Sonstiges

Personaltests

Habe mich letztens bei einer Firma als externer Vertriebler beworben. Die Personalchefin hatte mit mir nicht nur ein langes Gespräch geführt (war beim ersten Mal ca. 6 Stunden da!!!), sondern auch ausführliche Psychotests gemacht.

Gestern war ich zum Zweitgespräch da und habe mir natürlich interessiert die Testauswertungen angehört.

Ein Test war ein reiner Psychotest mit ca. 100 Fragen. Ihr kennt das sicherlich: „Was tun Sie wenn..“, „Wie reagieren Sie, …“ etcpp. Die Auswertung unterteilte sich in ca. 10 Bereiche, einer davon handelte vom Verantwortungsgefühl. Interessante Aussage der Personalchefin: „Deutsche Kandidaten weisen idR negative Werte auf…“. Bei mir waren soweit fast alle „Werte“im grünen Bereich. Am ausgeprägtesten war mein Großmaulfaktor oder lieb gesagt, das „Selbstvertrauen“. Gott sei Dank ist aber meine Aggressivität dagegen fast auf Null (Skalierung ist positiv bis negativ, null = Mitte). Sonst müßte ich mich wohl Robert „Ali“ Basic nennen :-)))


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media Manager (m/w/d) – Bereich Politik
LOBECO GmbH in München

Alle Stellenanzeigen


Der andere Test war ein klassischer IQ Test. Ich dachte direkt nach dem Test „ob die mich für doof halten wird“, da ich wegen Zeitmangel ca. 10 der Fragen nicht beantwortet hatte und zusätzlich auch noch während dem Test mit meiner Frau telefoniert hatte (nein, sie war nicht mein Joker :-)). Umso mehr überraschte mich das Ergebnis, da ich anscheinend gut geraten hatte: 125. Ok, unbegabt, so what… aber als Vertriebler musste schwätze könne und net ein Nobelpreisträger sein.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Der letzte Test war quasi eine Art Soldateneignungstest: Man soll Anweisungen exakt befolgen, wie sie beschrieben sind. So zB „machen Sie einen Haken über zwei gleichen Figuren“. Die Haken habe ich gemacht. Nur wenn Du pennst, machst Du den Haken „über“ der Figur oder daneben oder etwa darunter? Viel Zeit zum Überlegen bleibt nicht, da die Zeit gestoppt wird (wohl nur rein, um Stress zu erzeugen, die Zeit selbst dürfte wohl egal sein schätze ich mal). Den Check hatte ich auch überstanden, wobei ich normalerweise eigentlich nicht so talentiert beim Apportieren bin.


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare