Sonstiges

Google AdSense: Wie wirkt sich Position aus

Auf dem MEX Blog läuft seit letztem Monat Google AdSense zweigleisig:
– auf der Startseite befindet sich „Google-Anzeigen“, eine Stichwortliste mit jeweiliger Verlinkung zu einer Trefferseite á la Google Suche, auf der die passenden Anbieter gelistet werden
– in der Einzelanzeige eines Artikels befindet sich zwischen Textende und Kommentarbereich die klassische Google Adsense Anzeige (Format 468 x 60)

Wie haben sich beide Anzeigeformen geschlagen?
1. Google AdSense wird ca. 7x häufiger angeklickt als die Google-Anzeigen. Ich hätte eher einen Faktor von 2-4 erwartet. Aber so weit auseinander ist doch recht viel. Das liegt natürlich an der sehr unauffälligen Platzierung von „Google-Anzeigen“. Der Leser sieht auf der Startseite das Banner rein zufällig beim Scrollen nach unten. Der Blick wandert beim Lesen aber kaum nach rechts, sondern fokussiert sich auf den Inhalt. Ein zweiter Blickschwerpunkt liegt auf den „letzten 20 Kommentaren“. Würde ich genau oberhalb die Google-Anzeigen schalten, würde sich mit Sicherheit die Klickrate erhöhen. Ich bin auf jeden Fall überzeugt, daß die Google-Anzeigen spannender sind als die direkte Bewerbung von Anbietern in Google AdSense. Denn die 4-5 Stichwörter bieten mehr „Hooks“ (bzgl. Interessen des Lesers). Das ist natürlich meine reine Annahme, daß unschärfere Werbung besser ist. Wäre zu testen.

2. Die Einnahmen aus Google Adsense sind ca. 4-5x so hoch wie aus Google-Anzeigenklicks. Das zeigt recht deutlich, daß sich die 7x geringere Klickrate nicht linear auf die Einnahmen auswirkt.

3. Insgesamt hat es natürlich das MEX Blog rein strategisch nicht einfach, da es bei Google mit dem Keyword Blog auf deutschsprachigen Seiten – noch – die No. 1 ist. Nun befassen wir uns nicht speziell mit Google Neubesuchern, die wegen dem Begriff Blog hier aufpoppen. Würden wir das tun, müßte ich dazu viel mehr Einsteigerartikel rund um das Thema anbieten. Dann würde sich auch die Klickrate erhöhen. Nur so, welcher Blogleser klickt schon auf Werbung rund um Blogs 🙂

Ich hoffe, daß dieser kleine Einblick anderen ein bißerl hilft, welche einfachen Möglichkeiten sich anbieten, seine Performance zu steigern.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Ich habe so eine zwiespältige Meinung von Adsense.

    Ich habe einen Kopfbanner ganz oben und einen kleinen 480er Banner unter dem Artikel. Die Klickrate ist miserabel…was daran liegt, daß die Werbung für die Leser wohl sehr uninteressant ist.

    Auf der Haupseite habe ständig Werbung für „Impfungen“, „Was bedeutet Ethik für Sie“, „Cellulitebehandlung“ oder Rechtsberatungen.
    Egal welche Artikel ich schreibe, die Werbung ist immer gleich.

    Wenn man in den Artikel hereinklickt ist die Werbung kontextbezogen. Im letzten Artikel habe ich über Webstatistik geschrieben und bekomme passende Werbung für Webmastertools.

    Irgendwie scheint Adsense bei Blogs Probleme zu haben. Die Werbung scheint sich auf der Hauptseite nur am Menu oder dem Titel zu orientieren, jedoch nicht am Inhalt. Erst wenn man explizit einen Artikel aufruft wird die Werbung kontextbezogen.

  • Ich poste mal anonym, bin ja sonst nicht so, aber in Anbetracht der Daten jetzt … Man möge also Nachsicht haben (und Abstand von der Veröffentlichung meiner IP nehmen *g) …

    Was ich feststellen konnte ist, dass sich die Einnahmen bei mir in den letzten beiden Monaten deutlich verstärkt haben; um ungefähr 1/3 bei gleichbleibender Klickrate.
    In Blogs ist die Klickrate und die erzielten Einnahmen deutlich von „normalen Seiten“ unterscheidbar: Auf den normalen Seiten liegt die Rate bei 1.x Prozent, bei Weblogs eher bei 0.x Prozent. Auch die CPR sind da wesentlich geringer. Ich vermute das hängt stark mit den Leserschichten zusammen; es klicken wohl vor allem Google- und Gelegenheits-Besucher, weniger andere Blogger.

