Sonstiges

Abmahngeschäft für Nicht-Rechtsanwälte

so langsam glaube ich fast selbst daran, daß man mit einer billegen Masche von Geschäftsidee zu Kohle kommen kann: Man melde ein Gewerbe an, lasse eine geschickt gewählte Markenbezeichnung in zwei-drei Warenklassen beim DPMA schützen und gehe dann die schon längst intern vorbereitete Abmahnliste durch und sagt die Kohle ein. Gutes Geschäft für den Markeninhaber wie auch befreundeten RA. Wie ich drauf komme? Na über Udo Vetters Story zum Princess Schmuckhersteller und dessen Abmahngeschäften. Wie gern würde ich mal in dessen Bücher reinschauen können, was ihn wohl zu diesem Schritt bewegt hat, nach dieser Cash Cow zu greifen. Denn die Vorgehensweise gegen Ebay-Verkäufer ist zu offensichtlich.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.