Sonstiges

Telekom im Chad Kroski Fall ungeschickt

Ich reibe mir nur noch die Augen vor Verwunderung. Es geht um Chad Kroski, der über einen Rosa-Riesen-Spot zu Bekanntheit gekommen ist: Das Internet hat sich Chad im Sinne von „wtf is Chad Kroski“ humorig angenommen. Diese Eigendynamik schmeckt dem Telco-Riesen nicht. Sie versuchen nun mit allen Mitteln die Chad-Welle zum schweigen zu bringen und das versteht eigentlich kein Mensch, da eigentlich niemand den Rosa Riesen kritisiert hatte (was sich natürlich jetzt ändert).

Mehr dazu beim Werbeblogger, Bernd (siehe auch bei ihm die Vorgeschichte) und Connected Marketing

Werbeblogger scheint überlastet zu sein.. hm.. obs daran liegt?

Update:
1. Die Domain ChadKroski.com wurde in der Tat von T-Mobile abgemahnt. Wegen? Laufender Markenanmeldung 🙂

2. Siehe Wikipedia-Eintrag (und bevor das dort gelöscht wird, weil ein Löschantrag vom Werbeblogger gestellt unterstützt wurde, denn es ist ein werblicher Eintrag…: Die Marketingabteilung von T-Mobile hat für Chad Kroski eigens eine Webpräsenz eingerichtet, auf der unter anderem eine Biografie und verschiedene Buchkritiken sowie ein Link zu dem im Werbespot gezeigten Smartphone zu finden sind. Laut dieser Biografie soll Chad Kroski am 13. April 1974 in Lexington-Fayette, Kentucky geboren sein. Diese Webpräsenz wurde aber bereits einige Wochen nach der Veröffentlichung wieder abgeschaltet und man gelangt über die Domain direkt zu den Angeboten von T-Mobile.

Allerdings wurde diese Webpräsenz erst etwas verspätet veröffentlicht, sodass sich im Internet bereits kurz nach dem Erscheinen des Werbespots ein Eigenleben entwickelt hat. Es kursieren diverse Fotos, verschiedene Lebensläufe sowie Textauszüge aus fingierten Büchern. In vielen Blogs werden Belege veröffentlicht, in denen Chad Kroski als Autor von kommunistischen Büchern, Erfinder der privaten Krankenversicherung oder Sänger einer Musikgruppe dargestellt wird.

Auch der Buchhandel musste sich bereits wenige Tage nach der Veröffentlichung des Werbespots mit der Nachfrage nach vorrätigen Werken von Chad Kroski beschäftigen.)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Genau das habe ich mich auch gerade gefragt – die Telekom wird doch, kann doch, darf doch nicht allen Ernstes Blogs abkappen, die nur darüber schreiben?! Ich möchte ja nicht wissen, was in Großblogistan passiert, wenn da tatsächlich etwas dran wäre… 😉 Aber keine vorschnellen Urteile, erstmal abwarten, was die Leute dort zu erzählen haben…

  • @Andreas, die Telekom hat alle Connects zu Eurer Seite IP mäßig gekappt, weil sie Euch nicht mehr leiden können :-))

    @Matthias, also lächerlicher gehts nit mehr 🙁

  • Kleine Korrektur: Der Löschantrag wurde nicht vom Werbeblogger gestellt, er wurde von mir nur unterstützt, als er bereits lief. Inzwischen denke ich fast, man sollte den Artikel behalten, um den ganzen Veitstanz zu dokumentieren…

  • 1. Warum nimmt T-Mobile nicht einfach einen existierenden Autor? Der Gag mit dem Googlen auf’m Mädchenklo hätte ja immer noch funktioniert.

    2. Wann mahnen T-Mobile den im Hamburger UKE arbeitenden Arzt Timo Beil endlich ab?

    3. Ich bin bei e-plus.

  • ich finde den artikel mittlerweile auch ganz gut. vor allem hat der fall durch die diskussion dann ja doch noch die „relevanzgrenze“ überschritten 😉

  • Chad-Krosky

    Chad-Krosky soll sich nach letzten Meldungen gemeinsam mit Spidy auf dem Weg nach Schilda befinden.
    Gemeinsam wollen sie dort Telekom-Aktien verkaufen.
    Unklar ist noch, ob ein Verfahren wg. Insiderhandel gegen
    Chad-Krosky eingeleitet worden ist.
    Den p…

  • […] Chad Kroski ist international im Web angekommen, bei News.com: Who the heck is Chad Kroski?… We were doing some serious head-scratching when we saw the name Chad Kroski rise from obscurity to the likes of Pat Robertson on Technorati’s top-ten search list this morning. A Google search turned up almost 90,000 mostly German language results, which only fueled our curiosity about this Kroski character. Thankfully, Wikipedia set us straight by explaining that Mr. Kroski is nothing but a fictitious character popularized by a German T-Mobile TV commercial and some creative bloggers. […]