Sonstiges

Blogs zur Suchmaschinen Positionierung mißbrauchen

was ich mag, sind Blogs mit Content. Was mich irritiert, sind Blogs zur Unterstützung von bestimmten Keywords, um die Suchmaschinen zu füttern. Den Eindruck habe ich gestern zusammen mit einem Autohändler gewonnen. Es geht um das Blog von PKW.de. Wir hatten in Blogstats nach Kia gesucht und sind auf der momentan vierten Trefferseite auf zahlreiche Treffer über verschiedenste Kia Modelle gestoßen. So zB den hier, den oder auch den hier. Komisch, nur kurz das Modell genannt und manchmal auch ein Bild oder nicht. Das war es aber auch schon. Eine ganze Latte voll solcher Einträge. Alle mit einem Link auf die eigentlichen Einträge bei PKW.de versehen. Habe ich da etwas mißverstanden oder nutzt hier jemand Blogs zu etwas, das WordPress schon schmerzlich hinter sich gebracht hat (pikante Details zu den Eigentümerverhältnissen unterlasse ich hier mal, denn ich kann mich ja auch täuschen und möchte der Firma nichts Übles nachsagen)?

Anstatt dem Autohändler die Vorteile der Blogosphäre zu zeigen, habe ich ihm die dunkle Seite aus Versehen vermittelt :-))

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • auf pkw.blogg.de werden immer alle neuen fahrzeuge gepostet, damit die leser sofort bescheid wissen, wenn ein neues modell auftaucht. der zweite schritt soll dann auch eigener redaktioneller content sein, aber das ist alles noch in der planungsphase. daher ist das blog bislang etwas einseitig mit content befüllt.

  • Bei Google hat pkw.de einen PageRank von 5, und wenn man sich über Google ansieht, welche Links auf diese Domain zeigen, bekommt man blogg.de-Links dutzendweise angezeigt. Öffnet man nun eine dieser blogg.de-Seiten und sucht im Quelltext nach einem Link auf pkw.de, findet man nichts davon.
    Das heißt, beim Erfassen der Seite bekommt der Googlebot eine anderen Inhalt geliefert, wie wenn ein Surfer die Seite öffnet.
    Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie man einen ganzen Weblog-Service für die Suchmaschinenmanipulation einsetzen kann. Blöd ist dann nur, wenn Google irgendwann dahinter kommt und sämtliche blogg.de-Blogs aus dem Index wirft, weil solche Tricks gegen die Google-Richtlinien verstoßen. Die Blogger bekommen dann halt keine Besucher mehr aus dem Google-Universum.

  • nö, wir haben lediglich bei den kostenlosen blogs oben in der orangen leiste auf pkw.de verwiesen, diesen link aber mittlerweile ausgetauscht. das vorgehen ist voellig legitim und hat mehr mit konsequenter nutzung unserer werbemöglichkeiten zu tun als mit dem versuch, suchmaschinenspamming zu betreiben, denn dafuer ist es zu plump.

  • Plump, ja, aber effektiv. Und wenigstens nicht so plump wie die Ausrede mit dem geplanten redaktionellen Content.

    Wenn das „Nutzung von Werbemöglichkeiten“ ist, würde mich mal interessieren, wieviele Blog-Leser auf diese Links in der Leiste klicken, das muss ja eine gigantische Klickrate ergeben!

    Zur Frage, ob solche Tricks legitim sind: Google sucht die besten Suchergebnisse ja unter anderem auch danach aus, wieviele andere Websites einen Link auf die jeweilige Trefferseite gesetzt haben. Wenn jetzt hunderte blogg.de-Blogs einen Link auf xxx.de gesetzt haben, steht diese Site in den Suchmaschinenergebnissen besser da, als vergleichbare Webangebote, die keine Links gekauft haben. Mit anderen Worten, wer am meisten Kohle hat, bekommt die meisten Besucher auf seine Seite.
    Ob das legitim ist, diese Entscheidung lasse ich jedem selber.

  • Suche nach Autos auf PKW.de und… komisch… wieso taucht da immer noch ein Blog auf… pling… da war doch was… stimmt.. alten Beitrag rausgekramt, an den ich mich entsinnt habe und gechecked.. es immer noch so… , daß die Blogeinträge mit „redaktionellem“ Content ungefüllt bleiben. Hm.. k.. ich werde mir auch mal eines Tages so einen Bloghoster Service anschaffen müssen 🙂 Finde ich persönlich immer noch sch…, denn es ist genau das, was Blogs auf Dauer killen wird.