Sonstiges

Spiele PC

habe mich nun für folgende Komponenten enstchieden (siehe gestrige Artikel):

  • CPU Sockel 939 / Athlon 64 3000+ (119 Euro, Alternate.de)
  • Arbeitsspeicher / DDR DIMM 1 GB DDR-400 Kingston (104 Euro, Alternate.de)
  • Mainboards Sockel 939 / Asus A8N-SLI (Sound, G-LAN, FW, SATA RAID) (129 Euro, Alternate, lauter Kühler, auszutauschen gegen einen EKL Radial 64 Papst der 34 Euro kostet)
  • Grafikkarte NVIDIA PCIe / Asus Extreme N6600GT/TD (174 Euro, Alternate.de, anscheinend laut Käufern leise und gute Kühlung, extrem geile Leistung, sehr stabil, Overlocking nicht so doll und Ausstattung mager, das juckt mich aber wenig)
  • Summe summarum 560 Euronen

Ach ja, der Shop von Alternate.de ist mit das beste am Markt, was ich im E-Commerce Bereich finden konnte… Usermeinungen, Verfügbarkeitsanzeige, „Käufer die das Produkt kaufen, interessieren sich auch für ….“ (ist so eine Art Konfiguration von passenden Komponenten), deutschsprachige Beschreibungen, Topseller und etcpp. Habe mich gegenüber anderen Shops sehr schnell und sicher zurechtgefunden. Gibt es für Privat- wie auch Geschäftskunden.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Der Shop von Alternate ist wirklich gut. Wenn man sich sein Zeug im Lagerverkauf in Linden holen will sollte man allerdings viel Zeit mitbringen. Ich habe mir dort einmal eine Festplatte gekauft, und die Abwicklung dieser einfachen Aktion hat eine gute 3/4-Stunde gedauert.

  • bei mir hatte es nicht so lange gedauert. Netzwerkkarte aus dem Regal, zur Kasse, bezahlt und ciao. Oder einmal ein Motherboard, war genauso. Was war denn bei Dir los? Streikte wieder mal Lagerprogramm? *grins*

  • Schätze du hast einen guten Tag erwischt. Oder haben die das Procedere geändert? Bestellen an der Theke, Warten vor dem Fernseher (Bei mir „Catch me if, you can“), Abholen gegen Lieferzettel, Bezahlen bzw. Kontrolle, an der Kasse… so sahs bei mir aus.

  • geschickt ist, wenn man vorher etwas tel. bestellt (Gewerbekunde ;-), dann hinfährt und ggbfl. Gelegenheitskäufe tätigt. Das geht immer reibungslos.

  • So habe ich mir meinen Laptop bei Avitos (auch in Linden) geholt. Allerdings nicht telefonisch bestellt, sondern im Shop ;-). Das ging recht fix.