lokal Veranstaltungen, die nicht nur die Herzen echter Krimi-Fans höher schlagen lassen: Lesungen, Konzerte, Kurzfilme, Tango, Movieoke und vieles mehr…

Die Presse ist jedenfalls aus dem Häuschen gewesen. Es handelt sich um ein attraktive Idee, einsetzbar für das Stadtmarketing oder als Marketingidee einer Gruppe von Gastronomen, wobei man Einzelhändler, Museen oder Bibliotheken usw. nicht ausschließen muß.

Burkhard, lass Mireille den Link zukommen 😉

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.