Sonstiges

Der Kopf des Ministerpräsidenten auf dem Silbertablett

Ich bin erstaunt, wie sehr sich die politischen Feinde der Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz (Beck/SPD) und Hessen (Koch/Hessen, an dessen Händen genug Reste von SpendenSchmiergeld kleben) nach den vielen Eingriffen in die Grundrechte der Bürger beim Beusch des amerikanischen Präsidenten die Chance entgehen lassen. Ich bin sicher, da kommt bei gründlicher Recherche dermassen Haarsträubendes heraus, daß es für einen verkaufsfördernden Skandalbericht in der BILD reicht. Und bei genug öffentlicher PR auch möglicherweise für den Kopf eines MP. Und wenn schon nicht den Kopf, dann doch auf ewig den Geruch des speichelleckenden und rechtsbrechenden Politikers (was zumindest einem von beiden aufgrund seiner Ambitionen auf den Kanzlerposten empfindlich wehtun würde) anzuheften.

Siehe zB Süddeutsche Zeitung und Main Rheiner als eines von vielen Beispielen.

via Udo >>


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Na, Robert, Du weisst ja: „Rache ist ein süsses Brot, welches heiss zubereitet und kalt genossen werden sollte“…

  • PS: Ich spiele da v.a. auf die ehemalige Polizeibeamtin an, deren Wohnung in ihrer Abwesenheit rechtswidrig aufgebrochen wurde, um ein Spruchband „You´re not welcome, Mr. Bush“ vom Fenster zu entfernen.
    Es dürfte doch einfach sein, die Namen der an der Aktion beteiligten BEamten herauszufinden, um deren Vorgesetzten zu maßregeln!