    Anzeigenlinks wollte ich auch mal ausprobieren, allerdings habe ich bisher noch keinen sinnigen Platz gefunden 😉 Ich habe aber schon auf vielen Seiten gelesen, dass die neuen Anzeigenlinks wesentlich besser laufen als die alten Adsense. Ich denke das hat auch damit zu tun, dass es ein neues Format ist. Bei den Google-Adsense – so sie nicht anders verpackt sind – tritt denke ich irgendwann auch ein „Ausblendeffekt“ seitens des Nutzers ein, wie er schon bei graphischen Bannern heute zu beobachten ist.

    Wie läuft eigentlich die Suche über Google Adsense? Ich werde sie wohl wieder rausnehmen; dort sind zwar die Klickraten im zweistelligen Bereich, aber es bringt nur ein paar Cents. Kleinvieh macht zwar auch Mist aber ich bin eher bestrebt die Ansprüche von Nutzern und meine kapitalistische Ader auf einen Zweig zu bringen mit dem wir Beide gut leben können …

    Werbung im eigenen, persönlichen Blog gibt es bei mir erst seit 14 Tagen und nur für Einträge – also weder auf Startseite noch in neuen Einträgen. So lasse ich meine Stammbesucher in Ruhe und die Klickraten und Einkommen unterscheiden sich nicht. Ich halte das für die beste Variante in meinem privaten Blog.

  • Ich wollte sagen:

    > Einnahmen bei mir in den letzten beiden Monaten deutlich verstärkt haben; um ungefähr 1/3 bei gleichbleibender Klickrate.

    *und gleichbleibender Besucherzahlen* (ein paar hundert mehr, aber die fallen eigentlich nicht so satt ins Gewicht, weil es einen gewissen Anstieg immer gibt)

    > Werbung im eigenen, persönlichen Blog gibt es bei mir erst seit 14 Tagen und nur für Einträge – also weder auf Startseite noch in neuen Einträgen

    Werbung im eigenen, persönlichen Blog gibt es bei mir erst seit 14 Tagen und nur für Einträge *die älter als 14 Tage sind* …

    … zukünftig lese ich Kommentare lieber nochmal durch, damit alles Sinn macht 😉

  • das mit den schlechten Klickraten auf Blogs kann ich angesichts Deiner genannten CTR Range nicht bestätigen. Die AdSense CTR ist nicht umsonst 7x so hoch wie die von „Google-Anzeigen“. Es kommt wohl extrem darauf an, wohin man das Banner plaziert. Und ich beobachte es an mir selbst: Passt das Banner zum Inhalt, bin ich häufig selbst versucht, auf das Banner zu klicken, um mir die Sache näher anzuschauen (muß dann immer so verdammt umständlich die URL rausholen 🙁

    Daher die Frage: Was ist eine normale CTR? Und warum sollten das wirklich so sein, daß Blogs eine schlechtere CTR aufweisen? Nur weil die Stammleser blind sind und Neuleser nicht angeregt werden? Wo ist der Unterschied zu anderen Webformen?

  • > Was ist eine normale CTR?

    Nächste Frage 😉 Also wenn ich von größeren Anzeigennetzwerken richtig informiert bin, dann liegen die Raten so bei 1 bis 2 Prozent für allgemeine Kampagnen. Mal Herrn Lumma fragen 😉

    Das Blogs „schlecht“ laufen, meinte ich im Bezug auf meine normale CTR. Da sind schon 0.5 bis 1.0 % Spielraum zwischen „normalen“ Websites und Weblogs zu sehen.
    Natürlich hängt das unmittelbar mit der Platzierung der Anzeigen zusammen. Für einen guten Vergleich müsste man mal ein Blog in das Layout einer „normalen“ Website mit guter CTR pressen 😉

    Meine Blog-Klickraten sind im gleichen Bereich wie die Zahlen die Jason Calacanis in seinem Blog für Weblog Inc neulich mal (kurz) gepostet hatte – also was bei 0.8 durchschnittlich:
    calacanis-a-thousand-a-day-keeps-the-doctor-away

    Kommt natürlich immer auf Themenumfeld an; klar dass bei allgemeinen Weblogs mit zu breiten Themen oder Blogs mit zu engen, kaum umworbenen Themen eben auch wesentlich weniger los ist als bei „vertikalen“ Blogs mit gefragten Themen …