Sonstiges

Sasser Verteiler verurteilt

RP Online:

Mit einem blauen Auge ist der Programmierer des Internet-Wurms „Sasser“ davon gekommen. Der 19-Jährige ist nach einem umfassenden Geständnis zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und neuen Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht Verden befand den Auszubildenden Sven J. der Computersabotage und Datenveränderung für schuldig. Für die Tippgeber, die den Jugendlichen verraten hatten, gibt es jetzt richtig Kohle.

Wie schön, daß man „zwei gute Freunde“ hat. Wieviel war denen die Freundschaft wert? 250.000 Euro. Wenn man bösartig wäre, würde man denen die Folgen eines Bruchs der Omerta an den Hals wünschen. Aber es sind ja keine ehrenwerten Herren.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Vielleicht war der Sasser-Entwickler auch nen Tick schlauer. Der wird dann noch zivilrechtlich in die Privatinsolvenz geklagt – und der teilt sich das Geld mit den anderen beiden brüderlich auf … so mit `Ins Kopfkissen nähen´ und so

  • Na ja, wenn die drei sich das wirklich teilen würden, könnte man das ganze fast schon vefilmen.
    30 Jahre nach dem „Clou“ nun endlich der „Clou 2“.

  • Laut der Pressemeldung, werden die herzigen Freunde das Geld nicht lange haben, denn so wie es aus den Verlautbarungen der Behörden klingt, sind diese als nächstes dran und deren Reue klingt dann weit weniger ehrlich und damit könnte deren Jugendstrafe härter ausfallen.