Sonstiges

Bloggen verdummt

Max Zorno:

Mir scheint, dass Verbale Inkontinenz die neue Volkskrankheit ist: Jeder, der sein Maul nicht halten kann, schreibt seine Ergüsse in ein Blog. (Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich schließe mich ausdrücklich ein).

Wenn die Blogger so weitermachen, schaufeln sie dem Blogging damit das eigene Grab. Niemand kann das mehr alles lesen. Als Selbstschutz bleibt dem Blog-Leser nur, den Blog-Konsum freiwillig zu begrenzen.

Max hat völlig Recht, daß mit zunehmender Blogdichte im Netz das einzelne Blog es schwerer haben wird, sich in den Leserstrom einzuklinken. Insofern sind seine nachfolgenden Tipps wichtig, wenn man sich nicht nur mit einem kleinen, abgeschotteten Kreis an Lesern austauschen möchte.

Ich persönlich folge einer anderen Theorie, was die Zunahme an Blogs und einen „Communication Overflow“ angeht. Aber das ein anderes Mal.

Siehe auch Spon


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Ich blogge seit knapp 2 Jahren (unter wechselnden Adressen jedoch) und mein halber Freundeskreis hat es mir nachgemacht.

    Nach ein paar Monaten hörten diese aber auf zu schreiben. Die Blogs sind zwar online aber inaktiv. Letztlich bleiben nur die Leute, die regelmäßig Content produzieren im Besucherstrom.

    Wie in der Wirtschaft…nach dem Boom wird konsolidiert 😉