Sonstiges

Newbie-Blogger-Frage No.1: Worüber soll ich nur schreiben?

Aussage von Corporate-Bloggern in spe:

Es liegt wohl daran, dass hier niemand so richtig weiß, was er schreiben soll. Das zeigt zumindest eine „aktuelle Umfrage“ hier im Büro. Also vielleicht könntest du noch ein paar Tipps zum Einstieg geben. Einige meinten, dass es sich kaum ausschließen ließe, etwas über Firmenprodukte zu schreiben, was ja dann wieder Werbung wäre. Jemand war nicht sicher, wie man die Veröffentlichung von Firmeninterna vermeiden kann.

Beim ersten Überlegen, über was man schreiben kann, habe ich das Thema, über was man nicht schreiben sollte – nämlich Firmeninterna – außen vor gelassen. Die Grenze, was Interna sind oder nicht, muß die Firma selbst entscheiden. Bei manch einer Firma ist bereits die Erwähnung des benutzten Bleistifts der Marke Faber ein Hochverrat, währenddessen bei anderen Firmen sogar das aktuelle Kundenprojekt genannt werden darf.

Woher bezieht man Themen?
– Guter Jäger & Sammler = Schaut in Zeitschriften nach (Fachzeitschriften, Verbandsmagazine, Bücher, Tageszeitungen…). Da bekommt man genug Anregungen, um Themen aufzugreifen und zu verfeinern bzw. zu kommentieren. Internetrecherche: Sucht nach Blogs aus Eurem Themenbereich. Geht dazu über Blog-Suchmaschinen wie Technorati.com und gebt bestimmte Keywords ein. Auch nicht zu unterschätzen: del.icio.us, eine Stichwort-basierende („tagging“) Suchmaschine, die auch zusammenhängende Themengebiete als Treffer liefert. Blogs: Lest auf dritten Blogs nicht nur die Artikel, sondern auch die Kommentare. Dort finden sich ganz häufig wertvolle Themenanregungen.
– Eigene Themen: Ihr stellt zB Kaffeetassen her? Worüber kann man da schon schreiben? Da gibt es genügend Stoff: Wie wird die Tasse hergestellt, warum habt Ihr Euch für verschiedene Formen entschieden, wie verhindert man das Sabbern beim Trinken, wo kommen die Rohstoffe zur Produktion her, wie sehen die Produktionsmaschinen aus, gibt es neuartige Tassen am Markt, gibt es Designertassen, was sieht man auf Fachmessen, wann wurde die erste Tasse erfunden, wo, auf welche Farben und Formen stehen die Kunden, was ist das beste Brühverfahren für Kaffee, wie wird Kaffee hergestellt, wo wird Kaffee angebaut, etcpp… Ergo? Denkt darüber nach, was Eure Firma anbietet und nehmt das Stück für Stück auseinander, so wie ein Controller seine Prozesskosten Kalkulation erstellt, ein Produktionsfachmann den Herstellprozess plant, etc… bewegt Euch entlang der Prozesskette und Ihr findet massive Themenanregungen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.