Sonstiges

IZT Newsletter Auszug

IZT-NEWSLETTER Nr. 17 vom 12. September 2005
==================================================
Dieser Newsletter enthält Neuigkeiten aus den Forschungsbereichen des IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung Berlin

Interessante Inhalte:

E-Business und nachhaltige Produktnutzung / IZT-WerkstattBericht Nr. 71 erschienen / Kostenloser Download : In den vergangenen Jahren ist eine Vielzahl neuer Geschäfts- und Erlösmodelle für internetgestützte Dienstleistungen entwickelt worden. Doch inwieweit eröffnen die neuen technischen Möglichkeiten auch Chancen für eine nachhaltige Produktnutzung? Diese Frage untersucht der vorliegende IZT-WerkstattBericht. Die Studie konzentriert sich dabei auf den schnell wachsenden Anwendungsbereich mobiler Multimediadienste. Siehe auch E-nnovation

– Neues Projekt: Roadmap Automation 2015+
Die deutschen Anbieter von Automatisierungstechnik wollen mit einem Zeithorizont von 10 Jahren in die Zukunft ihrer Branche und ihrer weltweiten Märkte schauen. Dabei sollen möglichst viele Zukunftsfaktoren berücksichtigt werden: sowohl technologische Trends (z.B. Mikroelektronik, Nanotechnik) als auch sozio-kulturelle Trends (z.B. Individualisierung der Lebensstile).

Zukunftsfähig mit und durch ältere Menschen – Stellungnahme zum 5. Altenbericht
Die Sachverständigenkommmission der Bundesregierung übergab am 30. August 2005 der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, den 5. Altenbericht „Potenziale des Alters in Wirtschaft und Gesellschaft“. Angesichts der demographischen Entwicklung verändert sich die Altersstruktur der Gesellschaft in dramatischer Weise. Während weithin einseitig die Probleme und finanziellen Belastungen diskutiert werden, zeichnet der 5. Altenbericht ein optimistisches Zukunftsbild einer älter werdenden Gesellschaft und hebt dabei die Chancen und Potenziale hervor, die mit einer längeren Lebenserwartung und guter Gesundheit, Bildung und Berufsqualifizierung für ältere Menschen selbst, aber auch für Wirtschaft und Gesellschaft verbunden sein können.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.