Sonstiges

Podcasting Services

Habe nach dem gestrigen Artikel über Audioblog.com in deutschsprachigen Landen nach ähnlichen Services gesucht und bisher auf zwei Anbieter gestoßen: Loudblog.de und PodHost.de. Beide kommen – noch? – nicht an Audioblog.com heran. Warum? Sie zäumen ein Problem in meinen Augen von hinten auf.

Wie sieht der Prozess der Erstellung denn aus? Ich nehme ein Audiofile auf. Erstes Riesenproblem für viele Kunden. Löst das bitte. Wenn ich das File nicht erstellen kann, kann ich weder hosten (Podhost-Ansatz) noch posten (Loudblog-Ansatz).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Dazu ein paar Gedanken:

    Nur ein Teil der Podcasting Gemeinde hat einen Bedarf daran, ihren Content mit einem kleinen (webbasierten?) Recorder aufzunehmen. Das sind die Spontan-Podcaster, die einfach was reinlabern wollen und fertig.

    Der andere Teil der Podcast Gemeidne schneidet Ihre Sendungen sorgfältig. Das geht mit Audacity, Garageband usw. sehr komfortabel, hier ist kein Handlungsbedarf, es gibt genug Software dafür.

    Für den erstgenannten Teil der Podcaster ist ein kleines Tool in Arbeit. Noch ist nicht klar, ob es ein Java Applet sein wird oder auch eine Shockwave-Anwendung. Dies könnte auch zum Audiokommentieren eine extrem spannende Sache werden. Wird aber wohl noch ein paar Wöchelchen dauern.

    Was ein bisschen unfair ist: Du vergleichst audioblog.com mit Loudblog. Das geht nicht. Denn audioblog ist ein gehosteter Dienst und kostet Geld. Die können natürlich ihre Server pimpen und Flash Communication Server installieren usw. Da kann man keine Chance gegen haben, wenn man kostenlos eine Software für den eigenen Server zur Verfügung stellt.

    Soviel Werbung muss sein, oder? Es gibt ab nächste Woche Loudblog T-Shirts. 😉

  • Hi Gerrit, danke für Deine Infos bzgl. Loudblog. Ich würde nicht von unfair sprechen, wenn ich Äpfel mit Birnen vergleiche, da von meinem Verständnis aus es um eine Sache geht: Podcast Files zur Verfügung stellen. Dazu gehört das gesamt Package von aufnehmen bis hin zum hosten. Wenn man es so gesamtheitlich betrachtet, hat man einen Vorteil: Die jetzige Poweruser Gruppe wird natürlich weiterhin alles selbst machen und braucht lediglich ein Tool (übrigens ein sehr gutes Tool mE jetzt schon in der ersten Entwicklungsstufe! Kompliment!) zum „Verwalten“. Da Gros der potenziellen Kunden ist mE aber nicht zu dieser Gruppe dazuzurechnen. Das ist analog der Grund, warum ASP Lösungen wie Typepad, Blogger etc.. viel mehr Nutzer haben als WordPress Blogger oder andere selfhosting Lösungen. Wie gesagt, nur meine Einschätzung, ist nicht als negative Kritik gemeint.

    weiterhin toi toi toi damit