Sonstiges

Softwaretipp: Sugar CRM

wenn sich jemand für eine OpenSource Lösung im Bereich CRM interessiert: Sugar CRM. Gibt es auf 19 Sprachen. Kann man als Bezahlvariante im vorgenannten Link downloaden oder als Kostenlos-Variante bei Sugarforge.org. Die Lösung ist eine typische Hammerlösung, komplex und funktionsschwer. Es ist einiges dabei, was eben in eine CRM Lösung hineingehört. Doch zugleich so komplex, daß der Einsteiger wirklich Hürden zu nehmen hat, bevor er damit klarkommt. Mir zB fehlt in vielen Views eine wichtige Sortier-Info: „Whats new“, also nach Datum sortierbare Ansichten. Ein anderes Feature werden viele vermissen: Dateianhänge zum Kontakt/Kunden zuordnen und hochladen. Und über die Schnittstellen zu Inhouse-Kundensystemen (DB/2, SAP, Siebel…) kann ich nix sagen, die werden customized sicherlich möglich sein, doch habe ich mich nicht so tief reingelesen. Außer einer fertigen Schnittstelle für Outlook (39 USD /Account) und einer für Mambo habe ich keine weiteren, fertigen Integrationslösungen gefunden. Ach ja, es ist auch möglich, die Infos per PDA zu verwalten.

via Oliver Thylmann’s Blog, der unter Zuhilfenahme von geschickt miteinander verbundenen Web-Applikationen eine Chance für „Networking-Unternehmer“ sieht:

Looking at the list one might start to wonder why found a company anyway, when all is practically taken care of. Give or take a few years, with PayPal and others making payment a charm, even cheaper airline tickets, better freelancer markets and a few more tricks, and we might handle a life without big companies … okok, might be hard to run McDo or BMW like this, but hey, it’s an idea for a small subset of the market. 🙂

Ob dann eine daraus abzuleitende Dashboard-artige Integrationslösung das Gelbe vom Ei ist, die alle Infostränge zusammenhält?

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Ein paar Anmerkungen zu den oben genannten Kritikpunkten:

    1.) Sortieren nach Datum
    Man kann nach so ziemlich jedem Feld sortieren, in eigentlich allen Views …

    2.) Dateianhänge
    Sind eigentlich kein Problem, man kann an allen möglichen stellen „Notizen“ anhängen, in welche man auch Dateien reinladen kann.

    3.) Schnittstellen
    Das ist tatsächlich eine Baustelle – außer CSV-Import/Export und einer SOAP-Schnittstelle gibts eigentlich nichts fertiges.

    Mittlerweile gibts übrigens auch ein Thunderbird-Plugin, und auf sugarforge.org findet man ziemlich viele weitere freie Zusatzmodule (zb ZuckerDocs zum Dokumentenmanagement, oder zusätzliche Oberflächen-Themes).

    Grüße,
    Hubertus