Sonstiges

IAA BMW Bloggertreffen: Resumee

Anbei einige Bilder von dem IAA Bloggertreffen mit BMW (einfach auf Bild klicken oder gleich in mein Flickr-Set rein):

bmw_treffen_2bmw_treffen_1
der Meetingroom, in dem wir saßen

bmw_treffen_3
Das ist Thomas beim IAA Bloggen, man beachte seine eigenen Letters „Blogger“ auf der Tribüne des BMW Standes

Wie war das Treffen? Also an reichlich Regen hat es nicht gemangelt. Beim nächsten Mal vergesse ich meinen Regenschirm nicht :-)) Wir waren *schätz* ca. 16 Blogger. Damit die Jungs (wo waren die Mädels???) nicht verhungern, gabs zu Beginn erstmal was zu Essen in der BMW Lounge – über die man nicht meckern kann – und danach einen etwas längeren Rundgang. Eine freundliche BMW Mitarbeiterin führte uns den gesamten BMW-Stand inkl. RollsRoyce und den auf black duchgestylten MiniCooper-Stand vor. Anschließend ging es in den Meetingraum. Die Zeit war leider etwas zu knapp, bevor eine tiefergehendere Diskussion hätte aufkommen können… war es auch schon vorbei. Allerdings muß man dazu sagen, daß der BMW Mitarbeiter (aus dem Marketingbereich) nach der Einleitung anscheinend vergessen hat, die Gruppenmoderation zu übernehmen. So verlief die Diskussion ohne rege Beteiligung von „BMW“ ungesteuert und irgendwann war das Meeting fini. Ok, wir wissen letztlich, daß ein klitzekleiner Teil von BMW Blogs entdeckt hat, für den Konzern das Thema ein schwacher Lichtpunkt am Rande der Galaxis ist. Aber, wer Konzerne kennt, weiß doch schon mal, daß dies ein Anfang ist. Und dafür, daß es sogar ein IAA Blog gibt – wenn auch ohne BMW Logo etc. – mehr als erstaunlich für einen konservativen Konzern wie BMW, der sich natürlich gerne als innovativ bezeichnet (ich denke, eher weniger im kommunikativen als doch technischen Bereich :-). Was die anderen vom Meeting hielten? Ich lass mich überraschen (zB auf Werbeblogger von Gerold Braun)

Wie ich das sehe? Das ist einfacher als man denkt. Sobald Blogs einen ähnlichen Medienreach wie die Old Media haben, sind Blogs natürlich sehr wichtig, auch für Konzerne. Solange wird es Testballons, Kampagnenblogs, was auch immer für Blogs geben, aber mehr oder minder halbherzig umgesetzt von mutigen Abteilungen, die nicht rennen dürfen. Das ist völlig ok, es wird aber auch innovativere Firmen geben, die nicht so lange darauf warten werden. Wie immer in der Wirtschaft, es gibt die Innovatoren, Pioniere, die Nachahmer, die Nachzügler und die ewig im Winterschlaf befindlichen Unternehmen. Irgendwo und irgendwann wird es sich zeitlich und inhaltlich normalverteilen.

Und zu BWM?
Ich bin gespannt, was Knallgrau und BMW noch aushecken werden. Das dürfte aber nicht schwer fallen, Themen zu finden, davon gibt es genug. Zu realisieren werden sie schwer sein. Und Knallgrau wünsche ich die nötige Persistenz und glücklichen Händchen, im täglichen Konzernleben trotz zahlreicher Entscheidungskompetenzen mit differierenden Meinungen über den richtigen Weg einer noch so kleinen Schraube zu bestehen und etwas Vernünftiges daraus zu machen.

Nachhher, als wir wieder untereinander waren, war es dann wieder bloggertypisch: Locker und ungezwungen. War es denn vorher verkrampft und gezwungen? Ai woh, eben respektierlich, so wie es halt ist, wenn sich fremde Menschen treffen.

Und was war jetzt mein Auto Highlight, wenn ich schon mal auf der IAA war? Ein Aston Martin? Ein Lambo? Ein Ferrari? Ein Brabus? Ein Model? Nein… ein Bobbycar :-))

bmw_treffen_5

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Funkstille

    Da organisiert Knallgrau ein Bloggertreffen bei BMW auf der IAA und nun schreibt keiner was. Na, sagen wir mal so: Einer hat schon was geschrieben, aber er will es partout weder veröffentlichen noch anschauen lassen. Merkwürdig. Update: Hupps, zwei Ã…

  • […] Allianz? Damit meinen die den internen Einsatz von einigen wenigen Blogs als Kollaborationstools für einige Investment Banking Teams bei der Dresdner Kleinwort Wasserstein. BMW? Das “IAA-Blog” (was aber offiziell mehr oder minder unter der Flagge “wenn sie gefangen genommen werden, kennen wir sie nicht” lief, um es etwas plastisch auszudrücken, da man kein Risiko fahren wollte, insofern findet sich kein BMW Logo auf dem Blog. Dennoch, es war ein Meilenstein, daß ein Konzern in einer milliardenschweren Branche wie BMW überhaupt den ersten Schritt auf dem Heimatmarkt gewagt hat. Wer Autokonzerne kennt, kann sich denken, daß die anderen mit darauf geschielt hatten. Und da es zu keinen Verhaftungen kam, bin ich sicher, daß wir bald mehr solcher Autoblogs sehen werden, zumindestens hat das IAA Blog keinen Grund geliefert, die Finger davon zu lassen. Zumal Audi schon längst in den USA Tools wie Blogs und Wikis für seine Kampagnen nutzt 😉 DaimlerChrysler? Meines Wissens setzt das Unternehmen Blogs intern ein. Einige MA beschäftigen sich am Rande mit diesem Thema etwas intensiver und zZt ist eine Diplomandin der Daimler-Schule am werkeln, etwas über Blogs zusammenzustellen. SAP? Das sind die sogenannten Executives Blogs… ziemlich klinisch sauber, kaum ein Vergleich zu Jonathan Schwartz, Ed Brill oder anderen Manager-Blogs. Siemens? Nebst dem Chef bloggt man experimentell inhouse. […]