Sonstiges

IE Browser in der Version 7

bei Perun kann man es nachlesen: Microsoft plant den IE7 herauszubringen, aber nicht integriert in XP, sondern separat zum Download. Prima! Wurde auch Zeit, einen modernen Browser herauszubringen. Aber es gibt doch bereits so tolle Alternativen wie Firefox? Halte eh nicht so übermäßig viel von Firefox, das noch nicht mal in der Lage ist, beim Surfen an die richtige Stelle zurückzuspringen und sich bei PCs mit geringerer RAM-Ausstattung brutalst breitmacht (da bringt mir die tolle Unterstützung von CSS und blabla nix). Es wurde von Freaks für Freaks gemacht. Und User plappern mittlerweile den Freaks nach. Wenn sich vernünftige Entwickler damit beschäftigt hätten, wäre etwas anderes – nämliches Besseres – dabei herausgekommen. Aber, weil es ja Anti-MS geht, ist Firefox und Mozilla von vornherein hochgejubelt worden.

Siehe weitere Infos dazu auf dem IE Blog

via Sozialinformatik

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Hah – suchst du Streit, oder was?
    Oder willst du nen neuen Browserkrieg lostreten.
    „Wenn sich vernünftige Entwickler damit beschäftigt hätten, wäre etwas anderes – nämliches Besseres – dabei herausgekommen.“
    Das ist ein Scherz oder?
    Versagt mein Ironie-Detektor?

  • „€œWenn sich vernünftige Entwickler damit beschäftigt hätten, wäre etwas anderes „€“ nämliches Besseres „€“ dabei herausgekommen.“€?
    Stimmt, das denke ich mir auch immer, wenn ich in Windows vergeblich nach einer gescheiten Suchfunktion suche oder wenn ich eine Software starten will und Windows mir eine leere Fehlermeldung zurückgibt. Da lobe ich mir Linux, und freue mich darüber zu den Geeks… pardon, Freaks zu gehören und zu den ganz Tollen dazu zu gehören. Mann, bin ich was Besseres!!!!!

  • hehehe :-)) Ok, aber mal ganz im leichten Ernst (es fällt mir immer schwer, ich weiß): Wer sich mit programmieren befasst hat und dann noch große Töne rumspuckt – so wie viele Open Source „Cracks – wird sicherlich auf eine Fehlerquote unter 1 Fehler je 1000 Lines of Code kommen… sicher, ganz sicher :-)) Und dazu noch die Usability, Stabilität, Ergonomie, Inline Doku, vernünftige Errorabfragen, etc.. beachten. Ich glaube leider nicht an Märchen. Ich finde Open Soruce geil, nur sollte man dabei stets auf dem Teppich bleiben. Alle Entwickler sind nur Menschen. Und Menschen machen große und kleine Fehler.So beim Firefox: Wer Programme für den Massenmarkt schreiben möchte und dabei weit über 50% der durchschnittlichen PC Masse außer Acht läßt, hat seine Hausaufgaben nicht gemacht. Das ist kein Vorwurf, einfach nur eine Feststellung, daß mehr dazu gehört, als einen schicken Namen zu haben, viele Fans und viele Downloads.