Sonstiges

Die Frau aus meiner Badewanne blogged: Anne Koark

Badewanne, hä? Yep, hier ist der Background zu Anne Koark in meinem Bad>>

Anne ist wohl die bekannteste Pleitier-Frau Deutschlands. Sie hat mutigerweise ein Buch (Insolvent und trotzdem erfolgreich) über ihre Insolvenz herausgebracht, das sich schon lange in den Wirtschafts-Beststeller-Listen tummelt. Was ich an ihr schon damals saugeil fand, ist ihr Kämpfertum. Sie gab sich nie auf, was angesichts einer Insolvenz weiß Gott kein Zuckerschlecken ist. Das vergegenwärtigt mir immer die eigentliche Bedeutung des Wortes „Existenzgründung“. Das ist wohl auch mit der Grund, warum ich all denen Respekt zolle, die es aus welchen Gründen auch immer probieren (insofern wiedern mich auch die arroganten Säcke an, die gerne über die gescheiterten Ich-AGs herziehen, von wegen nix Ahnung etc…).

Ich konnte sie vor ca. 2 Jahren bei einem Vortrag bei MEX kennenlernen und sie ist eine hochspannende Person, die was zu sagen hat. Zumal sie immer noch eine Meisterin in Self-PR ist (nicht nur zu ihrer Selbstständigen Zeit, bis sie den einen Fehler beging, der ihr das Rückgrat brach, nämlich zu große Büroräume für fünf Jahre anzumieten, bis dann 9/11 kam…)

Auf jeden Fall entdecke ich gerade, daß Anne endlich ein Blog betreibt. Mensch, Anne, das wurde ja mal Zeit !!! Wenn ihr Stil auf dem Blog auch so ist, wie ihr Schnabel auch sonst gewachsen ist, dann freue ich mich auf ein spannendes Blog.

Und sie legt gut los:

Als Insolventin habe ich meinen Terminkalender im Griff und ich hätte Zeit und würde gerne dem Bundeskanzler Gerhard Schröder und gerne auch in einem zweiten Duell Frau Angela Merkel und allen anderen Bewerbern um die Position Geschäftsführer der Bundesrepublik = Bundeskanzler/in mit volksnahen Fragen stellvertretend für alle anderen Bürger zur Verfügung stehen. Bei Rekordpleiten in Deutschland in den letzten Jahren und Millionen Betroffene meine ich geeignet zu sein, um einige Fragen der Basis stellen zu können.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Nachdem ich es damals schaffte, ein Mann gründlich in der Badewanne durch wortgewandtheit gründlich sauber zu bekommen, dachte ich, dass es an der zeit ist, vom Meister in Sachen Blogs zu lernen. Bin noch nicht ganz so weit, aber ein ganzes Stückchen schlauer geworden. Es freut mich, dass Mr. Blog alias Mr. Basic – wie immer – am schnellsten reagiert.

    Der Vorschlag als Fernsehduellkandidatin stellvertretend für das Volk gegen den/die Bundeskanzleranwärter/in ist durchaus ernst gemeint. Ich mag insolvent sein. Ich zahle aber immer noch Mehrwertsteuer und zwar jedes Mal, das ich Lebensmittel einkaufe. Damit bin ich wirklich auch Arbeitgeberin des/der künftigen Bundeskanzlers/lerin und hätte eine Menge zu fragen!

    Viele Grüße
    Deutschlands neueste Bloggerin
    Anne Koark

  • ich wünschte mir, der Kanzler hätte die Cohones dafür, sich echten Fragen zu stellen, statt diesem dummen Geplänkel zwischen Kanzlerkandidatin und Kanzler.

    btw, danke für das große Kompliment wegen Blogs doch ich fürchte, ich bin eher ein Blogger mit großer Klappe statt eine kleine Klappe mit einem großen Blog 🙂