Sonstiges

Umfrage zu Blogs

Pressrelations.de:

So lauten die Kernergebnisse einer aktuellen und qualitativen Studie von Proximity Deutschland, der internationalen CRM-Agentur der BBDO-Gruppe. Im März 2005 wurden über 2.700 Internetnutzer im Alter von 14 bis 65 Jahren nach ihrem Umgang mit Weblogs befragt….

Immerhin jeder vierte deutsche Internet-User (27%) weiß, was man unter dem Begriff Weblog beziehungsweise Blog versteht. 41% dieser Gruppe lesen regelmäßig Weblogs − also insgesamt jeder Zehnte. 4% schreiben eigene Blogs und 8% haben bereits konkrete Pläne, ein eigenes Weblog zu starten. Beruflich nutzen nur 1% das Medium.

Die Ergebnisse im Detail
Bei den Themen Informationssuche und Meinungsbildung werden E-Mail-Newsletter (81%), andere Websites (75%) und Diskussionsforen (68%) bei Weblog-Kennern momentan noch wesentlich intensiver genutzt als Weblogs. Bei Internet-Usern allgemein zeichnet sich die gleiche Rangfolge ab. E-Mail-Newsletter nutzen sie mit 71%, es folgen andere Websites mit 64% und Diskussionsforen mit 44%. Eklatant unterschiedlich ist die Nutzung von Weblogs. Während Internet-User nur zu 8% dieses Medium nutzen, beziehen Weblog-Fans immerhin mit 42% ihre Informationen und Meinungen über diese speziellen Websites. Bei Webblog-Usern spielen Blogs somit als flankierende Informationsquelle schon eine relevante Rolle.

Bei Corporate Weblogs wird jedoch der Maßstab an die Qualität der Weblogs noch mal deutlich höher gelegt. So halten es 95% aller Weblog-User für wichtig, daß die Corporate-Seiten regelmäßig aktualisiert werden. 91% erwarten von Unternehmens-Weblogs eine schnelle und angemessene Reaktion auf Fragen und Kommentare. Über 90% wollen eine klare Kennzeichnung von freien beziehungsweise kommerziellen Angeboten. Über 84% halten einen freien Zugang zum Corporate Weblog für wichtig. Nur 60% der Weblog-Nutzer erwarten jedoch überhaupt ein eigenes Corporate Weblog. Wichtiger finden die Weblog-Fans, daß Unternehmen Weblogs zu ihrer Marke und ihren Produkten beobachten und auf Fragen und Kommentare offen reagieren (in beiden Fällen über 90%). Weblogs für interne Kommunikation einzusetzen, hält über die Hälfte (55%) für relevant.

siehe Corporate Blogging dazu. Meine Meinung ist dazu? Prozente hin Prozente her, wenn man Statistiken folgt, müßte auf dem Papier eine Fußballmannschaft gewinnen bzw. umgekehrt verlieren, doch die Realtität ist häufig ganz anders. Also? Selbst denken, probieren, austauschen und analysieren.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Corporate Weblogs – Potential Germany?

    Proximity Germany, a customer relationship management agency, recently released a case study on Corporate Blogging in Germany. Under the final stroke, Germany offers a high potential to german companies and their multi-national brothers or subsidiaries…

  • Hallo Robert,

    Corporate Weblogs werden auch in Deutschland eingeführt werden, es sei denn, Deutschland wolle noch weitere zwölf Jahre das geringste Wirtschaftswachstum innerhalb der EU beibehalten und mehr Arbeitslose schaffen.
    Wer Funky Business oder Karaoke Capitalism gelesen hat, wird die Bedeutung der Blogs im Corporate Umfeld begreifen. Charles Handy meint, dass sich alle börsenkotierten Firmen eine demokratische Charta geben sollten, um Überlebenschancen im IKT zu haben und Charles Handy weiss, wovon er schreibt, war er doch einer der Mitbegründer der London School of Economics und einer der besten Visionäre?
    Vielleicht muss es der deutschen Wirtschaft nocht schlechter gehen, bis sich die Ideen des Corporate Bloggings durchsetzen, aber es wird auch in Deutschland kommen, denn die Blogzeitungen kann niemand mehr wegdenken, auch das WEF natürlich nicht!

    Gruss
    theglobalchinese