Sonstiges

Google schmeißt WordPress raus

Platinax Internet News:

Additionally, Google employee Matt Cutts criticised the practise, pointing out that WordPress had clearly violated Google’s webmaster guidelines. The offending pages have since been observed disappearing from the Google search results.

The story has sent a shockwave through the internet community, not least because WordPress was a very public partner in Google’s „nofollow“ campaign, which attempted to tackle blogs being used for „search engine spam“ purposes.

It raises a whole range of questions, not least about business models that open source development projects can take. Last year Google also implemented a penalty on the website of open source forum software team phpbb, after they sold advertising on the basis of their link popularity as measured by „Google PageRank“

Im Klartext: Google hat WordPress.org aus dem Google Index verbannt und das Pagerank von WordPress.org ist damit von 8/10 auf Nix/10 im Nichts aufgelöst worden. Wobei mir gerade die nofollow-Initiative – die mir dieser Artikel in Erinnerung gerufen hat – zeigt, was für einen wirklich großen Fehler Matt – der Chefentwickler – mit seinen billigen Suchmaschinentricks begangen hat. Erst mit Google zusammen eine Intiative starten und dann hintenrum… also Matt muß schon echt ne Elefantenhaut haben jetzt. Diskreditiert als Chefe einer geilen Plattform und nun diskreditiert als glaubwürdiger Partner :-))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.