Sonstiges

Kein Corporate Blog? Blog-Suchmaschinen finden nix

Eine Blog-Suchmaschine macht das, wozu sie gebaut wurde: Blogs zu durchsuchen. Das fällt dank RSS und einigermaßen guter XHTML-Konformität recht leicht. Wie lauten diese Suchmaschinen? In Deutschland ist Blogstats.de alleine auf weiter Flur (warum eigentlich??? AUFWACHEN !!!). Aber die bekannten Player sind wieder mal die Amis mit Technorati.com, PubSub.com, BlogPulse.com, IceRocket.com, Feedster.com… Siehe auch einen Vergleich der Blogsuchmaschinen. Natürlich kann man dort auch deutschsprachige Blogs finden.

Ok, so what? Wenn die Firma XYZ eben nur eine normale Webseite hat, tja, dann wird das nix mit dem Gefunden-Werden. Nun könnte man sagen, daß Google und Yahoo in Deutschland die wichtigsten Suchmaschinen sind und die finden ja die Firmenwebseite. Klar, natürlich tun sie das. Doch mit Zunahme der Blogs nimmt die Nutzung der spezialisierten Blogsuchmaschinen zu. Und damit kommt ja doch mal hier und da ein Besucher vorbeigeschwirrt. Auf das bisschen Traffic kann die Firma gerne verzichten? Ok, die Firma hat’s also richtig dicke und ergo nicht nötig. Möglicherweise ist das Web als Kanal eh uninteressant, denn das Geschäft läuft schon lange ohne das geschwätzige Netz. Geschäfte macht man mit Kunden und nicht mit Surfern? Jo… man soll ja niemanden ins Web zwängen. Es gibt allerdings auch Firmen, die werden in Zukunft vermehrt auf Blogs setzen und sich just bei passenden Gelegenheiten auf die Gesprächswelle schwingen (eine Möglichkeit von vielen). Ein schnell konstruiertes Beispiel? Unser ausgelutschtes Jamba-Skandälchen darf wieder mal herhalten: Während sich die Bloggerwelt mit Jamba beschäftigt, lanciert ein Handshop-Betreiber ein Anti-Klingelton-Handy auf seinem Blog und klinkt sich damit in die laufende, aufgeheitzte Jamba-Diskussion ein. Wäre das damals so passiert, ich bin mir ziemlich sicher , der Handyshop hätte sich über interessierte Besucher nicht beklagen können. Er hätte nicht einmal Trackbacks verwenden müssen oder bei anderen Blogs mitkommentieren. Ein Treffer auf Blogstats.de oder Technorati.com hätten genügt.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • „Aber die bekannten Player sind wieder mal die Amis“

    Glaubst Du, eine neuer Player aus Deutschland würde in Deutschland die gleiche Aufmerksamkeit bekommen wie ein neuer Ami (vgl. Flickr, Furl in anderen Bereichen)?

    Die deutsche Blogosphäre ist doch überwiegend destruktiv und macht alles nieder, was nach „Kommerz“ aussieht – außer amerikanischen Diensten (komischerweise. Vielleicht akzeptiert man hier automatisch den Wirtschaftsbezug).

    Und wenn irgendwas neues aus den USA kommt, ist jeder gleich scharf darauf, es in seinem Blog zu verkünden – als ob es sein Verdienst wäre.

    Dein Blog ist eine wohltuende Ausnahme zu alldem.

    Sorry für die harschen Worte, aber ich glaube eben, daß es leider bei uns kein sehr fruchtbares Klima für innovative Webworker gibt, kein Fördern durch Nutzer/Blogger, sondern ein negativ-kritisches Gebahren, sobald etwas nicht OS ist.

    „(warum eigentlich??? AUFWACHEN !!!)“

    Weils kein Geld bringt, weil es kein Risikokapital hierfür gibt und weil so ein Projekt einem meistens nur Beschimpfungen wegen der AdSense-Werbung einbringt.