Sonstiges

Blog und Kommentarfunktion

ich finde die Anbindung der Kommentare in Blogs bisher mehr schauderhaft als gut gelöst, wenn ich etwas übertreiben darf. So zB muß man bei WordPress – auf dieser Basis läuft das MEX Blog – über ein Plugin die letzten Kommentare einblenden. Wenn man es nicht implementiert, kann man nur mühselig den Überblick über neue Beiträge bewahren. Das gilt nicht nur für den Bloginhaber, sondern auch für Stammmitschreiber. Auch das Plugin ist nicht das Gelbe vom Ei.

Daher die Frage: Gibt es eine gut Möglichkeit Forentechnik mit Blogkommentaren zu verheiraten? Idee wäre, daß man unter jedem Blogeintrag nach wie vor den Kommentarlink und die Anzahl der Kommentare sieht. Superschön wäre es aber, wenn man in einen speziellen Bereich umschalten kann, der aussieht wie ein Forum, letzlich aber nichts anderes als die Kommentare widerspiegelt? Jedes Posting = Artikelsubject, Datum = Artikelerstellung, Letzte Kommentardatum selbstredend, wer hat kommentiert ist auch selbstredend… und chronologisch erscheinen die jüngst kommentierten Artikel „oben“. Halt stinknormale Forenansicht. Kennt jemand ein reales Beispiel sogar?

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Da muss ich mal ein gutes Wort für WP einlegen. Was dieses System u.a. auszeichnet ist, dass es auf das notwendigste reduziert ist. Der eine hätte gerne eine bessere Bild Verwaltung, ein anderer möchte gerne „per default“ die letzten Kommentare angezeigt bekommen. Kein Problem, dafür gibt es Plugs und die nicht zu knapp! Was denkst du wäre aus WP geworden wenn alle nur denkbaren Features „von Haus aus“ integriert wären? Der Anfänger wäre restlos überfordert. Mit ein bisschen Verständniss für PHP lässt sich WP beinahe uneingeschränkt deinen Bedürfnissen anpassen. Deine „Superschön wäre es aber…“ Idee kannst du mit WP relativ easy realisieren… Im offiziellen oder im WP.de Forum wird dir sicherlich gerne geholfen.

  • Foren und Blogs verheiraten, das schreit nach Drupal. Okay, nicht ganz das, was du willt. Aber prinzipiell kann man auch Drupals Foren als Blogs missbrauchen.

    Drupal ist was die Blog-Funktionalität angeht noch etwas rudimentär — es sein denn, man schnappt sich Drupal4Bloggers. Das kenne ich allerdings nicht aus eigener Erfahrung.

  • @Olaf, manche Blogs sind etwas kommentarlastiger, da bietet sich eine ecehte Threadingfunktion aus den Foren doch sehr an, ebenso wie eine fortenartige Übersicht, um die Diskussionen noch mehr zu festigen und anzuregen. Joel Spolsky hat sich ja recht einfach geholfen mit einem angeschlossenen Forum, das aber nicht mit den Blogeinträgen verlinkt ist. Klar, auch das geht einwandfrei, es muß ja nicht 100% integriert sein, aber wenigsten 50% doch schon 🙂

    @Tim, Drupal habe ich mir mal angesehen und finde ich zwar sehr spannend, doch was Blogs angeht, würde ich andere Tools zZt bevorzugen. Daher den umgekehrten Weg von Foren zu Blogs zu gehen (so wie heute/früher Forenpostings für News zu verwenden) erscheint mir der längere Weg.

    Ich glaube, ich muß mal Seong interviewen, den PHP Gott. Wenn er mal eines Tages Zeit haben wird, kann er ja WordPress frisieren :-))

  • Ich bin zwar recht neu und Blogs habe ich eigentlich noch nie so richtig wwahrgenommen, aber ist nicht das Kommentarsystem von Heise http://www.heise.de eine Alternative?

  • so in dem Stil meine ich das, richtig. Werde mit Seong drüber dreden müssen, da er PHP Profi ist. Mal sehen, was er machen kann und ob er es will zeitlich