Sonstiges

Feedback in Blogs rar?

Ja, richtig, ich gehe immer davon aus, daß ca. 95% der Leser sich nie zu Wort melden. So entstand dann auch der verzweifelte Ruf auf PR Blog World (gibt es auch einen Jurassic Park in der Nähe?):

also ich weiß nicht aber manchesmal bin ich mit der blogosphere wirklich enttäuscht. Mir fehlt einfach etwas die Interaktivität in dem Ganzen. Es wäre einfach wünschenswert wenn sich Leser mehr einbringen und einfach kommentieren.

Es kann doch nicht sein, dass andere nicht auch eine andere Meinung haben. Es ist doch nicht einfach alles mit einem Blogbeitrag gesagt, bestimmt weiß der Eine oder der Andere noch viel mehr dazu, meldet sich aber nicht…

Wenn Blogleser eines hassen, dann ist es das Registrieren vor dem Kommentieren wie bei dem Anbieter Twoday – der die techn. Plattform des o.g. Blogs abbildet. Aber auch ohne diesen beknackten Kommentar-Stacheldraht fällt es dem Leser schwer, seine Finger in die Hand zu nehmen und etwas zu schreiben. Das würde einen Wechsel vom energiesparenden Konsumniveau zum energiefressenden Aktionsniveau bedeuten. Es gibt aber ein Naturgesetz im Universum und das lautet „Menschen sind faul, faul und nochmals faul“. Es muss also schon eine Supernova am Himmel explodieren, bevor einer von tausend „ganz nett“ sagt, was so mit das höchste Lob darstellt. Was ich hier so flappsig formuliere, finde ich an mir wieder: Ich kann vieles lesen, doch tue ich seltenst kommentieren. Was nicht eine Geringschätzung der Blogger bedeutet, sondern schlichtweg eine starke Filterung der Themen, die mich wirklich bewegen. Insofern ist jeder einzelne Kommentar mehr wert als 100 Leser? Sagen wir diplomatisch gleichwertig :-))

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.