Sonstiges

Wunderman über Viralmarketing

WundermanVM-People im Interview mit Lester Wunderman, dem Vater des Direktmarketings:

vm-people:Basically Viral marketing is stimulating Word-of-mouth in social networks. Would you say planning word of mouth is possible?

Lester Wunderman: It always was. Word-of mouth was always the strongest form of advertising from the day that Adam and Eve had somebody else to talk to. I don“€™t know what“€™s new about it. …

vm-people: What makes a Word-of-mouth-message relevant?

Lester Wunderman: Well, relevance is the key to good advertising. It doesn“€™t depend how it“€™s passed on. Something irrelevant is very hard to pass on. Something relevant for a person always passes on by itself. If you“€™re one of those persons susceptible to cold, warm coats recommend themselves. If you don“€™t see well, glasses recommend themselves. Relevance is to address the right message to the right person at the right time. If you eliminate anyone of those three factors, you won“€™t succeed. The right message to the right person at the right time „€“ that“€™s the secret of marketing, it“€™s like Einstein“€™s formula. And believe me, no matter whether you call it „€œviral“€?, „€œinfectious“€?, „€œbacterial“€? or „€œWord-of-mouth – it“€™s going to work.

Alter Mann, weise Worte, simpler kann man komplexe Dinge wohl nicht mehr zusammenfassen. Nun ja, das ist ja wie immer die Hohe Kunst.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • „right message to the right person at the right time“ – Das sagt ungefähr genau so viel wie „mach’s doch einfach richtig“.
    Klingt zwar gut, ist mir aber ein paar Nummern zu oberflächlich.
    Wer vorher nicht wusste, was VM ist, weiß es jetzt auch nicht.

  • Mr. Wunderman äußert sich dazu im Interview, was er von Viralmarketing hält: Nix, insofern da er nix mit dem Buzzbegriff anzufangen weiß. Denn es ist alter Wein in neuen Schläuchen.

    Die Subsummierung selbst, worauf es nun bei Werbung ankommt, ist Relevanz. Ich denke, daß sich aus dem Interview heraus gut ergibt. Und angesichts der Marketingüberflutung im Netz wie auch RL ist die Bedeutung seiner Worte umso gewichtiger mE.