Sonstiges

Open Source Marketing

Kommt da etwas Neues auf uns Unternehmer zu? Was können wir damit anfangen? Mehr zu diesem Thema in einem ausführlichen Artikel auf dem Companice Blog (Übersetzung aus dem englischen Original).

Siehe auch Werbeblogger >> (dank für den Link, wird endlich Zeit, Companice in meine Blogroll aufzunehmen!!!) und auf marke-X >>


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • oh, danke schön. wir fühlen uns geehrt 🙂
    in der tat ist das thema meiner meinung nach auch für viele KMUs interessant, die ja meist keine massen-zielgruppe im fokus haben, sondern eine spezielle.
    und da muss man häufig gar keine grossen hochtrabenden kampagnen fahren o.ä., sondern kann durchaus bereits mit kleinen „aufmerksamkeiten“ eine menge bewirken. der wichtigste punkt ist, dass die maßnahmen authentisch und glaubwürdig sind. schliesslich wollen wir keinen alten wein in neuen schläuchen ..

    im übrigen handeln bereits mehr unternehmen „intuitiv“ nach den regeln des „open source marketing“, als man zunächst denkt — daher hoffe ich auch, dass man das thema nicht aufbauscht (buzzzzz), sondern stattdessen ernsthaft überlegt, wo man sich als unternehmen im marketing überall „in die karten schauen“ lassen kann — im sinne der eigenen marke und zum wohl des kunden ..

  • „Open Source“ Marketing für Verwaltungen?

    Bei Robert im Mex Blog bin ich über den Hinweis zu „Open Source“ Marketing gestolpert und mittlerweile konnte ich beim Companice Blog den Artikel „Das Ende der Affäre – Open Source Marketing“ endlich in Ruhe durchlesen.

    Schnell stellte sich …