Sonstiges

Mobile und Singles GMaps = GMaps everywhere

sehr sehr fein…

Mobile GMaps is a free piece of software that displays Google Maps and Keyhole satellite imagery on Java J2ME-enabled mobile phones or other devices.

Mobile GMaps is distributed under the Attribution/NonCommercial/NoDerivs Creative Commons license. You may download, use and distribute the application free of charge for non-commercial purposes. You may NOT use it for any commercial purpose.

Und für Singles könnte das hier spannend werden in Zusammenhang mit Google Maps. Die API gleich dazu >>

via O’Reilly Radar

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Ein Freund von mir hat mit ein paar Minuten „dran rumspielen“ sofort 20 Euro Traffickosten auf seiner Mobilfunkrechnung gehabt.

    Dynamisches Nachladen von Kartenmaterial ist bei Volumen-Preisberechnung sehr unangenehm.

    Aber fühlt sich das nicht so nach Internet 1.0 an, wo es plötzlich wieder auf jedes KB ankommt?

  • im mobilen Bereich in D (wie es in den USA ist, weiss ich nicht) müssen die Preise definitiv runter. Es ist höllisch, was man zahlen muß. Leider leider.

  • „that displays Google Maps and Keyhole satellite imagery on Java J2ME-enabled mobile phones“

    Ich habe heute zufällig eine Jamba-Werbung gesehen:

    Satellitenbilder/Karten ‚aufs Handy im „Jamba-Spar-Abo“. Schicke „Spion“ an … und check das Haus Deiner Freundin ab.‘

    Ob die bei Google abgreifen?

    Ich glaube, Jamba könnte damit gut Kohle machen, das ist für die Handy-Kids eben völlig neu.