Sonstiges

Schöne Designidee für Blogs

Viele User beklagen sich bei Blogs, daß Sie irgendwie einen Ankerpunkt vermissen: „Wo soll man anfangen, woran sich orientieren, worum geht es“. Das betrifft vaD Fachblogs, die eine Reihe von super Artikeln haben, die allerdings aufgrund der chronologischen Sortierung in den Untiefen der Archive zwischen den zahlreichen anderen, second best Artikeln verschwinden. Schade! Wie es anders geht, kann man mE am Beispiel von Problogger.net sehen (achtet auf die Bereiche 1, 2 und 3):
Problogger
(click me)

Wie der Name schon sagt – Problogger – geht es um professionelles Blogging. Problogger nutzt den oberen Bereich der Startseite für wichtige Grundinfos, passend zur Ausrichtung von Problogger. Unterteilt in drei Segmente. Im linken Segment werden grundlegende Infos – Problogger nennt das „Introduction, key articles“ – wie „was ist ein Blog“, „Blogging für Dollars“, „frage mich“ … angeboten. In der Mitte befindet sich der Bereich „tips & hints“. Dabei handelt es sich nicht um Artikel, sondern trickreicherweise um eine Auswahl von Kategorien, die Problogger wichtig erscheinen. In der rechten Box werden die „Problogger News“ abgebildet. Auch hier verbergen sich nichst anderes als Kategorien dahinter. Einige davon – weil das Blog anscheinend noch recht frisch ist – leer.

Insgesamt eine pfiffige Idee, die Laune macht und ich als Leser habe mich sofort gut „beraten“ gefühlt bzw. mich gut zurechtgefunden. Was man letztlich in diesen „Key“-Bereich steckt, ist ja beliebig. Das können lauter ausgesuchte Artikel sein oder nur Kategorien oder gar externe Links.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare