Sonstiges

Videoblogging: Ein kleiner Test

da ich heute krank bin und irgendwie nicht so die Lust habe, mich vor den Computer zu setzen und ewig viel zu tippen, machen wir es anders: Ich sende Euch Grüße über Bild und Ton. Eigentlich wollte ich diesen Test nicht veröffentlichen, denn ich fürchte, wir Blogger werden falsch gesehen in der Öffentlichkeit und ich möchte dieses Bild nicht weiter fördern. Doch ich denke, es ist mir gelungen, mich so darzustellen, wie wir alle Blogger eben drauf sind.

Btw, sehr interessante Effekte, wenn man mit Riva arbeitet, einem Flash-Klon. Mit meiner Digitalkamera – Marke Konica Minolta Dimage X50, 5 Megapixel, etc… – habe ich mich selbst für ca. 40 Sekunden gefilmt. Frames per second 30 und Auflösuung 320×200. Die resultierende .MOV Datei war 25 MByte groß. Also viel zu groß fürs Netz zum streamen zumindest für MEX- Umkonvertierungen in Formate wie AVI, WMV oder MPEG brachten kaum Ersparnisse ein.

Ich bin dann irgendwann im Web auf Riva Produce Lite gestoßen. Was sagt der Anbieter?
Der Riva Producer Lite ermöglicht es Ihnen schnell und unkompliziert Videos auf Webseiten oder Weblogs zu veröffentlichen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, Videos mit Grafiken, Text und URL-Interaktionen anzureichern.

Beispiele finden Sie im Videoblog unter http://rivablog.com.

Hauptfunktionen
* Drag-and-drop von Videos, Grafiken, Sounds direkt auf Video
* Zeitleiste zur Steuerung von Clip-Elementen auf Video
* Keyframe-Technologie für bewegte Clip-Elemente (z.B. Verfolger-Hotspots)
* Text auf Video
* Hyperlinks zum Aufruf von HTTP oder Javascript
* Webplayer zur Veröffentlichung über Standard Webserver
* FTP-Upload Funktion direkt auf Ihren Webserver
* Code Schnipsel Funktion für z.B. eine Einbindung in Ihren bestehenden Weblog

Und die SW kostet lediglich 25 Euronen! Ja, ok, wie war nun das Ergebnis? Riva importierte meine 25 MByte große .MOV und erstellte daraus eine .FLV Datei. Gesamtgröße jetzt: gerade mal 2.38 MByte. Also mindestens um den Faktor 10 geschrumpft und dazu bekommt man noch Flash-basierendes Streaming. Macht denn die leichte Anpassung bei der Einbettung des Films auf 25 statt 30 FPS so viel aus? Denn mehr habe ich nicht geändert.

Update: SWR hat das gleiche Problem viel zu großer MOV Dateien. Da man dort nicht direkt antworten kann, also hier ein Verweis auf sein Prob, evtl. liest er das hier. Btw, Riva blendet in der Trial-Version (30 Tage) den Begriff Trial auch im Video ein.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

18 Kommentare

  • Ich hatte nur ein Problem – nach 11 Sekunden war es vorbei bei „klein“, und ich habe es mehrfach nach Cacheleeren versucht… oder ist das einfach nur ein böser Einzelfall?

  • Bei mir hat das ohne Probleme funktioniert. Gute Qualität, auch vom Ton her! Die 25 Bilder pro Sekunde reichen vollkommen aus, mehr ist eigentlich Verschwendung auch, weil das Auge resp. die Wahrnehmung nicht mitkommt.
    Einzig und alleine: die Adblock-Extension zeigt einen Ad an 😉
    Btw: Gute Besserung, Robert!

  • Mir gefällt die die Integration in die Website, das ist sehr gut beim Riva Blog umgesetzt, übrigens auch ein interessanter Ansatz für die Kundenkommunikation.

  • Mal ganz ehrlich gesagt – ich hatte auch vor, ein VBlog zu machen – nur der Serverplatz ist immer das Problem für mich. Aber ich glaube, dieses RIVA System ist ganz ergiebig dafür… besonders weil ich schöne MPGs mit meiner Digitalkamera aufzeichnen kann! 😉

  • Cześć! Nie wiem jak ty ale ja byłabym szczęśliwa, gdyby mojego bloga przeczytał jakiś cudzoziemiec. Dlatego robię ci tą przyjemność… i piszę! Pozdrowionka, fajny blogas!

  • Ich arbeite daran. Da ich aber vorher noch nie ernsthaft mit PHP gearbeitet hatte, muß ich mich erst ein wenig »reinpfriemeln«. Und die Zeit dafür muß ich auch immer irgendwo abknappsen…

    Aber wird schon werden…

  • @Klaus, findest Du? Das Blog ist in meinen Augen ziemlich mau, denn mehr als eine Presseablagestelle ist es nicht.

    @Jörg: Wo bleibt Dein Video vom Bodensee? Du hast wenigstens eine coole Kulisse :-)) auf…

    @Gerold: Danke, ja *klopft sich auf die Schuktern* habe bereits das Castingvideo an RTL, ARD, ZDF und PRO7 geschickt. Eventuell kann ich Beckmann und Co. nachfolgen, wenn die Quoten runtergehen :-)))

  • @Robert: Wie sich das bemerkbar macht? Indem dort ein kleiner Button eingeblendet wird, mit welchem man dann Ads ausblenden oder entfernen kann.
    Btw: Bewirb Dich doch mal bei Giga-TV und zocke ein paar von den Jungs ab ;))

  • schaut gut aus. da auch wir uns auch in den nächsten wochen mit dem streamen von videos beschäftigen (jazz-gigs) ein für uns sehr interessanter test. wir werden von unseren erfahrungen berichten. zum thema video und grassroot-journalismus vielleicht noch ein tipp: googeln nach stichwort „torrentocracy“…