Sonstiges

Sind Geschäftsleute dumm?

Ich muß mal eins loswerden: Wer Nutzer von guten IT Foren ist – und die sind nicht gerade selten – weiß die Mithilfe untereinander zu schätzen. Da fragt jemand um ein Stück Code und bekommt meistens auch Hilfe. Es sei denn, ok, jemand mag sich gleich ein ganzes Projekt umsonst coden lassen. Oder einer kommt im administrativen Bereich nicht weiter. Man hilft und man wird geholfen. Niemand braucht nach dem Nutzen zu fragen, man kann ihn jeden Tag haben. Ich habe mir mal btw eines Tages vor einiger Zeit den Spaß gemacht und den monetären Wert eines bestimmten Forum ausgerechnet, der anfallen würde, wenn man einen bezahlten „Support“ (es ist ja wesentlich mehr als normaler Support) hätte. Ich glaube mich zu erinnern, daß nach einem Jahr ca. 5 Mio Euro kalkulatorisch herauskamen (ausgehend von den Zahlen, die ich aus der betrieblichen Praxis kenne). Bei ca. 3.000 Forenusern.

Nun frage ich mich, warum es eigentlich anscheinend weit und breit keine guten Foren für Businessfragen rund um das Geschäft gibt? Alles was ich bisher gesehen habe, ist weit entfernt von guten und damals für mich unverzichtbaren Foren. Wesentlich häufiger als echte Hilfe bekommt man leere Phrasen als Antworten, oftmals auch mehr oder minder versteckte Werbung „buch mich, ich mach Dich glücklich“, ausweichende Tipps, einfach nix Handfestes. Es ist ja nicht so, daß man aus Konkurrenzgründen einfach keine nützliche Community hinbekommen könnte, denn IT Foren beweisen das Gegenteil. Und der Konkurrenzkampf in der IT ist nicht gerade mau. Da klappt es. Warum nicht im „restlichen“ Geschäftleben? Gibt es da etwa Spezielles oder ist der Vorteil eines offenen Austausches in das Businessleben noch nicht vorgedrungen? Oder war ich zu doof, ein gutes Businessforum zu finden?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

12 Kommentare

  • Die Idee mit dem Geschäftsforum ist gut – und so was fehlt auch meiner Ansichtt nach noch. Das Problem dabei ist, dass geschäftliche Angelegenheiten oft keine „technischen“ Probleme sind.

    Mal ein Beispiel: Wenn ich mit meiner Weblog-Software irgendwo hänge, dann kann ich in einem Forum nachschauen oder fragen, wie ich es löse. Und in den meisten fällen gibt es eine „eindeutige“ Lösung der Art: Nimm diesen Code-Schnippsel, bau ihn an dieser ganz bestimmten Stelle in, sagen wir publish.php ein, und voilà, das ist es.

    Wenn ich aber zum Beispiel mit einem Kunden in einer Verhandlung feststecke, dann ist die Lösung nicht so „eindeutig“. Die richtige Lösung hängt von vielen Faktoren ab: Was für ein Typ ist mein Verhandlungspartner, was für einer bin ich? Wie ist die Vorgeschichte zum aktuellen Problem? usw. usf. Eine Antwort hier, wird schon zu einer Art Coaching. Das ist sehr aufwändig.
    Eine mögliche Lösung: Zu einer Anfrage antworten mehrere Ratgeber, sodass der Fragesteller mehrere Optionen bekommt und das für sich passende auswählen kann. So was gibt es z.B. auf mwonline: http://mwonline.de/db/topics/themenentry.php3?to_parebene=Anfragen&db=9

  • Es gibt eine ganze Reihe guter Businessforen alleine unter der Oberfläche von openbc.de! Sicher sind die Foren von unterschiedlicher Qualität; die Diskussionskultur hängt nicht unwesentlich vom Moderator ab. Und es mag auch mal zwischendurch jemanden geben, der mit einem plumpen Werbeversuch auf sich aufmerksam zu machen versucht.

    Doch insgesamt stelle ich sehr viel Hilfsbereitschaft der Diskutierenden untereinander fest. Man gibt sich Tipps, wie man ein Akquisegespräch am Telefon durchführt, erzählt von einzelnen Erfahrungen, wie man zögernde Kunden doch noch überzeugen konnte, erörtert den Nutzen des einen oder anderen Businesstools usw. und sofort.

    Worüber man konkret diskutiert, hängt natürlich auch vom Forumthema ab. In „meinem“ Forum „Zukunftsforschung“ geht es z.B. um die Trends, die unsere Zukunft beeinflussen, und um die Frage, wie man selber die Zukunft mitgestalten kann. (https://www.openbc.com/net/zukunftsforschung/) Andere Foren drehen sich z.B. um Marketing, Verkaufen, Kunst, Lifestyle, Internetportale, Personalfragen, Eventmanagement, Wirtschaftsethik, you name it.

  • Gutes Posting. Genau die gleiche Frage habe ich mir auch schon gestellt, nachdem ich http://www.forum-onlinewerbung.de versucht hatte aufzubauen. Es hat nicht funktioniert.
    Ich glaube, ein Grund ist auf jeden Fall, dass die Businessleute die Preise ihres Wissens kennen. 1 Tag Consulting = 1000 Euro, wenn ich das im Forum verschenke, mach ich die Preise kaputt und bin ja auch schön blöd, könnte ja auch für nen Kunden arbeiten.
    Dass das Geben- und Nehmen-Prinzip der Foren am Ende allen nützt, ist eben nicht so einfach zu verstehen, für Leute, die nicht damit aufgewachsen sind.

  • @Gerold, wenn IT so einfach wäre, dann wäre das ja toll 🙂 Es ist genauso vergleichbar. Wie programmiere ich etwas – wenn man sich den Development Bereich vornimmt – ist eine Riesenarie und wird auch nie eine 100% Antwort finden. Man kann zwar über kleine Codeschnippsel eine Lösung bekommen, ob die aber gesamtheitlich das Beste waren (Performance, Übersichtlichkeit, Usability im Frontend, etcpp….). Im Geschäftlichen lassen sich die Probleme mE ebenso in kleine Stückchen zerteilen. Um das Problem, wie ich einen Kuchen esse, zu lösen, werde ich sicherlich auch nicht den ganzen Kuchen auf einmal verschlingen, um auch ja über alle Einzelelemente sicher zu sein 🙂

  • @Gerold, wenn IT so einfach wäre, dann wäre das ja toll 🙂 Es ist genauso vergleichbar.

    @Robert, eins ist auf jedenfall dabei raus gekommen: Von IT hab ich nicht wirklich viel Ahnung 🙂

    Wahrscheinlich ist es tatsächlich so, dass esunter ITlern mehr Leute gibt, die gerne was weitergeben. Einfach weil es Ihnen Spaß macht. Unter deb Business-Leuten ist diese Haltung weniger verbreitet. Da haben die meisten wohl mehr Spaß am Geld verdienen.