Sonstiges

MEX vs. Craigslist

wir sind ja mächtig stolz auf unsere PageImpressions, die letzten Monat (oder war es vorletzten Monat) die 200.000er Marke überschritten haben. Wenn ich aber über Craigslist.org lese, was die für ein Pfund in die Pfanne hauen, dann sind wir ein ganz weit entfernter Planet, kalt, klein, unbedeutend, ganz am Rande der Galaxis, während Craigslist wie ein riesiger, strahlender Stern in der Mitte der Galaxis dominiert :-))

H. Durzy, Sprecher von eBay: Each month, craigslist posts more than 2,5-million classified ads and more than 100 000 new job listings and gets more than 1-billion page views and 5-million unique visitors per month.

1 Milliarde PIs und 5 Millionen Unique Besucher. MEX ist also PI-technisch 5.000 mal kleiner. Na ist ja eigentlich nur halb so wild :-)) Oder noch anders ausgedrückt: Wofür wir einen Monat benötigen, macht das Craigslist in unter 10 Minuten :-)))) Btw, jedes Jobposting kostet 70 USD bei Craig. Bei MEX 0,00! Schnäppchen! Eigentlich müßte das Posting nämlich 1.4 Cent kosten.

(Quelle: Forbes, das Hani Durzy zitiert, Sprecher von eBay anlässlich des Starts von Kijiji… dazu Forbes: now, its – eBay – going local, with a Web site of online classifieds aimed at an international clientele seeking things closer to home. The Internet auctioneer launched Kijiji.com- kijiji means „village“ in Swahili – on Feb. 28. The site is intended for people to trade goods and services – and perhaps, find amour. If this sounds familiar to Americans who use Craigslist, it should: EBay, led by Chief Executive Meg Whitman, bought a 25% stake in the online classified-ad network in August. Whitman’s firm sought to learn the classifieds trade, the better to battle with Yahoo! and Google)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Hi!

    Finde es schön, dass Ihr Euch mit craigslist.org vergleicht. Viel wichtiger ist aber das, was im Kursiven steht: eBay launcht kijiji um craiglist außerhalb den USA den Markt wegzuschnappen. Und irgendwann auch mit der kleinsten, privatesten Anzeige Geld zu verdienen (bei craigslist kostet nur Kommerzielles was).

    Dagegen muss was getan werden!

    Mehr dazu hier: http://www.craigslist-vs-kijiji.de.ms

  • Vergleich ist gut :-))))

    Eines ist mir aber unklar bei Deinem Vorhaben: Craigslist ist doch das rentabelste E-Commerce Unternehmen weltweit. Verdient also mit sehr wenig Mitarbeitern irrsinnig viel Geld. Da nun unglücklicherweise ein (Ex-?)Mitarbeiter seinen 25% Anteil verkloppt hat und eBay nun an das interne Wissen gekommen ist, kann man nix machen. Auch nicht, daß es in einer freien Marktwirtschaft äußerst wichtig ist, daß Unternehmen gegeneinander um Anteile wetteifern. Warum sollte ich also verhindern, daß eBay das Konzept von Craig global überträgt?

  • Also ich nutze die Seite opusforum.org um einen neuen Job zu finden und hoffe, dass kijiji als eBay Angebot mit reinem „Kommerz“ im Sinn, keinen Fuß auf den Boden kriegt.

    Schönen Tag Euch allen.

    Klara

  • der Fairness halber muß man natürlich erwähnen, daß Opusforum ebenso wie Craigslist pure Kommerzunternehmen sind, also nichts anderes als kijiji, wenn ich auch unter unternehmerischen Gesichtspunkten Craig ein Riesenkompliment machen muß, da sie weitab mit Abstand vom Umsatz/MItarbeiter das rentabelste E-Business Unternehmen weltweit sind.