Sonstiges

World of Warcraft: Bricht alle Rekorde

Blizzard – die Entwicklerfirma hinter dem Game – schreibt:

Blizzard Entertainment® today announced that World of Warcraft®, its massively multiplayer online role-playing game (MMORPG), has surpassed the 1.5 million subscriber mark*, underscoring the game’s continued success around the world. Building on its record-breaking debuts in North America, Korea, and Europe, World of Warcraft has reached global peak concurrency – the number of subscribers playing at the same time in each market – of more than 500,000 players.

„All of us at Blizzard are extremely gratified and amazed at the international demand for World of Warcraft,“ said Mike Morhaime, president of Blizzard Entertainment. „From region to region, we’ve seen a phenomenal level of enthusiasm for World of Warcraft, and we’re absolutely thrilled people are enjoying the game so much.“

Since its debut in North America on November 23, 2004, World of Warcraft has launched to critical and commercial success in Korea and Europe, exploding in popularity across the globe. In the span of a few short months, World of Warcraft has achieved record-breaking milestones, including:

Europe:
Over 290,000 account creations and 180,000 peak concurrency in its first weekend.
Over 500,000 active subscribers, and 230,000 peak concurrency to date.

Korea:
The most successful 100-day launch of any MMORPG in Korean history since its commercial release on January 18, 2005.

World of Warcraft is currently played in 75% of Korean Internet Game Rooms (IGRs), the primary venue for playing games in Korea. IGRs subscribe directly to MMORPGs and then players buy blocks of time from the IGRs for game time.

North America:
Over 200,000 subscribers and 100,000 peak concurrency achieved in the game’s first 24 hours.
Current subscriber base of over 800,000 players.

Man beachte, daß Blizzard nicht nur ca. 40 USD für den Kauf des Games kassiert, sondern zusätzlich eine monatliche Spielgebühr iHv ca. 10-15 USD.

via Verstehen & Gestalten

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Was soll ich sagen. (Abgesehen von „Als WoW-gamer hab ich das natürlich schon gehört“ – mein HP-Link geht direkt zur WoW-Kategorie meines Blogs)…

    Blizzard konnte den Erfolg nicht vorhersehen. Deshalb sind sie jetzt auch verzweifelt mit Problemen wie Servern, die zu lange down sind, und einer Infrastruktur, die für viel weniger Spieler ausgelegt wurde, zu kämpfen. Ja, sie werden deshalb einige hundert Spieler wieder verlieren (auch wenn ich nicht dazu gehören werde).

    Warum dieser Erfolg? Weil noch niemand ein wirklich massentaugliches MMORPG gemacht hat. Noch niemand hat ein Spiel gemacht, bei dem man nicht gleich mehrere Stunden am Stück daran sitzen muss, um ein Erfolgserlebnis zu haben (bei WoW reichen drei Viertel Stunden für ein kleines Quest). Noch niemand hat das Interface so intuitiv und übersichtlich gestaltet. Noch niemand hat einen so ausführlichen Betatest mit einem MMORPG gemacht (was übrigens auch als Werbemassnahme ganz gross war – viele meiner Kollegen hätten das Game wohl ohne die öffentliche Euro-Beta kaum gekauft).

    Vor allem hat noch niemand auf dem Erfolg einer bekannten Welt (wer hat noch nicht von Warcraft 1-3 gehört?) aufbauen können und den Charme und das Feeling dieser Welt auch wirklich in das MMORPG hinübergerettet.

    Klar, die Komplexität geht dabei zu einem grossen Teil zu Gunsten der Einsteigerfreundlichkeit den Bach runter, man hat nicht so wahnsinnig viele Optionen zur Charakterentwicklung. Auch wenn ich der Meinung bin, dass die Optionen, die es tatsächlich gibt, häufig unterschätzt werden – sie sind überhaupt nicht zu vergleichen mit einem traditionelleren MMORPG oder gar mit einem MUD.

    Ganz nebenbei – Blizzard hat wohl auch deshalb so viel mehr Kopien von WoW als von seinen anderen Games verkauft, weil viele Leute Warcraft nur schwarz kopiert gespielt haben. Ich habe zwar ein legales WC3 (mit TFT), aber nicht alle Kollegen haben das auch. WoW ist ein Netz-Game, es funktioniert einfach kurz und bündig nur mit einer legalen Version – sonst hat man zwar das Spiel auf der Platte, aber kommt nicht rein. Dumm gelaufen 😉 – MMORPGs sind das Mekka eines jeden Kopierschützers; man muss als Publisher nur schauen dass man über die ausgelieferten Lizenzschlüssel die Übersicht behält, und schon hat man keine Probleme mehr.

    Dass Blizzard sich damit eine goldene Nase verdient finde ich auch gut. Schliesslich haben sie ein wirklich geniales Game produziert, und sie sind fleissig dabei, es zu erweitern – was auch Geld für die Entwicklung und die internen Tests kostet.

    Jep, ich bin begeistert 🙂